EU-Unterstützung: 2,1 Mio. Euro für entlassene Reifenarbeiter in Deutschland 

Das Parlament stimmt am Mittwoch über Maßnahmen im Wert von 2.165.231 Euro aus dem Fonds für die Anpassung an die Globalisierung ab, um 646 ehemaligen Mitarbeitern des Reifenherstellers Goodyear in Deutschland bei der Suche nach neuen Arbeitsplätzen zu helfen.

Nach der vollständigen Schließung der Goodyear-Produktionsstätte im baden-württembergischen Philippsburg infolge der Globalisierung sollten Hunderte entlassener Reifenarbeiter Qualifizierungsmaßnahmen, Beratungsleistungen für Unternehmensgründungen und andere Unterstützungsleistungen zur Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt in Anspruch nehmen können, wenn das Plenum dem Antrag zustimmt.


Die überwiegende Mehrheit der entlassenen Arbeitnehmer sind Männer im Alter zwischen 30 und 54 Jahren, während 26% zwischen 55 und 64 Jahre alt sind. Etwa 300 der entlassenen Arbeitnehmer sind unqualifiziert und haben einen Migrationshintergrund (einige sind EU-Bürger, andere Drittstaatsangehörige). „Daher sind aktive Arbeitsmarktmaßnahmen, die aus dem EGF kofinanziert werden, umso wichtiger, um die Chancen dieser Gruppen auf eine Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt zu verbessern“, heißt es im Berichtsentwurf.


Das Goodyear-Werk war bis zu seiner Schließung der größte Arbeitgeber in der Region.


Die nächsten Schritte


Um in Kraft treten zu können, müssen die Beihilfen aus dem Fonds für die Anpassung an die Globalisierung am 14. März während der Plenartagung und von den Mitgliedstaaten am 12. März gebilligt werden.


Hintergrundinformationen


Der Europäische Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) hilft Arbeitnehmern, wenn sie infolge von Veränderungen des Welthandelsgefüges (z. B. Schließung eines großen Unternehmens oder Verlagerung einer Produktionsstätte außerhalb der EU) ihren Arbeitsplatz verloren haben.


Der EGF verfügt im Zeitraum 2014–2020 über ein maximales Jahresbudget von 150 Millionen Euro. Aus diesem Fonds können bis zu 60% der Kosten von Projekten bestritten werden, die entlassenen Arbeitnehmern helfen können, einen neuen Job zu finden oder ihr eigenes Unternehmen zu gründen.


Der EGF hilft durch die Finanzierung von Maßnahmen wie Unterstützung bei der Arbeitssuche, Berufsberatung, bedarfsgerechte Ausbildung und Umschulung, Betreuung und Coaching sowie Förderung von Unternehmertum und Unternehmensgründungen.



Abstimmung: Mittwoch, den 14. März

Verfahren: Haushaltsverfahren

hashtags #EUBudget #EGF