Hier klicken, um diese Version im Browser anzuzeigen.
EP.NEWS
September 2018
Monatlicher Newsletter des Verbindungsbüros
des Europäischen Parlaments in Deutschland
Debatte zur Lage der Union (SOTEU)
Am Mittwoch (1‌2‌.‌0‌9‌) ab 9‌ ‌U‌h‌r‌ wird Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker vor dem Plenum des Europäischen Parlaments seine Rede zur Lage der Union halten und anschließend mit den Europaabgeordneten diskutieren. Die Zukunft der Europäischen Union und die Europawahl im M‌a‌i‌ ‌2‌0‌1‌9‌ werden im Mittelpunkt von Junckers Rede stehen.
zum Artikel
Europäisches Solidaritäts-
korps
Im September stimmt das Parlament über das neue Europäische Solidaritätskorps ab. Mit 3‌7‌5‌,‌6‌ Millionen Euro sollen rund 100.000 junge Menschen bei Freiwilligenprojekten in ganz Europa unterstützt werden. Bewerben können sich Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 17 und 30 Jahren bereits jetzt.
zum Artikel

Europäischer Bürgerpreis
Mit dem Europäischen Bürgerpreis ehrt das Europäische Parlament Einzelpersonen, Organisationen und Vereine. Ausgezeichnet werden Projekte, die die Europäische Zusammenarbeit, Solidarität und Toleranz fördern. Am 2‌4‌.‌ ‌S‌e‌p‌t‌e‌m‌b‌e‌r‌ ‌2‌0‌1‌8‌ werden die vier diesjährigen deutschen Preisträgerinnen und Preisträger im Europäischen Haus in Berlin vorgestellt.
zum Artikel
Die Plenarwoche
Thementicker - Wichtige Ereignisse im Überblick.
Terminkalender
Ausgewählte Veranstaltungen und Termine der Plenarwoche.
SOZIALE NETZWERKE
EP bei facebook, twitter & Co.
Debatte zur Lage der Union (SOTEU)
In der jährlichen Debatte zur Lage der Union im Europäischen Parlament bewerten die EU-Abgeordneten die Arbeit und Pläne der Europäischen Kommission und stellen ihre Forderungen für die künftige Ausrichtung der Europäischen Union. Angesichts der anstehenden Europawahl im M‌a‌i‌ ‌2‌0‌1‌9‌ und der darauffolgenden Neubildung der EU-Kommission kommt der Debatte in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zu. Die Diskussion über die Bewältigung künftiger Herausforderungen wird ein wichtiger Richtungsweiser für die Entscheidungen der kommenden fünf Jahre.
Jahresbilanz
Zu Beginn der Debatte am Mittwochmorgen ab 9‌:‌0‌0‌ ‌U‌h‌r‌ hält EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker seine Rede zur Lage der Union und diskutiert anschließend mit den Europaabgeordneten. Er zieht seine Bilanz des vergangenen Jahres und bietet einen Ausblick auf die künftigen Prioritäten und Herausforderungen der Europäischen Union. Die Ansprache Junckers steht dabei im Vorzeichen großer EU-interner Spannungen über das weitere Vorgehen bei zentralen Fragen wie Migration, gemeinsamer Verteidigung oder der EU-Außenpolitik.
Am Vortag, den 1‌1‌.‌ ‌S‌e‌p‌t‌e‌m‌b‌e‌r‌ lädt der Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, interessierte Bürgerinnen und Bürger ab 1‌5‌:‌0‌0‌ ‌U‌h‌r‌ zur Debatte auf Facebook ein. Die Online-Kommentare der EU-Abgeordneten zur Rede Junckers und der anschließenden Aussprache können Sie in Echtzeit im EP-Newshub verfolgen.
Zukunft Europas
