Karin KADENBACH
  • Karin
    KADENBACH
  • Group of the Progressive Alliance of Socialists and Democrats in the European Parliament
  • Member
  • Austria Sozialdemokratische Partei Österreichs
  • Date of birth: 19 April 1958, Wien

Speeches in plenary

68

Health technology assessment (debate)

01-10-2018 P8_CRE-PROV(2018)10-01(16)

Implementation of the Plant Protection Products Regulation (debate)

13-09-2018 P8_CRE-PROV(2018)09-13(4)

A European One Health Action Plan against Antimicrobial Resistance (debate)

12-09-2018 P8_CRE-PROV(2018)09-12(16)

A European One Health Action Plan against Antimicrobial Resistance (debate) (2)

12-09-2018 P8_CRE-PROV(2018)09-12(16)

Debate with the Prime Minister of the Netherlands, Mark Rutte, on the Future of Europe (debate)

13-06-2018 P8_CRE-REV(2018)06-13(6)

A global ban on animal testing for cosmetics (debate)

02-05-2018 P8_CRE-REV(2018)05-02(29)

Discharge 2016 (debate)

18-04-2018 P8_CRE-REV(2018)04-18(10)

Discharge 2016 (debate) (2)

18-04-2018 P8_CRE-REV(2018)04-18(10)

Reports - as rapporteur

2

Reports - as shadow rapporteur

6

Opinions - as rapporteur

2

OPINION on harnessing globalisation: trade aspects

AGRI
22-06-2018 AGRI_AD(2018)619357

OPINION on discharge in respect of the implementation of the general budget of the European Union for the financial year 2016, Section III – Commission and executive agencies

AGRI
24-01-2018 AGRI_AD(2018)612259

Opinions - as shadow rapporteur

32

OPINION on the draft general budget of the European Union for the financial year 2019

ENVI
30-08-2018 ENVI_AD(2018)623639

OPINION on Implementation of the Plant Protection Products Regulation EC/1107/2009

AGRI
22-06-2018 AGRI_AD(2018)615454

OPINION on the proposal for a regulation of the European Parliament and of the Council amending Regulation (EU) No 182/2011 laying down the rules and general principles concerning mechanisms for control by Member States of the Commission’s exercise of implementing powers

ENVI
27-02-2018 ENVI_AD(2018)615396

OPINION on discharge in respect of the implementation of the budget of the European Centre for Disease Prevention and Control for the financial year 2016

ENVI
25-01-2018 ENVI_AD(2018)612234

OPINION on discharge in respect of the implementation of the general budget of the European Union for the financial year 2016, Section III - Commission and executive agencies

ENVI
25-01-2018 ENVI_AD(2018)612233

OPINION on discharge in respect of the implementation of the budget of the European Medicines Agency for the financial year 2016

ENVI
25-01-2018 ENVI_AD(2018)612232

OPINION on discharge in respect of the implementation of the budget of the European Environment Agency for the financial year 2016

ENVI
24-01-2018 ENVI_AD(2018)612237

OPINION on discharge in respect of the implementation of the budget of the European Chemicals Agency for the financial year 2016

ENVI
24-01-2018 ENVI_AD(2018)612236

OPINION on discharge in respect of the implementation of the budget of the European Food Safety Authority for the financial year 2016

ENVI
24-01-2018 ENVI_AD(2018)612235

OPINION on the proposal for a regulation of the European Parliament and of the Council laying down the legal framework of the European Solidarity Corps and amending Regulations (EU) No 1288/2013, (EU) No 1293/2013, (EU) No 1303/2013, (EU) No 1305/2013, (EU) No 1306/2013 and Decision No 1313/2013/EU

ENVI
30-11-2017 ENVI_AD(2017)608053

Institutional motions for resolutions

7

Written declarations

9

Written declaration on consumers’ right to informed choice of food

12-12-2016 P8_DCL(2016)0128 Lapsed

Details

Marijana PETIR , Alojz PETERLE , Patricija ŠULIN , Giovanni LA VIA , Fulvio MARTUSCIELLO , Eleonora EVI , Benedek JÁVOR , Tibor SZANYI , Nicola CAPUTO , Karin KADENBACH , Daniel BUDA , Claudia ȚAPARDEL , Vladimir URUTCHEV

Date opened : 12-12-2016
Lapse date : 12-03-2017
Number of signatories : 46 - 13-03-2017

