Gehe zu Inhalt

Cookies auf der Webseite des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland

Um die bestmögliche Anwendung auf unserer Website zu ermöglichen, setzen wir Cookies ein. Wir nutzen Google Analytics ausschließlich zu statistischen Zwecken.

Weiter
 
 
 
 .
06-10-2017

Let's talk about Europe - Jugendforum in Marienbad (CZ)

„Leben ohne Grenzen - Život bez hranic”

 

Über 90 Schülerinnen und Schüler aus Weiden und Marienbad folgten der Einladung der Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in München und Prag zu einem grenzübergreifenden Dialogforum mit dem Europaabgeordneten Albert Deß (CSU) und Petr Třešňák, dem Bürgermeister von Marienbad.

Zunächst besuchten die Schülerinnen und Schüler Workshops im nahegelegenen Gymnasium der tschechischen Teilnehmer. Angeleitet durch Vertreter des Netzwerkes European Youth Parliament behandelten die Jugendlichen die Themen Wahlbeteiligung, Euroskeptizismus, Schengen-Raum und Migration. In der anschließenden Diskussion drehte sich daher auch Vieles um diese Fragen. Die Möglichkeit, Meinungen an die beiden Politiker und insbesondere den Europaabgeordneten Albert Deß zu richten, wurde rege genutzt. So stellte das junge Publikum Fragen zu einer möglichen Wahlpflicht und den ungleichen Wahlsystemen in den Mitgliedsländern, vor allem aber der Flüchtlings- und Migrationskrise. Albert Deß appellierte: „Wählen gehen heißt: Demokratie stärken. Wer nicht wählt, darf sich nicht beschweren“.

 .
© EU 2017
 .

Die Schülerinnen und Schüler präsentierten Ergebnisse aus den Workshops und bekamen anschließend die Möglichkeit, über verschiedene Frage- und Problemstellungen live abzustimmen, so beispielsweise über die Möglichkeiten über den Umgang mit Flüchtlingen, Gefühle hinsichtlich offener Grenzen oder ihrer Meinung hinsichtlich einer Mitgliedschaft in der EU. Insgesamt zeichnete sich im ganzen Saal eine sehr europafreundliche Stimmung ab, die bei aller Befürwortung auch ein geschärftes Bewusstsein für aktuelle Hürden und Probleme zeigte. Albert Deß fasste den Abstimmungsprozess zusammen: „Eine gesunde Skepsis ist in der Demokratie notwendig, aber wir brauchen die EU als starke Stimme in der Welt.“