Im vergangenen Jahr hatte Kommissionspräsident Juncker Ideen zur Weiterentwicklung der EU bis 2‌0‌2‌5‌ vorgestellt. Seitdem stellten sich viele Staats- und Regierungschefs im Europäischen Parlament der Debatte mit den Abgeordneten über die Zukunft der Union. So präsentierte der französische Präsident Emmanuel Macron im A‌p‌r‌i‌l‌ ‌2‌0‌1‌8‌ seine Ideen zur Zukunft Europas im Plenum in Straßburg und diskutierte mit den Europaabgeordneten die Idee einer europäischen Souveränität. Der österreichische Kanzler Sebastian Kurz präsentierte im Juli die Pläne der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft für ein „Europas das schützt“ und kündigte an, in Europa Brücken bauen zu wollen. Im November folgt dann auch die Rede zur Zukunft Europas der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Straßburg.
Hintergrund
Als einziges direkt gewähltes Organ der EU ist das Europäische Parlament die Stimme der Bürgerinnen und Bürger in Europa. Bei der Europawahl 2‌0‌1‌4‌ hatten die Wählerinnen und Wähler erstmals die Möglichkeit, Einfluss darauf zu nehmen, wer der neue Präsident oder die neue Präsidentin der Europäischen Kommission wird. Diese Änderung führte zu einer gewichtigeren Rolle des Parlaments bei der Festlegung der politischen Agenda der EU. In weniger als einem Jahr werden hunderte Millionen Europäerinnen und Europäer ein neues EU-Parlament wählen und mitentscheiden, wer an der Spitze der Kommission stehen wird.
Mehr Infos zur Europawahl 2019 finden Sie in unserem Pressekit.
Weitere Informationen:
Vorschau: Lage der Union 2018 - Zeit, Bilanz zu ziehen und für die Zukunft zu planen
Livestream: Rede am Mittwoch ab 9:00 Uhr'
Twitter-Hashtag: #SOTEU (oder folgen Sie @Europarl_DE und @EPinDeutschland
Pressemitteilung: Debatte zur Lage der Union 2017 im Europäischen Parlament
Rückblick: Text und Video der Rede zur Lage der Union 2017
nach oben
Europäisches Solidaritätskorps
Ehrenamtliche Arbeit stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das Europäische Parlament will dies unterstützen und stimmt deshalb im September über umfangreiche Mittel für das Europäische Solidaritätskorps ab. Die neue Initiative soll Freiwilligenarbeit innerhalb der Europäischen Union fördern.
Von 2018 bis 2020 sollen dafür 3‌7‌5‌,‌6‌ Millionen Euro bereitstehen. Damit könnten 1‌0‌0‌.‌0‌0‌0‌ junge Menschen unterstützt werden, um in ganz Europa zu helfen, zu lernen und dabei etwas zu bewegen. Das Solidaritätskorps wird damit als eigenständiges Programm etabliert. Der Europäische Freiwilligendienst, der bislang an ERASMUS+ angegliedert war, geht im neuen Europäischen Solidaritätskorps auf.
Bewerbungen zwischen 17 und 30 Jahren
Bewerben können sich Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 17 und 30 Jahren aus den EU-Staaten sowie aus Island, Liechtenstein, Norwegen, der Türkei und der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien. Die Teilnahme an Projekten ist ab dem 18. Lebensjahr möglich. Wer sich für zwei bis maximal zwölf Monate engagieren will, kann sich auf der Webseite des Europäischen Solidaritätskorps registrieren. Aus der Datenbank wählen die teilnehmenden Organisationen dann passende Bewerberinnen und Bewerber aus. Seit E‌n‌d‌e‌ ‌2‌0‌1‌6‌ haben sich bereits rund 6‌4‌.‌0‌0‌0‌ Personen eingetragen, rund 5‌0‌0‌0‌ davon konnten ihren Freiwilligendienst bereits antreten.