Written declaration on chronic respiratory diseases

24-10-2016 P8_DCL(2016)0115 Lapsed

Details

Alberto CIRIO , Karin KADENBACH , Catherine STIHLER , Kateřina KONEČNÁ , Biljana BORZAN , Eva KAILI , Piernicola PEDICINI , David BORRELLI , Damiano ZOFFOLI , Sirpa PIETIKÄINEN , Nessa CHILDERS , Cristian-Silviu BUŞOI

Date opened : 24-10-2016
Lapse date : 24-01-2017
Number of signatories : 249 - 25-01-2017

Written declaration on access to employment for those affected by neurological disorders and chronic pain conditions

24-10-2016 P8_DCL(2016)0112 Lapsed

Details

Marian HARKIN , Jeroen LENAERS , Daciana Octavia SÂRBU , Jean LAMBERT , Ivo VAJGL , Dame Glenis WILLMOTT , Biljana BORZAN , Jana ŽITŇANSKÁ , José BLANCO LÓPEZ , Eva KAILI , Jutta STEINRUCK , Elena GENTILE , Heinz K. BECKER , Brian HAYES , Roberta METSOLA , Miroslav MIKOLÁŠIK , Sirpa PIETIKÄINEN , Sofia RIBEIRO , Bogdan Brunon WENTA , Cristian-Silviu BUŞOI , Karin KADENBACH , Merja KYLLÖNEN

Date opened : 24-10-2016
Lapse date : 24-01-2017
Number of signatories : 179 - 25-01-2017

Written declaration on heart failure

24-10-2016 P8_DCL(2016)0110 Lapsed

Details

Annie SCHREIJER-PIERIK , Aldo PATRICIELLO , Cristian-Silviu BUŞOI , Sirpa PIETIKÄINEN , Andrey KOVATCHEV , Pascal ARIMONT , Marc TARABELLA , Victor NEGRESCU , Miriam DALLI , Nicola CAPUTO , Daciana Octavia SÂRBU , Karin KADENBACH , Nessa CHILDERS , Ian DUNCAN , Stelios KOULOGLOU , Monica MACOVEI , Patricija ŠULIN

Date opened : 24-10-2016
Lapse date : 24-01-2017
Number of signatories : 236 - 25-01-2017

Written declaration on prevention of the use of lead

03-10-2016 P8_DCL(2016)0106 Lapsed

Details

Monika BEŇOVÁ , Tibor SZANYI , Davor ŠKRLEC , Nessa CHILDERS , Ivan JAKOVČIĆ , József NAGY , Zigmantas BALČYTIS , Biljana BORZAN , Karin KADENBACH , Nikos ANDROULAKIS , Tomáš ZDECHOVSKÝ , Jan KELLER , Kateřina KONEČNÁ , Jiří MAŠTÁLKA , Jo LEINEN , Michèle RIVASI , Bogusław LIBERADZKI , Sergei STANISHEV , Stanislav POLČÁK , Margrete AUKEN , Marc TARABELLA

Date opened : 03-10-2016
Lapse date : 03-01-2017
Number of signatories : 94 - 04-01-2017

Written declaration on the common response to the Zika virus

06-06-2016 P8_DCL(2016)0060 Lapsed

Details

Csaba MOLNÁR , Miriam DALLI , Simona BONAFÈ , Biljana BORZAN , Carlos ZORRINHO , Birgit COLLIN-LANGEN , Frédérique RIES , Karin KADENBACH , Jytte GUTELAND , Christel SCHALDEMOSE , Angélique DELAHAYE

Date opened : 06-06-2016
Lapse date : 06-09-2016
Number of signatories : 47 - 07-09-2016

Written declaration on increasing citizens’ awareness in relation to the EU directive on cross-border healthcare

09-05-2016 P8_DCL(2016)0054 Lapsed

Details

Brian HAYES , Neena GILL , Deirdre CLUNE , Roberta METSOLA , Frédérique RIES , Alberto CIRIO , Catherine BEARDER , Karin KADENBACH , José Inácio FARIA , Soledad CABEZÓN RUIZ , Giovanni LA VIA

Date opened : 09-05-2016
Lapse date : 09-08-2016
Number of signatories : 64 - 28-07-2016

