Wie groß ist der Haushalt des Parlaments? 

Für das Jahr 2018 belief sich der Haushalt des Europäischen Parlaments auf 1,95 Mrd. EUR. Davon entfielen 44 % auf Personalkosten, hauptsächlich für die 7 000 Beamten und sonstigen Bediensteten der Parlamentsverwaltung und der Fraktionen. Der Haushalt umfasst auch die Kosten für das Dolmetschen, die Kosten für extern vergebene Übersetzungen und die Reisekosten für die Mitarbeiter.


Das Parlament ist demokratisch gewählt und wirkt wesentlich bei der Gestaltung von Gesetzen mit, die in allen EU-Mitgliedstaaten verbindlich gelten. Deshalb ist ein erheblicher Teil seiner Mitarbeiter (sei es als Beamte, Angestellte oder Freiberufler) als Übersetzer oder Dolmetscher damit beschäftigt, die laufenden Vorgänge in alle EU-Amtssprachen zu übertragen, so dass sowohl die Abgeordneten als auch die Bürgerinnen und Bürger die Arbeit des Parlaments verfolgen können.


Ungefähr 22 % des Haushalts 2018 werden für die Ausgaben der Mitglieder – beispielsweise Kosten für Reisen, Bürounterhalt und persönliche Mitarbeiter – aufgewandt.


Die laufenden Kosten für die Gebäude des Parlaments belaufen sich auf 13 % des Haushalts für 2017. Darin enthalten sind neben den Gebäudemietkosten auch die Bau-, Instandhaltungs-, Sicherheits- und Betriebskosten an den drei Arbeitsorten des Parlaments – Brüssel, Luxemburg und Straßburg – sowie die Kosten der Verbindungsbüros in den 28 Mitgliedstaaten.


Die Ausgaben für Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltung (IT und Telekommunikation) machten im Jahr 2017 circa 16 % aus. Für die Arbeit der Fraktionen standen rund 6 % der Haushaltsmittel zur Verfügung.