GVO: Entscheidungsfreiheit bei nationalen Importverboten könnte abgelehnt werden 

Der Umweltausschuss und die meisten Fraktionen empfehlen die Ablehnung des Vorschlags, der einzelnen EU-Mitgliedstaaten erlauben würde, auf ihrem Gebiet den Verkauf und die Verwendung genetisch veränderter Lebens- und Futtermittel – die von der EU genehmigt sind – zu verbieten oder einzuschränken. Sie befürchten, die neuen Regeln könnten schlicht nicht durchsetzbar sein und die Wiedereinführung von Grenzkontrollen zwischen Pro- und Anti-GVO-Ländern zur Folge haben. Abgestimmt wird am Mittwoch.

Das geplante Gesetz würde den Mitgliedstaaten das gleiche Wahlrecht zugestehen, dass für den Anbau von GVO gilt und im April 2015 in Kraft getreten ist.



Debatte: Mittwoch, den 28. Oktober

Abstimmung: Mittwoch, den 28. Oktober

Verfahren: Mitentscheidungsverfahren (Ordentliches Gesetzgebungsverfahren), erste Lesung

#GMOimports #GMOs