Udo VOIGT
  • Udo
    VOIGT
  • Fraktionslos
  • Deutschland Nationaldemokratische Partei Deutschlands
  • geboren am 14. April 1952, Viersen

Wortmeldungen im Plenum

156

Politische Krise in Moldau im Anschluss an die Annullierung der Wahl des Bürgermeisters von Chișinău (Aussprache)

05-07-2018 P8_CRE-PROV(2018)07-05(4.1)

Haushaltsplan 2019 – Mandat für den Trilog (Aussprache)

04-07-2018 P8_CRE-PROV(2018)07-04(19)

Vorstellung des Tätigkeitsprogramms des österreichischen Ratsvorsitzes (Aussprache)

03-07-2018 P8_CRE-PROV(2018)07-03(6)

Atomabkommen mit dem Iran (Aussprache)

12-06-2018 P8_CRE-PROV(2018)06-12(10)

Atomabkommen mit dem Iran (Aussprache) (2)

12-06-2018 P8_CRE-PROV(2018)06-12(10)

Lage im Gazastreifen und der Status von Jerusalem (Aussprache)

29-05-2018 P8_CRE-PROV(2018)05-29(13)

Lage in Syrien (Aussprache)

13-03-2018 P8_CRE-REV(2018)03-13(17)

Lage der Grundrechte in der EU 2016 (Aussprache)

28-02-2018 P8_CRE-REV(2018)02-28(22)

Entschließungsanträge – als einzelnes Mitglied

2

Entschließungsantrag zur Einhaltung europäischer Grund- und Menschenrechtsstandards

30-05-2017 B8-0391/2017

Entschließungsantrag zum Schutz der Grund- und Menschenrechte in Griechenland

05-09-2014 B8-0080/2014

Schriftliche Anfragen

58

VP/HR - Mögliche Verwendung von Spezialmunition durch die israelischen Streitkräfte im Gazastreifen

24-05-2018 E-002787/2018 Kommission

VP/HR - Ausländische Militärangehörige im Gewahrsam der syrischen Streitkräfte

24-05-2018 E-002786/2018 Kommission

Angeblicher Giftgasanschlag auf den Doppelagenten Skripal

16-04-2018 E-002152/2018 Rat

Forschungskomplex "Rockerkriminalität"

27-03-2018 E-001831/2018 Kommission

Ausländische Unterstützung für den Aufbau einer katalanischen Terrorszene

06-03-2018 E-001406/2018 Kommission

VP/HR - Grenzverletzungen durch Israel - Haltung der Europäischen Union

28-02-2018 E-001277/2018 Kommission

VP/HR - Anhaltende Gewalt gegen weiße Südafrikaner

29-01-2018 E-000476/2018 Kommission

VP/HR — Umwandlung der „Sicherheitskräfte des Kosovo“ (FSK) in eine reguläre Streitmacht

10-01-2018 E-000125/2018 Kommission

Mündliche Anfragen

2

Schriftliche Erklärungen zur Abstimmung

17

Verlängerung der Laufzeit des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (A8-0198/2017 - Udo Bullmann, José Manuel Fernandes)

12-12-2017

Eine Ausweitung der Laufzeit des Europäischen Fonds für strategische Investitionen ist nicht wünschenswert, weil die Investitionsstrategie der EU Zentralisierung, Umverteilung und Desouveränisierung der europäischen Völker und ihrer Volkswirtschaften zum Ziel hat. Das ist abzulehnen, weshalb hier mit „Nein“ bzw. für den Ablehnungsantrag der ENF-Fraktion zu stimmen war.

Abkommen EU/Kasachstan über eine verstärkte Partnerschaft und Zusammenarbeit (Zustimmung) (A8-0325/2017 - Liisa Jaakonsaari)

12-12-2017

Vor dem Hintergrund einer global interventionistischen Menschenrechtspolitik ist die strategische Ausweitung des Einflusses der EU – hier: auf Kasachstan – nicht wünschenswert. Hier war ein „Nein“ geboten.

