Mónica RIDRUEJO : 5. Wahlperiode 

Fraktionen 

  • 20-07-1999 / 19-07-2004 : Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) und europäischer Demokraten - Mitglied

Nationale Parteien  

  • 20-07-1999 / 12-11-2001 : Partido Popular (Spanien)
  • 13-11-2001 / 19-07-2004 : Partido Popular (Indepediente) (Spanien)

Mitglied 

  • 21-07-1999 / 14-01-2002 : Ausschuss für Kultur, Jugend, Bildung, Medien und Sport
  • 06-10-1999 / 14-01-2002 : Delegation für die Beziehungen zu der Schweiz, Island und Norwegen
  • 17-01-2002 / 27-02-2002 : Ausschuss für Recht und Binnenmarkt
  • 04-02-2002 / 12-05-2002 : Ausschuss für Haushaltskontrolle
  • 07-02-2002 / 07-05-2002 : Delegation im gemischten parlamentarischen Ausschuss Europäischer Wirtschaftsraum (EWR)
  • 08-05-2002 / 19-07-2004 : Delegation für die Beziehungen zu den Ländern Südosteuropas
  • 13-05-2002 / 19-07-2004 : Ausschuss für Wirtschaft und Währung

Stellvertreterin 

  • 21-07-1999 / 07-02-2001 : Ausschuss für Industrie, Außenhandel, Forschung und Energie
  • 11-11-1999 / 14-01-2002 : Delegation im gemischten parlamentarischen Ausschuss EU-Polen
  • 17-01-2002 / 24-04-2002 : Ausschuss für Kultur, Jugend, Bildung, Medien und Sport
  • 08-05-2002 / 30-04-2004 : Delegation im gemischten parlamentarischen Ausschuss EU-Polen

all-activities 

Beiträge zu Aussprachen im Plenum 
Redebeiträge in einer Plenartagung und schriftliche Erklärungen zu Aussprachen im Plenum. Artikel 204 und Artikel 171 Absatz 11 GO

Berichte – als Berichterstatter(in) 
Im federführenden Ausschuss wird ein Berichterstatter benannt, der einen Bericht über Vorschläge für einen Gesetzgebungsakt, Haushaltsvorschläge und andere Angelegenheiten ausarbeitet. Dabei können einschlägige Sachverständige und Interessenträger konsultiert werden. Außerdem sind die Berichterstatter dafür zuständig, Kompromissänderungsanträge zu verfassen und mit den Schattenberichterstattern zu verhandeln. Im Ausschuss angenommene Berichte werden dann im Plenum geprüft und zur Abstimmung gestellt. Artikel 55 GO

Parlamentarische Anfragen 
Anfragen zur mündlichen Beantwortung mit Aussprache können von einem Ausschuss, einer Fraktion oder mindestens 5 % der Mitglieder eingereicht werden. Diese Anfragen sind an die anderen Organe gerichtet. Die Konferenz der Präsidenten entscheidet darüber, ob und in welcher Reihenfolge die Anfragen in den endgültigen Entwurf der Tagesordnung einer Plenarsitzung aufgenommen werden. Artikel 128 GO