Parlament legt Position zur neuen EU-Waldstrategie fest 

Am Montag wird das Parlament über die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung in der Forstwirtschaft diskutieren, und am Dienstag über seine Position zur neuen EU-Waldstrategie in Form einer Entschließung abstimmen.

In dem Entschließungsentwurf betonen die Abgeordneten die Notwendigkeit einer umfassenden gemeinsamen Strategie zur Bewältigung grenzüberschreitender Herausforderungen, wie Waldbrände, Klimawandel, Naturkatastrophen oder invasive gebietsfremde Arten. Sie unterstreichen jedoch, dass Maßnahmen in diesem Rahmen weiterhin dem einzelstaatlichen Recht unterliegen sollten.


Die neue EU-Waldstrategie soll die derzeitige von 1998 ersetzen.


Hinweis für Medienvertreter:

 

Die europäischen Wälder decken ungefähr 40% der Landfläche ab. Etwa 10% der Kohlendioxidemissionen der EU werden derzeit von ihnen aufgenommen und gespeichert. 60% der Wälder in der EU sind in Privatbesitz. Die EU-Forstwirtschaft beschäftigt mehr als 3 Millionen Arbeitnehmer.

Debatte: Montag, den 27. April

Abstimmung: Dienstag, den 28. April

Verfahren: Nichtlegislative Entschließung

#EUForestStrategy #ForestStrategy #Forests