Besuchergruppen und einzelne Besucher des Europäischen Parlaments 

Das Europäische Parlament empfängt jedes Jahr mehr als 300 000 Besucher aus den EU-Mitgliedstaaten und anderen Ländern. Die meisten von ihnen besuchen die Hauptgebäude des Parlaments, wo sie Mitglieder des Europäischen Parlaments treffen, Vorträge anhören und einen Blick in den Plenarsaal werfen können. Seit 2011 können die Besucher auch ins Parlamentarium gehen, das sich neben dem Hauptgebäude befindet und – bei freiem Eintritt – täglich geöffnet ist. Das Parlamentarium ist ein interaktives Besucherzentrum, in dem es unter anderem ein 360o Video über die Funktionsweise des Parlaments gibt. Ferner kann man sich in einem Rollenspiel als Europapolitiker versuchen. Im Mai 2017 wurde das Haus der europäischen Geschichte eröffnet, in dem versucht wird, den Besuchern einen vertieften Einblick in die Geschichte des 20. Jahrhunderts auf dem europäischen Kontinent zu vermitteln.


Die meisten Besucher kommen in einer der ca. 7 000 Gruppen, die entweder auf Einladung eines Mitglieds des Europäischen Parlaments oder auf eigene Initiative anreisen. Jede Besuchergruppe wird von einem Parlamentsmitarbeiter empfangen, der einen informativen Kurzvortrag über die Arbeit und Rolle des Europäischen Parlaments hält. Die Besuche umfassen ferner ein Gespräch mit ein oder zwei Mitgliedern des Europäischen Parlaments sowie einen Gang auf die Besuchertribüne des Plenarsaals. Gruppen, die von einem Mitglied des Europäischen Parlaments eingeladen werden, erhalten vom Parlament einen Zuschuss zu ihren Reise- und Verpflegungskosten.


Das Europäische Parlament steht auch einzelnen Besuchern offen, die ohne Voranmeldung einfach vorbeikommen. Für sie wird zu festen Zeiten an bestimmten Tagen ein Besuch mit Audio-Guide auf der Tribüne des Plenarsaals angeboten. Ferner besteht die Möglichkeit zu einem Besuch des Plenarsaals in Straßburg, in dem der Großteil der Plenartagungen stattfindet.

In den Straßburger Räumlichkeiten des Parlaments findet auch das Schülerprogramm Euroscola statt, das Tausenden von Schülern zwischen 16 und 18 Jahren Gelegenheit bietet, einen Tag lang in die Rolle eines Mitglieds des Europäischen Parlaments zu schlüpfen.