Grünes Licht für das Europäische Solidaritätskorps 

Die Abgeordneten werden über die Einrichtung des Europäischen Solidaritätskorps abstimmen, das Freiwilligenarbeit für junge Menschen in der gesamten EU ermöglichen soll.

Nach der anschließenden förmlichen Verabschiedung des Textes durch den Rat können sich Organisationen und junge Menschen für Projekte im Rahmen des neuen Programms bewerben.

Das Programm ist offen für Teilnehmer im Alter von 17 bis 30 Jahren, die sich registrieren und für verschiedene Arten von Projekten bewerben können, die Gemeinschaften und Menschen in ganz Europa zugutekommen – in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Umweltschutz, Katastrophenvorsorge, die Bereitstellung von Nahrungsmitteln und Bedarfsartikeln oder die Aufnahme und Integration von Migranten und Asylsuchenden. Die Projekte werden von Organisationen durchgeführt, die von der Kommission durch ein "Qualitätslabel" anerkannt werden.

Für den Zeitraum 2018-2020 ist ein Gesamtbudget von 375,6 Millionen Euro veranschlagt. Die erste Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen wird voraussichtlich noch vor Ende dieses Jahres veröffentlicht. Die Europäische Kommission hat für den Haushaltszeitraum 2021-2027 einen zusätzlichen Haushalt in Höhe von 1,26 Mrd. € für die unter dieses neue Programm fallenden Aktivitäten vorgeschlagen.

Debatte: Montag, den 10. September

Abstimmung: Dienstag, den 11. September

Verfahren: Mitentscheidungsverfahren (Ordentliches Gesetzgebungsverfahren), Einigung in erster Lesung