Written declaration on idiopathic pulmonary fibrosis

11-04-2016 P8_DCL(2016)0026 Closed with majority

Details

Elena GENTILE , Andrey KOVATCHEV , Javier NART , Raffaele FITTO , Isabella DE MONTE , Luigi MORGANO , Nicola CAPUTO , Marc TARABELLA , Doru-Claudian FRUNZULICĂ , Karin KADENBACH , Renate SOMMER , Dominique RIQUET , Philippe DE BACKER , Marian HARKIN , Beatriz BECERRA BASTERRECHEA , Remo SERNAGIOTTO

Date opened : 11-04-2016
Lapse date : 11-07-2016
Adopted (date) : 11-07-2016
The list of signatories is published in Annex 01 to the Minutes of 12-09-2016
Number of signatories : 388 - 12-07-2016

Written declaration on improving treatment for rare diseases

18-05-2015 P8_DCL(2015)0019 Lapsed

Details

Françoise GROSSETÊTE , Nathalie GRIESBECK , Elisabetta GARDINI , Dame Glenis WILLMOTT , Vicky FORD , Frédérique RIES , Karin KADENBACH , Gilles PARGNEAUX , Philippe DE BACKER , Andrey KOVATCHEV , Elena GENTILE

Date opened : 18-05-2015
Lapse date : 18-08-2015
Number of signatories : 172 - 24-08-2015

Written questions

30

Ensuring better care for people with Hepatic encephalopathy

28-09-2018 E-004944/2018 Commission

Fuel in work equipment with two-stroke engines

27-09-2018 E-004888/2018 Commission

The European Medicines Agency's ability to function during its relocation phase

10-07-2018 P-003774/2018 Commission

Poultry post mortem and Campylobacter

03-07-2018 E-003671/2018 Commission

Fostering EU action on patient safety and prevention of pressure ulcers

30-05-2018 E-002930/2018 Commission

Land grabbing in Brazil - Mercosur negotiations

07-03-2018 P-001419/2018 Commission

Strategy for endocrine disruptors

29-01-2018 E-000475/2018 Commission

Non-toxic environment strategy

26-01-2018 E-000441/2018 Commission

HPV vaccination programmes for boys

11-01-2018 E-000138/2018 Commission

Oral questions

15

Animal welfare, antimicrobial use, and the environmental impact of industrial broiler farming

06-09-2018 O-000095/2018 Commission

Animal welfare, antimicrobial use and the environmental impact of industrial broiler farming

08-06-2018 O-000060/2018 Commission

Treaty on the Prohibition of Nuclear Weapons (TPNW)

04-04-2018 O-000038/2018 Council

Action Plan for nature, people and the economy

01-09-2017 O-000067/2017 Commission

An EU ban on the movement of wild circus animals

16-05-2017 O-000042/2017 Commission

EU ban on the movement of wild circus animals

14-02-2017 O-000013/2017 Commission

Health risks related to consumption of vegetable oils, in particular palm oils

06-01-2017 O-000001/2017 Commission

Health risks related to consumption of vegetable oil, in particular palm oil

02-09-2016 O-000110/2016 Commission

Cooperation agreement with Philip Morris International (PMI)

28-06-2016 O-000100/2016 Commission

EU ban on the use of wild animals in circuses

16-06-2016 O-000090/2016 Commission

Written explanations of vote

23

 

EU-Morocco Agreement for scientific and technological cooperation: terms and conditions for the participation of Morocco in the Partnership for Research and Innovation in the Mediterranean Area (PRIMA) (A8-0281/2018 - Aldo Patriciello)

02-10-2018

Die SPÖ-Delegation hat sich bei der Abstimmung zum "Abkommen über wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit zwischen der EU und Marokko: Modalitäten und Bedingungen der Beteiligung Marokkos an der Partnerschaft für Forschung und Innovation im Mittelmeerraum (PRIMA)" enthalten. Die Partnerschaft befasst sich mit den positiven Auswirklungen von Forschung und Innovation, da PRIMA die erste Public to Public Partnership im Bereich agro-food systems darstellt. Die SPÖ-EU-Abgeordneten begrüßen zwar einerseits eine verstärkte Zusammenarbeit in den Bereichen Forschung und Entwicklung, will aber gleichzeitig die Vorhaben und Bemühungen des UN-Sonderbeauftragten für die Westsahara, Horst Köhler nicht vorgreifen oder diese unterminieren.

