Ingeborg GRÄSSLE : Lebenslauf 

Originalfassung : DE 

Lebenslauf (für die veröffentlichten Informationen ist ausschließlich das Mitglied verantwortlich)  
Aktualisiert am: 14/01/2016 

Ausbildung (Befähigungsnachweise und Diplome) 

  • 1984-1989 : Hochschulbildung, sonstige Hochschulfachbereiche: Universität Stuttgart; Institut d´Études Politiques de Paris
  • 1991-1994 : Hochschulbildung, Politische Wissenschaften: Promotion, Dr. phil., Freie Universität Berlin

Beruflicher Werdegang 

  • 1980-1982 : Volontärin, Augsburger Allgemeine Zeitung (Privatsektor)
  • 1982-1984 : Redakteurin, Augsburger Allgemeine Zeitung (Privatsektor)
  • 1980-1980 : Öffentlichkeitsarbeit, CDU-Bundesgeschäftsstelle Bonn (Sonstige)
  • 1994-1995 : Sprecherin der Stadt Rüsselsheim (Öffentlicher Dienst/Staatsdienst)

Politische Laufbahn 

Ämter in einer nationalen politischen Partei oder einem nationalen Verband  
  • 1999-2015 : Stellvertretende Landesvorsitzende der Frauenunion Baden-Württemberg
  • 1999-... : Mitglied des Landesvorstands der CDU Baden-Württemberg
  • 2001-... : Stellvertretende Bezirksvorsitzende der CDU Nordwürttemberg
  • 1999-... : Kreisvorsitzende der CDU Heidenheim
  • 2015-... : Landesvorsitzende der Frauenunion Baden-Württemberg
Ämter in einer lokalen Gebietskörperschaft  
  • 1999-2009 : Mitglied des Kreistags Heidenheim
Ämter in einem Regionalparlament  
  • 1996-2004 : Landtagsabgeordnete im Landtag von Baden-Württemberg

Auszeichnungen 

  • Preis des Europäischen Steuerzahlerbundes (Tax Payers' Association of Europe, TAE) 2013

Kontakt 

  • Bruxelles 

    Parlement européen
    Bât. Altiero Spinelli
    15E154
    60, rue Wiertz / Wiertzstraat 60
    B-1047 Bruxelles/Brussel
     
  • Strasbourg 

    Parlement européen
    Bât. Louise Weiss
    T12013
    1, avenue du Président Robert Schuman
    CS 91024
    F-67070 Strasbourg Cedex
     
  • Postanschrift 

    European Parliament
    Rue Wiertz
    Altiero Spinelli 15E154
    1047 Brussels
     
    Contact data: