Fabio DE MASI
  • Fabio
    DE MASI
  • Konföderale Fraktion der Vereinigten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke
  • Mitglied
  • Deutschland DIE LINKE.
  • geboren am 7. März 1980, Groß-Gerau

Stellvertretender Vorsitzender

  • PANA Untersuchungsausschuss zur Prüfung von behaupteten Verstößen gegen das Unionsrecht und Missständen bei der Anwendung desselben im Zusammenhang mit Geldwäsche, Steuervermeidung und Steuerhinterziehung

Mitglied

  • ECON Ausschuss für Wirtschaft und Währung
  • D-ZA Delegation für die Beziehungen zu Südafrika

Stellvertreter

  • D-IN Delegation für die Beziehungen zu Indien

Neueste Aktivitäten

Folgemaßnahmen zu den Panama-Papieren und Rechtsstaatlichkeit in Malta (Aussprache)

14-06-2017 P8_CRE-PROV(2017)06-14(16)

Programm EU-Jugendgarantie

09-06-2017 O-000051/2017 Kommission

Reaktion der EU auf den geplanten Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaschutzübereinkommen

06-06-2017 E-003752/2017 Kommission
  • RT @TiloJung: Während Tony Blair bei Labour nun praktisch Hausverbot hat, wird Gerhard Schröder bei der SPD wieder beklatscht und gefeiert 🤔
    25/06/2017 22:31 - twitter
  • Dienstag 19 30 Uhr (Kulturhaus73, Schulterblatt 7, Hamburg) diskutiere ich im TAZSalon #Freihandel & #DonaldTrump https://t.co/tC62Dz3Ofi https://t.co/ikEHgbMAjZ
    25/06/2017 18:59 - twitter
  • TAZ Salon: Streitgespräch zu Freihandel und Donald Trump mit Fabio De Masi (MdEP DIE LINKE), Rolf Langhammer Institut für Weltwirtschaft Kiel & Lisa Nienhaus Ressortleiterin Wirtschaft DIE ZEIT
    25/06/2017 18:47 - facebook
  • JEFTA stoppen: #TTIP jetzt Big in #Japan ? Es ist ein Leak des Grauens: Mit JEFTA, dem EU-Handelsabkommen mit Japan, drohen private Schiedsgerichte, Gentechnik, Hormonfleisch u.v.m - alles völlig intransparent verhandelt. Und es eilt: Beim #G20-Gipfel in zehn Tagen soll die Einigung erzielt werden. Das müssen wir verhindern! Eil-Appell gegen das TTIP mit Japan https://www.campact.de/jefta-stoppen/appell/teilnehmen/
    25/06/2017 17:30 - facebook
  • Es wurde in den letzten Jahren viel dafür getan, dass Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Glaubens zu beschweren. Die Regime Change Kriege im Nahen und Mittleren Osten haben Terror, Staatenzerfall und Flucht geschaffen. Die Kumpanei mit Terrorpaten hat den IS gestärkt. Aber wahr ist auch: Die große Mehrheit der Bevölkerung - egal welchen Glaubens oder welcher Tradition - wünscht sich Frieden und Gerechtigkeit. Sie lehnt religiösen Fundamentalismus ab. Sie wollen einfach nur bescheiden aber anständig leben. Auf #StPauli konnte ich etwa kürzlich beobachten wie ein Imbissbesitzer türkischer Herkunft einer armen etwas verbiesterten Rentnerin aus der Nachbarschaft, die noch den Krieg erlebt hat und in ihrer Verwirrung über Ausländer schimpft, eine Suppe spendiert. Er lächelt dann über ihre Sprüche und reicht ihr noch etwas Brot. Niemand spricht darüber - weil es selbstverständlich ist. Wir haben gemeinsame Interessen. Wir sind Nachbarn, Freunde, Kollegen. DIE LINKE wird dafür streiten dass dies so bleibt! Manche nennen das (christliche) Nächstenliebe, andere nennen das schlichtweg menschlich. #Ramadan
    25/06/2017 14:05 - facebook
  • RT @dieLinke: Wo die @CDU recht hat, hat sie recht. Aber das zeigt auch: Die Groko ist eine Koalition der Aufrüstung. Abrüstung g…
    25/06/2017 13:40 - twitter

Kontakte

Bruxelles

  • Parlement européen
    Bât. Willy Brandt
    03M031
    60, rue Wiertz / Wiertzstraat 60
    B-1047 Bruxelles/Brussel

Strasbourg

  • Parlement européen
    Bât. Louise Weiss
    T05006
    1, avenue du Président Robert Schuman
    CS 91024
    F-67070 Strasbourg Cedex

Postanschrift

  • European Parliament
    Rue Wiertz
    Willy Brandt 03M031
    1047 Brussels