Deutscher Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält Rede vor dem Parlament 

Der neugewählte deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird auf einer feierlichen Sitzung am Dienstagmittag eine Rede vor dem Plenum halten. Am 12. Februar 2017 wurde er zum 12. Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland gewählt. Am 19. März trat er sein Amt an.

Frank-Walter Steinmeier, 61, wurde 1998 Staatssekretär im Bundeskanzleramt und Beauftragter für die Nachrichtendienste, ab 1999 zugleich auch Chef des Bundeskanzleramtes. Das Amt des Bundesministers des Auswärtigen trat er 2005 an. Im Jahr 2007 wurde er auch Vizekanzler. 2009 zog er in den Bundestag ein. Die SPD-Bundestagsfraktion wählte ihn zum Vorsitzenden. Vier Jahre später übernahm er erneut das Außenamt und leitete es bis Januar 2017.


Frühere Reden deutscher Bundespräsidenten vor dem Europäischen Parlament:


  • Roman Herzog (10.10.1995),
  • Johannes Rau (4.4.2001), and
  • Horst Köhler (14.3.2006).



Rede: Dienstag, 4. April um 12:00 Uhr


Verfahren:  Feierliche Sitzung