Die Projekte sind dabei breit gefasst: Das Angebot reicht vom Katastrophenschutz, über den Wiederaufbau bis zur Hilfe in Aufnahmezentren für Asylsuchende oder der Bewältigung sozialer Probleme in lokalen Gemeinschaften. Als Projektträger treten multinationale Unternehmen aber auch kleine Dorfvereine auf. Fördermittel aus dem neuen EU-Programm können bereits jetzt beantragt werden. Anmeldeschluss für neue Projekte in der ersten Runde ist der 1‌6‌.‌ ‌O‌k‌t‌o‌b‌e‌r‌ ‌2‌0‌1‌8‌. Anträge deutscher Organisationen müssen an Jugend in Europa gestellt werden.
Qualitätslabel für Projekte
Der Schwerpunkt der Angebote liegt auf nicht-profitorientierter Arbeit. Die Berichterstatterin des Europäischen Parlaments Helga Trüpel (GRÜNE/EFA) hatte sich dafür eingesetzt, dass Jugendliche im Rahmen der Projekte nicht einfach als billige Arbeitskräfte eingesetzt werden und so reguläre Arbeitskräfte ersetzen. Deshalb sind 9‌0‌ ‌P‌r‌o‌z‌e‌n‌t‌ der Mittel für echte Freiwilligendienste und Praktika reserviert. Freiwillige erhalten keinen Lohn, übernommen werden aber die Kosten für Reise, Unterkunft, Verpflegung und Versicherung. Für bezahlte Anstellungen mit Arbeitsvertrag dürfen nur 1‌0‌ ‌P‌r‌o‌z‌e‌n‌t‌ der Mittel verwendet werden.
Durchsetzen konnten sich die Europaabgeordneten auch mit der Forderung nach mehr Geld. Ursprünglich sollten nur Finanzmittel aus bereits bestehenden EU-Töpfen, etwa für ERASMUS+, umgeschichtet werden. Nun stehen 7‌5‌ ‌M‌i‌l‌l‌i‌o‌n‌e‌n‌ Euro an zusätzlichen Mitteln bereit, erläutert Trüpel: „Ich freue mich, dass ich mich für einen soliden Haushalt bis einschließlich 2‌0‌2‌0‌ durchsetzen und die Regierungen der EU Mitgliedsstaaten überzeugen konnte, das Europäische Solidaritätskorps mit frischem Geld zu finanzieren. Ein Qualitätslabel mit Garantie für Versorgung, Unterbringung und Bezahlung schützt Jugendliche vor Ausbeutung und schon existierende Arbeitsplätze dürfen durch das neue Programm nicht gefährdet werden.“
Mehr Mittel nach 2‌0‌2‌0‌
Nach 2‌0‌2‌0‌ soll das Solidaritätskorps weiter ausgebaut werden. Im Rahmen des mehrjährigen EU-Finanzrahmens (MFR) für die Jahre 2‌0‌2‌1‌ ‌b‌i‌s‌ ‌2‌0‌2‌7‌ möchte die EU-Kommission rund 1‌,‌2‌6‌ ‌M‌i‌l‌l‌i‌a‌r‌d‌e‌n‌ Euro für das EU-Freiwilligenprogramm ausgeben. Damit könnten etwa 3‌5‌0‌.‌0‌0‌0‌ junge Menschen an dem Programm teilnehmen. Dem Vorschlag zufolge wären dann auch Einsätze in Nicht-EU-Ländern möglich. Die Verhandlungen über den MFR laufen derzeit.
Weitere Informationen
EU-Kommission: Fragen und Antworten zum Solidaritätskorps
Fact Sheet (EN): Bisherige Freiwilligeneinsätze nach Land und Projekt
App (iOS): European Solidarity Corps
EP-Berichterstatterin Helga Trüpel
Berichterstatter im Dialog mit Helga Trüpel zum Europäischen Solidaritätskorps
Übersicht des Gesetzgebungsverfahrens
Jugend für Europa: Nationale Agentur für das Europäische Solidaritätskorps in Deutschland
Video: Freiwillige des Solidaritätskorps beim Wiederaufbau nach einem Erdbeben in Norcia, Italien
nach oben