 

Copyright in the Digital Single Market (A8-0245/2018 - Axel Voss)

12-09-2018

Wir – die SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament – sind gegen Upload-Filter und Zensur im Netz und haben heute im Plenum dagegen gestimmt. Schon in den zuständigen Ausschüssen haben wir selbst Abänderungsanträge gegen Upload-Filter eingebracht. Auch wenn sich der Begriff „Filter“ nicht mehr im Text findet, stellt die volle Haftung – so wie von Berichterstatter Voss vorgeschlagen – ein Problem dar, da diese auf Filter hinauslaufen könnten. Der Berichterstatter hätte dieses Problem mit der Aufnahme unseres Vorschlags, nämlich die Haftung auf Inhalte für kommerzielle Zwecke zu beschränken, lösen können. Dafür hat ihm aber die Kompromissbereitschaft gefehlt. Die SPÖ-Europaabgeordneten haben bei der heutigen Abstimmung dem Beginn der Trilogverhandlungen zugestimmt, weil sich in dem Vorschlag wichtige Verbesserungen für Kreative befinden – insbesondere faire und angemessene Bezahlung von Kunstschaffenden und Transparenzvorschriften für Konzerne. Die finale Abstimmung über das Ergebnis der Verhandlungen zwischen Europäischem Parlament und Mitgliedstaaten wird voraussichtlich im Jänner 2019 stattfinden.

 

State of EU-US relations (A8-0251/2018 - Elmar Brok)

12-09-2018

Wir haben der Entschließung über die Beziehungen zwischen der EU und den USA zugestimmt, da sie sich unter anderem mit dem Verhalten der Trump-Administration beschäftigt, welche sich von den gemeinsamen transatlantischen Werten entfernt und die multilaterale Ordnung in Frage stellt. Auch wird das fahrlässige Verhalten im Zuge des iranischen Atomabkommens sowie des Pariser Klimaschutzabkommens angesprochen. Aber auch weil die inakzeptable Unterstützung einiger US-Beamten für die fremdenfeindlichen, nationalistischen Kräfte in Europa benannt wird.
Gleichwohl sind wir mit dem in der Entschließung enthaltenen Handelsteil nicht sehr zufrieden, da die Europäische Kommission aufgefordert wird, die Verhandlungen mit den Vereinigten Staaten wiederaufzunehmen und in Fragen der regulatorischen Kooperation besser zusammen zu arbeiten. Die SPÖ-Delegation ist der Meinung, dass es keine Verhandlungen zwischen der EU und den USA unter Druck oder im Abtausch gegen dauerhafte Ausnahmen von Strafzöllen geben darf. Sollte die EU mit den USA verhandeln, so braucht es ein neues Verhandlungsmandat, Transparenz und die Einbindung des Europäischen Parlaments. Ebenfalls kann es nicht sein, dass Präsident Trump einseitig über die Bereiche bestimmt, die verhandelt werden sollen. Dies würde in ein Abkommen münden, das europäische Interessen nicht berücksichtigt und wohl nur für die USA profitabel wäre.

 

Euratom Programme complementing the Horizon 2020 Framework Programme (A8-0258/2018 - Rebecca Harms)

11-09-2018

Die Gesundheit des Menschen sowie der mittel- und langfristige Schutz unserer Umwelt müssen im Rahmen der Nuklearforschung einen hohen Stellenwert einnehmen. Das Euratom-Forschungsprogramm in Ergänzung zu Horizont 2020 kann hierbei einen wesentlichen Beitrag im Bereich der Forschung und Ausbildung in die nukleare Sicherheit leisten. Es besteht kein Zweifel, dass unsere Energieversorgung nachhaltig gestaltet und dass der CO2-Ausstoß drastisch reduziert werden muss. Für die SPÖ-EU-Delegation steht allerdings außer Frage, dass die Kernspaltung keine nachhaltige Form der Energieerzeugung darstellt. Solange es daher Mitgliedstaaten gibt, die weiterhin auf diese Art der Energiegewinnung setzen, muss Forschung im Nuklearbereich betrieben werden, um zur Verbesserung der nuklearen Sicherheit, zur Gefahrenabwehr, zur Entsorgung radioaktiver Abfälle und zum Strahlenschutz beitragen zu können. Wir brauchen höchste Standards, um ein hohes Sicherheitsniveau bei Kernreaktoren während des Betriebs und bei der Stilllegung aufrechtzuerhalten.
Enthalten habe ich mich jedoch bei der Schlussabstimmung, da eine Referenz in den Text gelangt ist, dass die Kernenergie eine Option für eine CO2-freie Energiegewinnung darstellen könne – eine Aussage, der ich mich nicht anschließen kann.

