Monika VANA : 8th parliamentary term 

Political groups 

  • 01-07-2014 / 14-11-2017 : Group of the Greens/European Free Alliance - Member
  • 15-11-2017 / 01-07-2019 : Group of the Greens/European Free Alliance - Vice-Chair

National parties 

  • 01-07-2014 / 01-07-2019 : Die Grünen - Die Grüne Alternative (Austria)

Member 

  • 01-07-2014 / 18-01-2017 : Committee on Budgets
  • 01-07-2014 / 18-01-2017 : Committee on Regional Development
  • 14-07-2014 / 01-07-2019 : Delegation for relations with Australia and New Zealand
  • 19-01-2017 / 01-07-2019 : Committee on Budgets
  • 19-01-2017 / 01-07-2019 : Committee on Regional Development

Substitute 

  • 01-07-2014 / 18-01-2017 : Committee on Employment and Social Affairs
  • 01-07-2014 / 18-01-2017 : Committee on Women's Rights and Gender Equality
  • 14-07-2014 / 01-07-2019 : Delegation for relations with South Africa
  • 19-01-2017 / 01-07-2019 : Committee on Employment and Social Affairs
  • 19-01-2017 / 01-07-2019 : Committee on Women's Rights and Gender Equality

Main parliamentary activities 

Contributions to plenary debates 
Speeches made during the plenary session and written declarations relating to plenary debates. Rules Rule 204 and 171(11)

Reports - as rapporteur 
A rapporteur is appointed in the responsible parliamentary committee to draft a report on proposals of a legislative or budgetary nature, or other issues. In drafting their report, rapporteurs may consult with relevant experts and stakeholders. They are also responsible for the drafting of compromise amendments and negotiations with shadow rapporteurs. Reports adopted at committee level are then examined and voted on in plenary. Rule 55

Opinions - as rapporteur 
Committees may draft an opinion to a report of the responsible committee covering the elements linked to their committee remit. Rapporteurs of such opinions are also responsible for the drafting of compromise amendments and negotiations with shadow rapporteurs of the opinion. Rule 56, Rule 57, Annex VI

OPINION on recommendations to the European Commission on the negotiations for the Trade in Services Agreement (TiSA)  
- FEMM_AD(2015)567812 -  
-
FEMM 
OPINION on Recommendations to the European Commission on the negotiations for the Trade in Services Agreement (TiSA)  
- REGI_AD(2015)569478 -  
-
REGI 
OPINION on the Green Employment Initiative: tapping into the job creation potential of the green economy  
- FEMM_AD(2015)549120 -  
-
FEMM 

Opinions - as shadow rapporteur 
Political groups designate a shadow rapporteur for an opinion to follow progress and negotiate compromise texts with the rapporteur. Rule 215

OPINION on discharge in respect of the implementation of the budget of the European Institute for Gender Equality for the financial year 2017  
- FEMM_AD(2019)630380 -  
-
FEMM 
OPINION on discharge in respect of the implementation of the general budget of the European Union for the financial year 2017, Section III – Commission and executive agencies  
- FEMM_AD(2019)630381 -  
-
FEMM 
OPINION on the proposal for a regulation of the European Parliament and of the Council laying down common provisions on the European Regional Development Fund, the European Social Fund Plus, the Cohesion Fund, and the European Maritime and Fisheries Fund and financial rules for those and for the Asylum and Migration Fund, the Internal Security Fund and the Border Management and Visa Instrument  
- EMPL_AD(2018)627592 -  
-
EMPL 

Oral questions 
Questions for oral answer with debate, addressed to the European Commission, the Council or the Vice-President of the Commission/High Representative of the Union can be tabled by a committee, a political group or at least 5% of Parliament’s members. Rule 136

Other parliamentary activities 

Written explanations of vote 
Members can submit a written explanation of their vote in plenary. Rule 194

Coordination of social security systems (A8-0386/2018 - Guillaume Balas) DE  
 

Ich sehe die Ablehnung der Abstimmung über die Koordinierung der Sozialsysteme zwischen den EU-Mitgliedstaaten sehr kritisch. Gerade vor den anstehenden Europawahlen verpasst das Parlament damit eine Chance, den BürgerInnen den Mehrwert des gemeinsamen Europas anschaulich zu machen. Außerdem wäre die heutige Abstimmung eine Gelegenheit gewesen, der unsäglichen Neiddebatte um die Kindergeld-Indexierung für EU-BürgerInnen, deren Kinder im EU-Ausland leben, einen Riegel vorzuschieben.
Mit ihrem heutigen Rückzieher haben Konservative und Liberale die jahrelange gute parteiübergreifende Arbeit für grenzüberschreitende soziale Standards zunichtegemacht. Die Mitnahme von Sozialleistungen zwischen EU-Ländern ist eine zentrale Errungenschaft, die die grenzüberschreitende Mobilität von ArbeitnehmerInnen fördert und erleichtert. Insbesondere BürgerInnen, die in Europa Langzeitpflege benötigen, werden unter dieser Verzögerung leiden, aber auch diejenigen, die in mehr als einem Mitgliedstaat arbeiten.
Nur, wenn wir die sozialen Rechte schützen, machen wir Leben und Arbeiten in anderen EU-Ländern ohne Wenn und Aber möglich.

