Beatrix von STORCH
  • Beatrix
    von STORCH
  • Groupe Europe de la liberté et de la démocratie directe
  • Membre
  • Allemagne Alternative für Deutschland
  • Date de naissance : 27 mai 1971, Lübeck

Membre

  • ECON Commission des affaires économiques et monétaires
  • LIBE Commission des libertés civiles, de la justice et des affaires intérieures
  • FEMM Commission des droits de la femme et de l'égalité des genres
  • PANA Commission d'enquête chargée d'examiner les allégations d'infraction et de mauvaise administration dans l'application du droit de l'Union en matière de blanchiment de capitaux, d'évasion fiscale et de fraude fiscale
  • D-CL Délégation à la commission parlementaire mixte UE-Chili
  • DLAT Délégation à l'Assemblée parlementaire euro-latino-américaine

Dernières activités

  REPORT Towards a pan-European covered bonds framework

ECON
26-06-2017 A8-0235/2017

Grandes interpellations (débat)

15-06-2017 P8_CRE-PROV(2017)06-15(11)
  • Sechsstellige Gehälter. Siebenstellige Pensionsansprüche. Die AfD sagt Nein zu Geldverschwendung und Selbstbereicherung. #AfD #GEZ https://t.co/fYlwNYqZpt
    27/06/2017 12:21 - twitter
  • 2) Bankenunion hat Teufelskreis von Banken u. Staaten n. durchbrochen. Bankschulden werden Italiens Staatsrefinanzierung bald belasten. #ESM
    27/06/2017 12:10 - twitter
  • 1) Banco Popular, Veneto Banca, Banca Popolare di Vicenza - 3 ital. Banken mit Steuergeld gerettet. Italiens Staat übernimmt Bankrisiken.
    27/06/2017 12:09 - twitter
  • Mit der Frau gibt es alles- sogar... hmm. Mir fällt gerade kein linkes Projekt ein, dass diese große Konservativ nicht schön gemacht hätte. https://t.co/cQtP2sCrfb
    27/06/2017 09:20 - twitter
  • Was reden Sie denn da für ein Zeug. Alle beide! #NetzDG #Staatstrojaner #Massenmigration https://t.co/RQYS5HNGXx
    27/06/2017 09:18 - twitter
  • Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland ist mit 8 Milliarden Euro der teuerste der Welt. Dabei fließt ein Großteil der abgepressten Zwangsgebühren nicht in das Programm, in neutrale Information oder Kultur, sondern in seichte Unterhalten und vor allem in die Ausgaben für Personal und Pensionen. Im Jahr 2015 flossen etwa 41 Prozent der Mittel des WDR in Personal- und Pensionszahlungen. Bei den Privatsendern sind es nur 18 Prozent. Das liegt auch an den fantastischen Gehältern, die sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk gönnt. Nach Presseangaben verdient der WDR-Intendant Tom Buhrow mit 359.000 Euro im Jahr wesentlich mehr als die Bundeskanzlerin (225.000 Euro). Claus Kleber verdient sogar mehr als doppelt so viel wie die Bundeskanzlerin. Für seine Moderatorentätigkeit erhält er 600.000 Euro im Jahr, also 50.000 Euro im Monat. Sicher, auch in der Privatwirtschaft wird viel verdient, allerdings werden dafür auch keine Zwangsbeiträge erhoben, die dann ohne jeden Einfluss der Gebührenzahler völlig intransparent ausgegeben werden. Noch großzügiger sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, wenn es um die Absicherung ihrer Pensionen geht. Während der Normalbürger mit fallenden Rentenleistungen rechnen muss, hat sich der Staatsfunk aus den abgepressten Zwangsgebühren ein dickes Polster geschaffen. Die Rückstellungen der ARD für die Pensionsleistungen liegen bei gigantischen 7,4 Milliarden Euro. Allein der Barwert der Pensionsansprüche für den WDR-Intendanten Tom Buhrow liegt laut FAZ bei 3,1 nach anderen Schätzungen sogar bei 3,7 Millionen Euro. Es ist Zeit dieser gewaltigen Geldverschwendung und Bereicherung auf Kosten der Gebührenzahler endlich ein Ende zu setzen. So wie in allen Bereichen in den letzten Jahren gespart und gekürzt worden ist, darf die Heilige Kuh öffentlich-rechtlicher Rundfunk kein Tabu sein. Wickeln wir die verkrusteten, teuren und intransparenten Strukturen ab, die dort in Jahrzehnte langer Vetternwirtschaft geschaffen wurden. https://www.civilpetition.de/kampagne/verschwendung-im-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk-stoppen/startseite/
    27/06/2017 09:11 - facebook

Contacts

Bruxelles

  • Parlement européen
    Bât. Altiero Spinelli
    03F151
    60, rue Wiertz / Wiertzstraat 60
    B-1047 Bruxelles/Brussel

Strasbourg

  • Parlement européen
    Bât. Louise Weiss
    T08053
    1, avenue du Président Robert Schuman
    CS 91024
    F-67070 Strasbourg Cedex

Adresse postale

  • European Parliament
    Rue Wiertz
    Altiero Spinelli 03F151
    1047 Brussels