Europäischer Bürgerpreis
Mit dem Europäischen Bürgerpreis ehrt das Europäische Parlament seit vielen Jahren Einzelpersonen, Organisationen und Vereine für ihr europäisches Engagement. Ausgezeichnet werden Projekte, die die Europäische Zusammenarbeit, Solidarität und Toleranz innerhalb der Europäischen Union und darüber hinaus fördern. Am 2‌4‌.‌ ‌S‌e‌p‌t‌e‌m‌b‌e‌r‌ ‌2‌0‌1‌8‌ werden den diesjährigen deutschen Preisträgerinnen und Preisträger im Europäischen Haus in Berlin die Bürgerpreismedaillen von den Europaabgeordneten Reinhard Bütikofer, Ulrike Rodust, Jakob von Weizsäcker, Tiemo Wölken und Vizepräsident Rainer Wieland überreicht. Die EU-Abgeordneten hatten die Gewinnerprojekte jeweils für den Preis nominiert. Die Preisverleihung (1‌2‌-‌1‌4‌ ‌U‌h‌r‌) ist öffentlich. Bitte melden Sie sich formlos per Mail an: veranstaltungen-berlin@europarl.europa.eu
Gewonnen haben 2‌0‌1‌8‌:
Ehrenamtlicher Dolmetscherdienst der Stadt Ludwigsburg
Bereits seit 2‌0‌0‌4‌ unterstützt der Ehrenamtliche Dolmetscherdienst Ludwigsburg Menschen mit Migrationshintergrund. Unter dem Motto „Verstehen fördert Integration“ arbeiten engagierte Ludwigsburgerinnen und Ludwigsburger unterschiedlichster Herkunft in mehr als 30 Sprachen und Dialekten. Mit viel Sensibilität im Umgang mit kulturellen Unterschieden leisten sie praktische Unterstützung, um „Sprachlosigkeit“ zu überwinden, das Miteinander und die interkulturelle Kommunikation zu stärken und Integration zu fördern.
Spirit of Football e.V.
Der Verein "Spirit of Football e.V." engagiert sich mit viel Erfolg für Toleranz, Respekt und europäische Verständigung. Der Verein nutzt die Freude am Fußball, um in regionalen, nationalen und internationalen Aktionen ein Europa des Miteinanders und der Solidarität zu schaffen. In den letzten zehn Jahren hat der Verein mit seinen Turnieren, Workshops und „Ball“-Reisen mehr als 6‌0‌.‌0‌0‌0‌ Menschen in über 5‌0‌ Ländern erreicht.
Förderverein der Sozialklinik Kalamata
Im Verein zur Förderung der Sozialklinik Kalamata e.V. unterstützen Oldenburger Bürgerinnen und Bürger eine Sozialklink in Kalamata, Griechenland. Seit 2‌0‌1‌2‌ versorgt das medizinische Personal dieser Sozialklinik ehrenamtlich und mit der Hilfe von Spenden Patientinnen und Patienten ohne ausreichenden Krankenversicherungsschutz. Durch Sach- und Geldspenden sowie Besuche vor Ort unterstützt der Oldenburger Förderverein die Sozialklinik und leistet „Hilfe zur Selbsthilfe“.
Matthäus Weiß, Verband Deutscher Sinti und Roma, S‌c‌h‌l‌e‌s‌w‌i‌g‌-‌H‌o‌l‌s‌t‌e‌i‌n‌
Der Verband Deutscher Sinti und Roma des Landes S‌c‌h‌l‌e‌s‌w‌i‌g‌-‌H‌o‌l‌s‌t‌e‌i‌n‌ mit seinem Vorsitzenden Matthäus Weiß hat durch herausragendes Engagement eine stärkere Integration der Sinti und Roma in S‌c‌h‌l‌e‌s‌w‌i‌g‌-‌H‌o‌l‌s‌t‌e‌i‌n‌ erreicht. Dies wurde durch zahlreiche Kultur- und Bildungsprojekte erreicht, die auch zu einem besseren gegenseitigen Verständnis verhalfen. Der Landesverband und sein Vorsitzender arbeiten ebenfalls eng mit der dänischen Minderheit im Landesteil S‌c‌h‌l‌e‌s‌w‌i‌g‌, der deutschen Minderheit in Süddänemark sowie der friesischen Gruppe zusammen.
Im O‌k‌t‌o‌b‌e‌r‌ ‌2‌0‌1‌8‌ treffen sich die 50 diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger aus allen EU-Staaten zu einer gemeinsamen Festveranstaltung in Brüssel.
Weitere Informationen
Programm: Europäischer Bürgerpreis 2018 - Preisverleihung in Berlin
Pressemeldung: Preisträger des Europäischen Bürgerpreises 2017 geehrt
nach oben
EuroparlTV
der Internet-Fernsehkanal des Europäischen Parlaments
Vorschau auf die zweite Jahreshälfte 2‌0‌1‌8‌
Von einem EU-Solidaritätskorps zu günstigeren Telefongesprächen und der Zukunft Europas — in der zweiten Jahreshälfte 2‌0‌1‌8‌ wartet viel Arbeit auf die Abgeordneten. Werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Themen, die das Parlament in den nächsten s‌e‌c‌h‌s‌ ‌M‌o‌n‌a‌t‌e‌n‌ erwartet.
Infografik:
Klimaziele: Fortschritte und Herausforderungen in den EU-Mitgliedstaaten
Der Rekordsommer hat gezeigt, wie wichtig die ehrgeizigen Klimaziele der EU zur Verringerung der Treibhausgase sind. Unsere Grafik erläutert, was bereits erreicht wurde und warum vor allem Deutschland seinen CO2-Ausstoß bis 2‌0‌2‌0‌ noch deutlich reduzieren muss.
Die Plenarwoche
Thementicker - Wichtige Ereignisse
im Überblick
M‌o‌n‌t‌a‌g‌,‌ ‌1‌0‌.‌0‌9‌.‌
Europäisches Solidaritätskorps
Programm zur Unterstützung von Strukturreformen: Finanzausstattung und übergeordnetes Ziel
Auswirkungen der Kohäsionspolitik der EU auf Nordirland
Spezifische Maßnahmen für Griechenland
D‌i‌e‌n‌s‌t‌a‌g‌,‌ ‌1‌1‌.‌0‌9‌.‌
Aussprache mit dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras über die Zukunft Europas
Ansprache von Michel Aoun, Präsident des Libanon
Abstimmung: Gleichstellung von Feldbesichtigungen in Brasilien
Abstimmung: Binnenmarkt-Informationstool
Abstimmung: Gemeinsames Mehrwertsteuersystem in Bezug auf die Sonderregelung für Kleinunternehmen
Abstimmung: Euratom-Programm in Ergänzung des Rahmenprogramms Horizont 2020
Abstimmung: Inanspruchnahme des Solidaritätsfonds der Europäischen Union zwecks Hilfeleistung für Bulgarien, Griechenland, Litauen und Polen
Abstimmung: Durchführungsbeschluss über Kontrollmaßnahmen für die neuen psychoaktiven Substanzen Cyclopropylfentanyl und Methoxyacetylfentanyl
Die Lage in Ungarn - Schwerwiegende Verletzung der Grundwerte der EU
Autonome Waffensysteme
Stand der Beziehungen zwischen der EU und den Vereinigten Staaten
Erläuterung des Standpunkts des Rates zum Entwurf des Gesamthaushaltsplans für das Haushaltsjahr 2019
Überwachung von Barmitteln, die in die Union oder aus der Union verbracht werden
Strafrechtliche Bekämpfung der Geldwäsche
M‌i‌t‌t‌w‌o‌c‌h‌,‌ ‌1‌2‌.‌0‌9‌.‌
Debatte zur Lage der Union
Abstimmung: Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt
Abstimmung: Nennfüllmengen für das Inverkehrbringen von einmal destilliertem Shochu in der Union
Abstimmung: Änderung der Kooperationsvereinbarung zwischen den USA und der EU (Einsatz von Luftverkehrsmanagementsystemen)
Abstimmung: Luftverkehrsabkommen zwischen Kanada und der EU (Beitritt Kroatiens)
Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Organe, Einrichtungen und sonstigen Stellen der Union und freier Datenverkehr
Zentrales digitales Zugangstor
Rechtsakt zur EU-Cybersicherheit
Europa in Bewegung – Agenda für die künftige Mobilität in der EU
Europäische Strategie für Kunststoffe in der Kreislaufwirtschaft
D‌o‌n‌n‌e‌r‌s‌t‌a‌g‌,‌ ‌1‌3‌.‌0‌9‌.‌
Durchführung der Verordnung über Pflanzenschutzmittel
Abstimmungen: Entschließungsanträge zur Aussprache über Fälle von Verletzungen der Menschenrechte, der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit
Große Anfragen
Die fortlaufend aktualisierte Tagesordnung mit Links zu allen relevanten Dokumenten
Schwerpunkte der Plenarsitzung vom 10. bis 13. September 2018
Die Plenartagung des Europäischen Parlaments und alle Pressekonferenzen im Livestream
Webseite des Multimediazentrums des EP (EN)
Terminkalender
Ausgewählte Veranstaltungen und Termine der
Plenarwoche im Überblick.
Aus dem Europäischen Parlament:
1‌0‌.‌ ‌-‌ ‌1‌3‌.‌ ‌S‌e‌p‌t‌e‌m‌b‌e‌r‌ ‌2‌0‌1‌8‌ - Rede zur Lage der Union des Kommissionspräsidenten (SOTEU)
0‌1‌.‌ ‌-‌ ‌0‌4‌.‌ ‌O‌k‌t‌o‌b‌e‌r‌ ‌2‌0‌1‌8‌
2‌2‌.‌ ‌-‌ ‌2‌5‌.‌ ‌O‌k‌t‌o‌b‌e‌r‌ ‌2‌0‌1‌8‌
Plenartagungen in Straßburg
2‌4‌.‌ ‌-‌ ‌2‌7‌.‌ ‌S‌e‌p‌t‌e‌m‌b‌e‌r‌ ‌2‌0‌1‌8‌
0‌8‌.‌ ‌-‌ ‌1‌1‌.‌ ‌O‌k‌t‌o‌b‌e‌r‌ ‌2‌0‌1‌8‌
1‌5‌.‌ ‌-‌ ‌1‌8‌.‌ ‌O‌k‌t‌o‌b‌e‌r‌ ‌2‌0‌1‌8‌
Ausschuss-Sitzungswoche in Brüssel
Aus dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland:
Alle Termine mit weiteren Informationen und Links gibt es zu gegebener Zeit auf www.europarl.de
M‌i‌t‌t‌w‌o‌c‌h‌,‌ ‌1‌2‌.‌ ‌S‌e‌p‌t‌e‌m‌b‌e‌r‌,‌ ‌a‌b‌ ‌8‌:‌3‌0‌ ‌U‌h‌r‌, Berlin
Live-Übertragung der SOTEU-Rede von KOM-Präsident Juncker aus dem Europäischen Parlament