European Defence Fund (A8-0412/2018 - Zdzisław Krasnodębski) DE  
 

Wir lehnen Rüstungssubventionen für die Entwicklung von Massenvernichtungswaffen und bewaffneten Drohnen entschieden ab. Der Rüstungsfonds wird den Export von Waffen in autoritäre Regime ankurbeln, denn eine Exportkontrolle auf EU-Ebene wird es nicht geben. Die Entwicklung von Nuklearwaffen ist mit dem europäischen Friedensprojekt vollkommen unvereinbar. Die Abgeordneten haben heute zugestimmt, dass ein Verteidigungsfonds mit geplanten 13 Milliarden Euro ab 2021 aus dem gemeinsamen EU-Budget finanziert wird. Das bedeutet eine 22-fache Erhöhung des EU-Budgets für Rüstung. Milliardensubventionen werden ohne transparente Kontrolle von Kommission, Europäischem Parlament und Öffentlichkeit in die Rüstungsindustrie gepumpt. Wir Grüne sind die Einzigen, die die mögliche Entwicklung von Massenvernichtungswaffen stoppen wollen. Die Ignoranz der Mehrheit des Europäischen Parlaments bis in die Reihen der aus dem neutralen und atomwaffenfreien Österreich kommenden EU-Abgeordneten gegenüber dieser Entwicklung ist erschreckend. Dass die EU Schritt für Schritt aufgerüstet wird, ist eine Entwicklung mit unabsehbar gefährlichen Folgen.

European Labour Authority (A8-0391/2018 - Jeroen Lenaers) DE  
 

Die heutige finale Zustimmung des Europäischen Parlaments zur Errichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde ist ein wichtiger Schritt in Richtung soziales Europa. Diese Arbeitsmarktbehörde soll das Prinzip „gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort“ grenzüberschreitend kontrollieren und damit Lohn- und Sozialdumping einen Riegel vorschieben. ELA ist eine notwendige Einrichtung, um die Beschäftigten vor den Schattenseiten des Binnenmarkts, Ausbeutung, Briefkastenfirmen, Scheinselbstständigkeit und anderen betrügerischen Geschäftsmodellen zu schützen. Mit dieser Arbeitsbehörde will die EU eine Lücke bei der europäischen Arbeitsmobilität schließen und grenzüberschreitend tätige ArbeitnehmerInnen vor Ausbeutung durch kriminelle Netzwerke schützen. Trotzdem ist mit der heutigen Abstimmung nur ein Anfang gemacht, es müssen weitere Maßnahmen zum ArbeitnehmerInnenschutz folgen. Wir Grüne fordern, dass sich BürgerInnen mit ihren Beschwerden direkt an die Europäische Arbeitsbehörde wenden können und setzen auf enge Zusammenarbeit mit den SozialpartnerInnen, um zwielichtigen Machenschaften bei der Arbeitsmobilität ein Ende zu bereiten. Denn die EU darf nicht nur eine den Konzernen dienende Wirtschafts- und Währungsunion sein, sondern muss Sozialunion werden, wo der Mensch im Vordergrund steht.

Written questions 
Members can submit a specific number of questions to the President of the European Council, the Council, the Commission and the Vice-President of the Commission/High Representative of the Union, for written answer. Rule 138, Annex III

Written declarations (up to 16 January 2017) 
**This instrument no longer exists since 16 January 2017**. A written declaration was an initiative on a matter falling within the EU’s competence. It could be co-signed by Members within a 3 month period.

Written declaration on taxation applied to women’s sanitary products such as tampons  
- P8_DCL(2016)0089 - Lapsed  
Karima DELLI , Linnéa ENGSTRÖM , Jordi Vicent SEBASTIA TALAVERA , Molly SCOTT CATO , Josep-Maria TERRICABRAS , Ernest URTASUN , Monika VANA , Ángela VALLINA , Merja KYLLÖNEN , Laura AGEA , Fabio Massimo CASTALDO , Marisa MATIAS , Eleonora EVI , Anneliese DODDS  
Date opened : 12-09-2016
Lapse date : 12-12-2016
Number of signatories : 109 - 13-12-2016

Declarations 

Declaration of financial interests 

Contact