Bericht über die Unionsbürgerschaft 2017: Stärkung der Bürgerrechte in einer Union des demokratischen Wandels (A8-0385/2017 - Beatriz Becerra Basterrechea)

12-12-2017

Trotz der Tendenz, Bürgerrechte in Einzelbereichen zu stärken – etwa beim Petitionsrecht –, enthält der Bericht zahlreiche Vorschläge, die unter dem Oberbegriff der Nichtdiskriminierung auf nicht Wünschenswertes abzielen, etwa auf die Verankerung weitergehender Rechte für LGBTI-Personen oder den erleichterten Zugang für Angehörige der Roma- und Sinti-Bevölkerungsgruppe zu Ausweisdokumenten, um dieser Personengruppe den Zugang zu Sozialleistungen zu erleichtern. An anderer Stelle wird „jedwede populistische Rhetorik“ verurteilt. Hier sind nicht mehr „Bürgerrechte“, sondern die Einschränkung von Meinungsfreiheit und die Privilegierung von Minderheiten das Ziel, weshalb hier ein klares „Nein“ geboten war.

Die EU-Afrika-Strategie: ein Ansporn für die Entwicklung (A8-0334/2017 - Maurice Ponga)

16-11-2017

Auch die legale Migration sollte nicht gefördert werden, sondern einzig die Remigration.

Abbau von Ungleichheiten zur Ankurbelung von Wachstum und Beschäftigung (A8-0340/2017 - Javi López)

16-11-2017

Der Bericht ist lediglich auf Minderheitenwirtschaftspolitik der EU ausgerichtet und deshalb abzulehnen.

Bereitstellung kohäsionspolitischer Instrumente durch Regionen zur Bewältigung des demografischen Wandels (A8-0329/2017 - Iratxe García Pérez)

14-11-2017

An sich ein guter Bericht und ein guter Vorschlag, der jedoch lediglich darauf abzielt, Frauen hervorzuheben und mit der Moralkeule der Gleichstellung versucht alle Berufe in den Gleichstellungswahn, in dem es keine Unterschiede zwischen Mann und Frau gibt, hineinzuziehen. Von daher abzulehnen.

Erneuerung der Genehmigung des Wirkstoffs Glyphosat (Einwände gemäß Artikel 106 GO) (B8-0567/2017)

24-10-2017

. – Das „Pflanzenschutzmittel“ Glyphosat ist nach derzeitigen Erkenntnissen verantwortlich für den Rückgang vieler nützlicher Pflanzen, Bakterien und Pilze. Sein Einsatz hat damit großen negativen Einfluss auf die heimische Flora und Fauna. Ein Verbot von Glyphosat ist daher zwingend geboten.

Zulassung der genetisch veränderten Maissorte 1507 (Einwände gemäß Artikel 106 GO) (B8-0568/2017)

24-10-2017

. – Die NPD spricht sich deshalb für ein Verbot sämtlicher gentechnischer Nahrungs- und Futtermittel aus. Die damit einhergehenden gesundheitlichen und ökologischen Risiken sind nicht kalkulierbar. Hierzu zählt selbstverständlich auch die genetisch veränderte Maissorte 1507.

Zulassung genetisch veränderter Sojabohnen der Sorte 305423 x 40-3-2 (Einwände gemäß Artikel 106 GO) (B8-0570/2017)

24-10-2017

. – Die NPD spricht sich deshalb für ein Verbot sämtlicher gentechnischer Nahrungs- und Futtermittel aus. Die damit einhergehenden gesundheitlichen und ökologischen Risiken sind nicht kalkulierbar. Hierzu zählt selbstverständlich auch die genetisch veränderte Sojabohne der Sorte 305423 x 40-3-2.

Zulassung der genetisch veränderten Rapssorte MON 88302 x Ms8 x Rf3 (Einwände gemäß Artikel 106 GO) (B8-0569/2017)

24-10-2017

. – Die NPD spricht sich deshalb für ein Verbot sämtlicher gentechnischer Nahrungs- und Futtermittel aus. Die damit einhergehenden gesundheitlichen und ökologischen Risiken sind nicht kalkulierbar. Hierzu zählt selbstverständlich auch die genetisch veränderte Rapssorte MON 88302 x Ms8 x Rf3.

Kontakte

Bruxelles

  • Parlement européen
    Bât. Altiero Spinelli
    02F154
    60, rue Wiertz / Wiertzstraat 60
    B-1047 Bruxelles/Brussel

Strasbourg

  • Parlement européen
    Bât. Winston Churchill
    M02017
    1, avenue du Président Robert Schuman
    CS 91024
    F-67070 Strasbourg Cedex

Postanschrift

  • European Parliament
    Rue Wiertz
    Altiero Spinelli 02F154
    1047 Brussels