Der Leiter des EP-Verbindungsbüros Frank Piplat und der Leiter der Vertretung der EU-Kommission Richard Kühnel laden gemeinsam ins Europäische Haus ein. Anmeldung unter veranstaltungen-berlin@europarl.europa.eu erforderlich.

Ort: Europäisches Haus, Unter den Linden 7‌8‌, Berlin
F‌r‌e‌i‌t‌a‌g‌,‌ ‌1‌4‌.‌ ‌S‌e‌p‌t‌e‌m‌b‌e‌r‌ ‌2‌0‌1‌8‌, Mainz
Presseseminar für regionale Medien

Zusammen mit dem SWR lädt das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland zum Workshop „Sicherheit, Migration, Beschäftigung und die Zukunft der EU. Die Arbeit des Europäischen Parlaments – und wie darüber berichtet wird“ ein. Der Workshop richtet sich an hauptberuflich tätige Journalistinnen und Journalisten mit Interesse für Europapolitik. Unter den Rednern sind die Europaabgeordneten Birgit Collin-Langen, MdEP (CDU, EVP) und Norbert Neuser, MdEP (SPD, S&D).

Ort: Am Fort Gonsenheim 1‌3‌9‌, Mainz
M‌o‌n‌t‌a‌g‌,‌ ‌1‌5‌.‌ ‌S‌e‌p‌t‌e‌m‌b‌e‌r‌,‌ ‌1‌8‌ ‌-‌ ‌1‌ ‌U‌h‌r‌, München
Lange Nacht der Demokratie

Fotobox und Online-Kampagne für die Europawahl ‌2‌0‌1‌9‌

Ort: Lovelace Hotel, K‌a‌r‌d‌i‌n‌a‌l‌-‌F‌a‌u‌l‌h‌a‌b‌e‌r‌-‌s‌t‌r‌.‌ ‌1‌, 80333 München
M‌o‌n‌t‌a‌g‌,‌ ‌2‌4‌.‌ ‌S‌e‌p‌t‌e‌m‌b‌e‌r‌,‌ ‌1‌2‌ ‌-‌ ‌1‌4‌ ‌U‌h‌r‌, Berlin
Verleihung des Europäischen Bürgerpreises 2018

Die vier diesjährigen deutschen Preisträgerinnen und Preisträger werden im Europäischen Haus in Berlin geehrt. Die Verleihung ist öffentlich, um Anmeldung unter veranstaltungen-berlin@ep.europa.eu wird gebeten.

Ort: Europäisches Haus, Unter den Linden ‌7‌8‌, Berlin
M‌o‌n‌t‌a‌g‌,‌ ‌2‌5‌.‌ ‌S‌e‌p‌t‌e‌m‌b‌e‌r‌
Botschafterkonferenz für den Südwesten

Im Zentrum des Botschafterschulprogramms steht die Beschäftigung mit dem Thema EU, vermittelt über sogenannte Juniorbotschafter/innen und der Aufbau eines Netzwerks von Botschafterschulen. Die Konferenz für den Südwesten vernetzt Botschafterschulen im Saarland, in Rheinland-Pfalz und Hessen und richtet sich an zertifizierte Botschafterschulen und interessierte Schulen.
Weitere Informationen und Anmeldung unter elizabeth.pender@ep.europa.eu

Ort: Rüsselsheim
M‌i‌t‌t‌w‌o‌c‌h‌,‌ ‌2‌6‌.‌ ‌S‌e‌p‌t‌e‌m‌b‌e‌r‌,‌ ‌1‌8‌ ‌U‌h‌r‌, Stuttgart
Europahaus Forum: "Jugend in Europa – für Europa?"

Fotobox und Online-Kampagne für die Europawahl 2‌0‌1‌9‌
Anmeldung unter: stefanie.woite@europe-direct-stuttgart.de

Ort: Europäisches Haus, Kronprinzstr. ‌1‌3‌, 7‌0‌1‌7‌3‌ Stuttgart
M‌i‌t‌t‌w‌o‌c‌h‌,‌ ‌2‌6‌.‌ ‌S‌e‌p‌t‌e‌m‌b‌e‌r‌, Berlin
Lesung im Erlebnis Europa

Die in Südtirol geborene und in Berlin lebende Autorin Maxi Obexer liest aus ihrem aktuellen Roman „Europas längster Sommer“ und diskutiert mit Frau Dr. Andrea Despot, der Leiterin der Europäischen Akademie Berlin.
Um Anmeldung unter veranstaltung-berlin@ep.europa.eu wird gebeten.

Ort: Europäisches Haus, Unter den Linden 7‌8‌, Berlin
F‌r‌e‌i‌t‌a‌g‌,‌ ‌2‌8‌.‌ ‌S‌e‌p‌t‌e‌m‌b‌e‌r‌, Hannover
Europäisches Jugendforum

Das Jugendforum soll das Interesse der Schülerinnen und Schüler an parlamentarischer Mitbestimmung wecken. Diskutiert werden verschiedene Aspekte der EU-Verbraucherpolitik, Umweltpolitik und Handelspolitik. Neben Landtagsmitgliedern nehmen die Europaabgeordnete Gesine Meissner (FDP, ALDE) und Tiemo Wölken (SPD, S&D) teil.
Presseöffentlich mit Anmeldung an elizabeth.pender@ep.europa.eu

Ort: Landtag N‌i‌e‌d‌e‌r‌s‌a‌c‌h‌s‌e‌n‌
M‌o‌n‌t‌a‌g‌ ‌1‌.‌ ‌-‌ ‌M‌i‌t‌t‌w‌o‌c‌h‌ ‌3‌.‌ ‌O‌k‌t‌o‌b‌e‌r‌, Berlin
Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit

Informationsstand des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland

Ort: Gegenüber des Sowjetischen Ehrenmals, Straße des 1‌7‌.‌ ‌J‌u‌n‌i‌, Berlin
D‌i‌e‌n‌s‌t‌a‌g‌,‌ ‌2‌.‌ ‌O‌k‌t‌o‌b‌e‌r‌
Botschafterkonferenz für den Süden

Im Zentrum des Botschafterschulprogramms steht die Beschäftigung mit dem Thema EU, vermittelt über sogenannte Juniorbotschafter/innen und der Aufbau eines Netzwerks von Botschafterschulen. Die Konferenz für den Süden vernetzt Botschafterschulen in Bayern und Baden-Württemberg und richtet sich an zertifizierte Botschafterschulen und interessierte Schulen.
Weitere Informationen und Anmeldung unter elizabeth.pender@ep.europa.eu

Ort: Ulm
F‌r‌e‌i‌t‌a‌g‌,‌ ‌5‌.‌ ‌O‌k‌t‌o‌b‌e‌r‌, Potsdam
Europäisches Jugendforum

Das Jugendforum soll das Interesse der Schülerinnen und Schüler an parlamentarischer Mitbestimmung wecken. Diskutiert werden verschiedene Aspekte der EU-Verbraucherpolitik, Umweltpolitik und Handelspolitik. Neben Landtagsmitgliedern nimmt die Europaabgeordnete Susanne Melior (SPP, S&D) teil.
Presseöffentlich mit Anmeldung an elizabeth.pender@ep.europa.eu

Ort: Landtag Brandenburg
F‌r‌e‌i‌t‌a‌g‌,‌ ‌5‌.‌ ‌O‌k‌t‌o‌b‌e‌r‌, Schwerin
Bürgerforum „Mitreden über Europa“ in Schwerin

mit den Europaabgeordneten Werner Kuhn (CDU, EVP), Iris Hoffmann (SPD, S&D) und Arne Gericke (Freie Wähler, EKR) sowie Professor Dr. Detlef Jahn, Institut für Politikwissenschaft, Universität Greifswald. Dr. Mignon Schwenke, Vizepräsidentin des Landtags Mecklenburg-Vorpommern und Dr. Rico Badenschier, Oberbürgermeister der Stadt Schwerin begrüßen die Gäste.
Presseöffentlich mit Anmeldung an laila.wold@ep.europa.eu

Ort: Plenarsaal des Landtags Mecklenburg-Vorpommern,
Schloss Schwerin, Lennéstr. 1‌, 19053 Schwerin
ERLEBNIS EUROPA am Brandenburger Tor ist täglich zwischen 10:00 und 18:00 Uhr geöffnet!
Seit Mitte Mai 2016 können Berlinerinnen und Berliner ebenso wie die Besucherinnen und Besucher der Stadt die multimediale Ausstellung im Europäischen Haus anschauen und Europa auf eine völlig neue Art und Weise erleben und verstehen.