 

Copyright in the Digital Single Market (A8-0245/2018 - Axel Voss)

05-07-2018

Ich habe gegen die Erteilung des Mandats für Trilogverhandlungen auf Basis des Voss-Berichts zur Urheberrechtsrichtlinie fürs Internet gestimmt, weil die mit Artikel 13 vorgesehene Pflicht für Internet-Dienste, Upload-Filter vorzusehen, den europäischen Grundrechten der freien Meinungsäußerung und Informationsfreiheit entgegensteht. Selbst die UNO und rund 70 InternetexpertInnen um den Begründer des World Wide Web, Tim Berners-Lee, warnen vor der Veränderung des Internets. Auch das in Artikel 11 vorgeschlagene Leistungsschutzrecht für Presseverlage führt zu einer Auflösung des offenen Internets. Wenn schon kurze Vorschautexte und der Titel eines News-Beitrags urheberrechtlich geschützt sind, schränkt das den freien Informations- und Meinungsaustausch im Netz massiv ein. Artikel 13 schadet außerdem vielen KünstlerInnen und InterpretInnen. Der Text schlägt einleitend zwar eine proportionale Beteiligung der UrheberInnen und DarstellerInnen vor, die Mitgliedstaaten sollen jedoch, unter Berücksichtigung der Besonderheiten jeder Branche, dazu bloß „ermuntern“. Das bietet weder Rechtssicherheit für die NutzerInnen noch einen Mehrwert für KünstlerInnen. Im Gegenteil: Vielen noch unbekannten KünstlerInnen schaden verpflichtende Upload-Filter. Internet-Start-Ups und kleine europäische Plattformen müssten aufgrund der kostenintensiven Filter ihre Dienste einstellen, nur die Größten wären gestärkt. Der Schaden für die die Informationsgesellschaft als Ganzes ist nicht zu vertreten, deshalb habe ich die Anfechtung des Mandats verlangt, um eine Plenardebatte und die Möglichkeit für Nachbesserungen zu ermöglichen.

 

2019 budget - Trilogue mandate (A8-0247/2018 - Daniele Viotti)

05-07-2018

Zum Punkt Interrail: Im Idealfall bedeutet ein Interrail-Ticket eine Möglichkeit für junge Menschen, auch abseits ausgetretener Pfade die Vielfältigkeit Europas kennenzulernen. Gerade in der Diskussion um ein Gratis-Interrail-Ticket zum 18. Geburtstag ist es für die SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament besonders wichtig, eine etwaige Finanzierung nicht zulasten bereits laufender erfolgreicher EU-Jugendprogramme zu organisieren. Genau hier liegt momentan auch das Problem: Mit der Idee können sich viele anfreunden, nur die Kosten will niemand übernehmen. Rechnet man nur überschlagsmäßig, wäre eine solche Maßnahme mit erheblichen Kosten verbunden. Im Angesicht aktueller sozial- und arbeitsmarktpolitischer Probleme stellt sich die Frage, ob zusätzliche Mittel, so sie denn überhaupt verfügbar gemacht würden, momentan zum Beispiel nicht besser bei der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit aufgehoben wären.

 

Vehicle taxation: charging of heavy good vehicles for the use of certain infrastructures (A8-0200/2018 - Deirdre Clune)

04-07-2018

Die SPÖ-Delegation hat heute gegen die vorgeschlagene Abschaffung der Besteuerung von Kfz über 3,5 Tonnen in zeitlich abgestufter Form gestimmt. Vor allem gilt es zu kritisieren, dass die Kommission nur für Verkehrsunternehmen eine Abschaffung der Kfz-Besteuerung zur Kompensierung der fahrleistungsabhängigen Bemautung vorsieht. ArbeitnehmerInnen und VerbraucherInnen werden diese Belastungen durch eine fahrleistungsabhängige Bemautung jedoch bedenkenlos zugemutet.
Darüber hinaus nennt der Vorschlag keinerlei Gegenfinanzierung für den Steuerentfall in den Mitgliedstaaten. Dieser müsste realistischerweise wieder durch private Haushalte aufgebracht werden. Eine Abschaffung der Kfz-Besteuerung wäre für die SPÖ-Delegation nur dann denkbar, wenn der damit verbundene Steuerentfall kompensiert werden würde.

 

European Defence Industrial Development Programme (A8-0037/2018 - Françoise Grossetête)

03-07-2018

Zur Abstimmung über das Europäische Programm zur industriellen Entwicklung im Verteidigungsbereich (EDIDP) erneuern wir als Europa-SPÖ unsere vehemente Kritik: Für Waffenexporte und Rüstungsindustrie darf es keinen Cent an europäischem Steuergeld geben. Für EDIDP werden sogar Mittel aus anderen Töpfen wie der Connecting Europe Facility (CEF) abgezogen. Das bedeutet weniger Geld für das Zusammenwachsen der europäischen Energieinfrastruktur, dafür zusätzliche Millionen für fragwürdige Hightech-Waffen. Das Europäische Programm zur industriellen Entwicklung im Verteidigungsbereich der EU löst weiterhin nicht die Probleme bestehender Doppelstrukturen und Inkompatibilitäten in der Rüstungsbeschaffung. Gleichzeitig fehlt die Möglichkeit einer demokratischen Exportkontrolle durch das Europäische Parlament. Diese gravierenden Mängel wurden auch im Rahmen der Trilogverhandlungen vollständig außer Acht gelassen. Aus diesem Grund haben wir im Rahmen der Plenarabstimmung gegen die provisorische Einigung zum Programm gestimmt. Wir brauchen Investitionen in Ausbildung, Infrastruktur und Forschung statt öffentliche Subventionen für die finanzstarke Rüstungsindustrie. Und am besten eine selbstbewusste, gemeinsame Außenpolitik, die würde Europa wirklich stärken.

 

2021-2027 Multiannual Financial Framework and own resources (B8-0239/2018, B8-0240/2018, B8-0241/2018)

30-05-2018

Ich habe im Rahmen des gemeinsamen Entschließungsantrags zum mehrjährigen Finanzrahmen für die notwendige Mittelausstattung der wichtigsten Politikbereiche der EU für den Zeitraum 2021-2027 gestimmt, damit die in diesen Bereichen verfolgten Ziele und Zwecke erreicht werden können. Dazu gehört auch die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP). Da sich das GAP-Budget nicht nur auf die flächenabhängige und somit von der Erzeugung entkoppelte Einkommensunterstützung der Landwirte bezieht, sichert das bereitgestellte Budget aus der GAP mit seinen Förderungen aus der zweiten Säule die Entwicklung des ländlichen Raumes. Ich habe daher für die vollinhaltliche Beibehaltung dieses Paragrafen gestimmt. Die Entwicklung des ländlichen Raumes beinhaltet unter anderem langfristig strategische Ziele, die den ländlichen Raum für die dort lebenden und arbeitenden Menschen attraktiv gestalten sollen. Dazu gehört neben der Gewährleistung einer nachhaltigen Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen, die für Mensch, Tier und Umwelt einen ökologischen Mehrwert bringt, auch die Sicherstellung von Versorgungseinrichtungen und -leistungen (wie Spitäler, Schulen etc.) und auch der Ausbau von Technik und jeglicher Infrastruktur (wie Breitband etc.).

 

Discharge 2016: ITER and the Development of Fusion Energy Joint Undertaking (A8-0095/2018 - Brian Hayes)

18-04-2018

Das Entlastungsverfahren gewährleistet jedes Jahr eine nachträgliche Kontrolle, wie das jährliche Budget der EU verwendet wurde. Es ist eine der wichtigsten Zuständigkeiten des Europäischen Parlaments, die anderen Institutionen, Organe und Agenturen zu kontrollieren. Es wird überprüft, ob die Umsetzung in Übereinstimmung mit den geltenden Regeln einschließlich der Grundsätze der Wirtschaftlichkeit der Haushaltsführung erfolgte. Diese Entlastung kann für das Jahr 2016 dem gemeinsamen Unternehmen ITER gewährt werden. Die Abstimmung über die Entlastung von ITER ist keine Grundsatzentscheidung, ob Atomenergie bzw. Kernspaltung und die Forschung zu Kernfusion als positiv oder negativ erachtet werden. Änderungen an den geltenden Regeln können nie im Rahmen eines Entlastungsberichts vorgenommen werden.

Contacts

Bruxelles

  • Parlement européen
    Bât. Altiero Spinelli
    13G116
    60, rue Wiertz / Wiertzstraat 60
    B-1047 Bruxelles/Brussel

Strasbourg

  • Parlement européen
    Bât. Louise Weiss
    T08013
    1, avenue du Président Robert Schuman
    CS 91024
    F-67070 Strasbourg Cedex

Postal address

  • European Parliament
    Rue Wiertz
    Altiero Spinelli 13G116
    1047 Brussels