Plenardebatte mit dem estnischen Premier Jüri Ratas über die Zukunft Europas 

Der estnische Premierminister Jüri Ratas ist der zehnte in einer Reihe von EU-Staats- und Regierungschefs, der mit den Abgeordneten die Zukunft Europas erörtert.

Die Aussprache, an der auch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker teilnimmt, findet am Mittwochmorgen ab 10:00 Uhr statt.

Jüri Ratas ist seit November 2016 Premierminister der Republik Estland. Er ist auch Vorsitzender der Estnischen Zentrumspartei.

Nach dem irischen Premierminister Leo Varadkar am 17. Januar, dem kroatischen Premierminister Andrej Plenković am 6. Februar, dem portugiesischem Premierminister António Costa am 14. März, dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron am 17. April, dem belgischen Premier Charles Michel am 3. Mai, dem luxemburgischen Regierungschef Xavier Bettel am 30. Mai, dem niederländischen Premier Mark Rutte am 13. Juni, dem polnischen Premier Mateusz Morawiecki am 4. Juli und dem griechischen Premier Alexis Tsipras am 11. September wird die Aussprache mit Jüri Ratas die zehnte in einer Reihe von Debatten zwischen den Staats- bzw. Regierungschefs der EU und den Abgeordneten des Europäischen Parlaments über die Zukunft der Europäischen Union sein.

Ende Oktober wird der rumänische Präsident Klaus Werner Iohannis die Debattenreihe in Straßburg fortführen.

Der Präsident des Europäischen Parlaments Antonio Tajani und Jüri Ratas werden nach der Debatte um 12:30 Uhr vor dem Protokollsaal eine gemeinsame Pressekonferenz abhalten.

Debatte: Mittwoch, den 3. Oktober

Verfahren: Debatte ohne Entschließung

Pressekonferenz: Mittwoch, den 3. Oktober um 12:30 Uhr vor dem Protokollsaal (vorbehaltlich Bestätigung).