Abstimmung über EU-Kosovo-Assoziierungsabkommen 

Die Abgeordneten werden voraussichtlich das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen zwischen der EU und dem Kosovo billigen. Dieses stellt einen wichtigen ersten förmlichen Schritt in Richtung der Integration der Republik Kosovo in die EU dar. Ohne die Zustimmung des Europäischen Parlaments kann das Abkommen nicht in Kraft treten.

Mit dem Abkommen werden vertragliche Beziehungen aufgenommen, durch die ein verstärkter politischer Dialog und eine engere Handelsintegration zwischen der EU und dem Kosovo zustande kommen.


Es wurde am 27. Oktober von der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini unterzeichnet. Die Nationalversammlung der Republik Kosovo ratifizierte das Abkommen bereits am 2. November 2015.

 

Bei dem vorgeschlagenen Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen handelt es sich um das letzte mit den westlichen Balkanstaaten abzuschließende Abkommen dieser Art.


Debatte: Mittwoch, den 20. Januar

Abstimmung: Donnerstag, den 21. Januar

Verfahren: Zustimmungsverfahren

#Kosovo