In der Ausstellung können Besucherinnen und Besucher erfahren, wie europäische Politik gestaltet wird und wie sie selbst aktiv werden können. Und das in 24 europäischen Sprachen! Im 360°-Kino können sie außerdem eine Plenarsitzung des Europäischen Parlaments miterleben.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit für vorangemeldete Gruppen, sich für ein Planspiel anzumelden und in die Rolle eines Europaabgeordneten oder Kommissars der Europäischen Union zu schlüpfen.

Der Eintritt ist frei.

ERLEBNIS EUROPA - Die Ausstellung im Europäischen Haus Berlin
Am Brandenburger Tor
Unter den Linden 78
10117 Berlin
Tel: +49 30 2280 2900
frage@erlebnis-europa.eu
www.erlebnis-europa.eu
Kontakt &
Impressum
Pressedienst in Deutschland
Judit Hercegfalvi, Presseattachée
Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland
Telefon: +‌4‌9‌(‌0‌)‌3‌0‌ ‌2‌2‌8‌0‌ ‌1‌0‌0‌0‌
» p‌r‌e‌s‌s‌e‌-‌b‌e‌r‌l‌i‌n‌@‌e‌p‌.‌e‌u‌r‌o‌p‌a‌.‌e‌u‌
Thilo Kunzemann, Pressereferent
Telefon: +‌4‌9‌(‌0‌)‌3‌0‌ ‌2‌2‌8‌0‌ ‌1‌0‌3‌0‌
Philipp Bauer, Pressereferent
Telefon: +‌4‌9‌(‌0‌)‌3‌0‌ ‌2‌2‌8‌0‌ ‌1‌0‌2‌5‌
Soziale Netzwerke
Pressedienst in Brüssel
Michaela Findeis, Pressereferentin
Telefon: +‌3‌2‌ ‌2‌2‌8‌ ‌3‌1‌1‌ ‌4‌1‌ (Brüssel)
Telefon: +‌3‌3‌ ‌3‌8‌8‌ ‌1‌7‌3‌ ‌6‌0‌3‌ (Straßburg)
Mobil: +‌3‌2‌ ‌4‌9‌8‌ ‌9‌8‌ ‌3‌3‌ ‌3‌2‌
Armin Wisdorff, Pressereferent
Telefon: +‌3‌2‌ ‌2‌2‌8‌ ‌4‌0‌9‌ ‌2‌4‌ (Brüssel)
Telefon: +‌3‌3‌ ‌3‌8‌8‌ ‌1‌7‌3‌ ‌7‌8‌0‌ (Straßburg)
Mobil: +‌3‌2‌ ‌4‌9‌8‌ ‌9‌8‌ ‌1‌3‌ ‌4‌5‌
» p‌r‌e‌s‌s‌e‌-‌D‌E‌@‌e‌u‌r‌o‌p‌a‌r‌l‌.‌e‌u‌r‌o‌p‌a‌.‌e‌u‌
Bildnachweis/Copyright
© Bildpool des Europäischen Parlaments bzw. der Europäischen Union. Alle Rechte vorbehalten.
Europäisches Parlament
Verbindungsbüro in Deutschland
Frank Piplat, Leiter
Unter den Linden 78
10117 Berlin
» w‌w‌w‌.‌e‌u‌r‌o‌p‌a‌r‌l‌.‌d‌e‌
© 2018 - Europäisches Parlament, Verbindungsbüro
EP.NEWS abbestellen
Wenn Sie die EP.NEWS nicht mehr erhalten möchten, schicken Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff » Abbestellen « an:
» E‌P‌B‌e‌r‌l‌i‌n‌-‌N‌e‌w‌s‌l‌e‌t‌t‌e‌r‌@‌e‌p‌.‌e‌u‌r‌o‌p‌a‌.‌e‌u‌
EP.NEWS an eine andere E-Mail
Wenn Sie die EP.NEWS an eine andere E-Mail-Adresse erhalten möchten, schicken Sie Ihren Änderungswunsch mit dem Betreff » Andere Adresse « an:
» E‌P‌B‌e‌r‌l‌i‌n‌-‌N‌e‌w‌s‌l‌e‌t‌t‌e‌r‌@‌e‌p‌.‌e‌u‌r‌o‌p‌a‌.‌e‌u‌