Gehe zu Inhalt

Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.

 
 
ECYP 2018
Europäischer Jugendkarlspreis 2018
 
20-03-2018
 

Europäischer Jugendkarlspreis 2018

Bekanntkabe der deutschen Gewinner

 .

Der Wettbewerb für den Europäischen Jugendkarlspreis 2018 ist beendet. Heute ist die Jury vom Europäischen Parlament für die Beiträge aus Deutschland in Brüssel zusammengekommen, und hat sich für einen Gewinner entscheiden müssen.  

 .

Der nationale Gewinner für den Europäischen Jugendkarlspreis 2018 steht fest: Das von Verena Riedmiller eingereichte soziale Projekt „CUBE. Your take on Europe“ hat das Ziel, einen inklusiven Partizipationsweg für alle jungen Menschen in Europa zu schaffen. Dazu sollen die politischen Ideen junger Menschen in europaweiten Workshops gesammelt werden und durch den Aufbau einer Jugendlobby in den politischen Institutionen hörbar gemacht werden.

Gegen 44 Mitbewerber setzte sich das Projekt „CUBE. Your take on Europe“ klar für den Europäischen Jugendkarlspreis 2018 durch: „Die Vielfalt der Workshops erreichen viele junge Menschen in ganz Europa“, heißt es in der Begründung der Jury.

Die Jury, bestehend aus Abgeordneten des Europäischen Parlaments und einem Jugendvertreter, war begeistert von der Vielfalt der Themen und Projekte der Bewerbungen, dem ehrenamtlichen Engagement der Jugendlichen für Europa und der innovativen Art, wie sie Europa leben und voranbringen. Die Spannbreite der Einsendungen reichte von beispielhaften Schüler- und Jugendaustauschprojekten und internationalen Jugendkonferenzen über Europareisen und Sportprojekte bis hin zu kreativen Tanz-, innovativen Internet- oder journalistischen Medien-Projekten.

Das Team CUBE ist seit September 2016 aktiv und wurde von vier jungen Frauen (21-23 Jahre) ins Leben gerufen, inzwischen besteht es aus sechs jungen Menschen. Das Projekt CUBE soll einen inklusiven Partizipationskanal für junge Menschen in Europa schaffen. Die politischen Ideen junger, marginalisierter Menschen sollen gesammelt werden und durch den Aufbau einer Jugendlobby in den europäischen Institutionen hörbar gemacht werden. Um dies zu erreichen hat CUBE ein Workshop-Format entwickelt, in dem junge Menschen ihre Berührungspunkte und Probleme mit der Europäischen Union erkennen und anschließen Vorschläge, Utopien und Forderungen erarbeiten. Diese werden auf Video aufgezeichnet und hinterher ausgewertet. Zudem bildet CUBE Trainer und Trainerinnen aus verschiedenen europäischen Ländern aus, welche die Workshops in ihren Heimatländern an Schulen durchführen.  Bislang hat das CUBE Team 13 Workshops in den Niederlanden, Deutschland und Bulgarien gegeben, in denen über 200 junge Menschen erreicht wurden. 

Der Europäische Jugendkarlspreis wird in diesem Jahr zum elften Mal verliehen. Es haben sich viele Jugendliche aus allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union gemeldet. Europaweit sind 324 Bewerbungen eingegangen, davon 44 aus Deutschland. In der zweiten Runde wird eine europäische Jury alle 28 nationalen Gewinner aus den Mitgliedsstaaten begutachten.

 .
 

Nächste Schritte:

Eine Jury, bestehend aus Vertretern des Europäischen Parlaments und der Karlspreisstiftung, wählt aus den eingegangen Bewerbungen die drei besten Projekte aus.

Das Gewinnerprojekt erhält eine Prämie von 7.500 €, der zweite Platz  5.000 € und der dritte Platz 2.500 €.

Die Gewinner werden außerdem zu einem mehrtätigen Aufenthalt nach Aachen eingeladen, wo jedes Jahr kurz vor Himmelfahrt die feierliche Preisverleihung des Jugendkarlspreises mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments und dem Vorsitzenden der Karlspreisstiftung stattfindet.

Weitere Informationen zum Jugendkarlspreis, den Teilnahmebedingungen, FAQs und den bisherigen Gewinnerprojekten finden Sie auf der offiziellen Webseite des Jugendkarlspreises:

Webseite Europäischer Jugendkarlspreis
 .
 

Ansprechpartner im Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland:

 .