Pestizide: Für ein besseres EU-Zulassungsverfahren 

Das Vertrauen in das EU-Zulassungsverfahren für Schädlingsbekämpfungsmittel soll durch mehr Transparenz und bessere Rechenschaftspflicht gestärkt werden.

Eine entsprechende Initiative steht am Mittwoch zur Abstimmung.


Unter anderem heißt es im Bericht des Sonderausschusses für Pestizide, dass der Öffentlichkeit Zugang zu den Studien gewährt werden sollte, die im Verfahren zur Zulassung eines Schädlingsbekämpfungsmittels verwendet werden, einschließlich aller unterstützenden Daten und Informationen im Zusammenhang mit den Anträgen.


Die Abgeordneten stellen fest, dass Bedenken hinsichtlich des Rechts der Antragsteller geäußert wurden, einen bestimmten Mitgliedstaat zu wählen, der der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) über die Zulassung eines Wirkstoffs unterrichtet, da diese Praxis als wenig transparent angesehen wird und zu einem Interessenkonflikt führen könnte.


Debatte: Montag, den 14. Januar

Abstimmung: Mittwoch, den 16. Januar

Verfahren: Nichtlegislative Entschließung

Pressekonferenz: Mittwoch, den 16 Januar um 14:00 Uhr