Besuchergruppen und einzelne Besucher des Europäischen Parlaments 

Etwa 450 000 Besucher aus den EU-Mitgliedstaaten und anderen Ländern kommen jedes Jahr nach Brüssel und Straßburg, um sich die dortigen Plenarsäle des Europäischen Parlaments anzusehen. Viele der Besucher gehören einer der mehr als 9 000 Besuchergruppen an, die alljährlich das Parlament besuchen. Die Anzahl der Einzelbesucher ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen.

Nach Auffassung des Europäischen Parlaments sind Offenheit und Transparenz wesentliche Voraussetzungen für die Ausübung der demokratischen Rechte in der Europäischen Union, und deshalb sollen die Bürgerinnen und Bürger Zugang zu seiner Arbeit und seinen Gebäuden haben. Da sich viele Bürgerinnen und Bürger angesichts der weiten Entfernungen eine Reise nach Brüssel oder Straßburg nicht leisten können, zahlt das Parlament bestimmten Gruppen (insgesamt ca. 80 000 Besucher) Zuschüsse für die Reisekosten.

In Brüssel können die Besucher auch das Parlamentarium und das Haus der Europäischen Geschichte besuchen, die sich außerhalb der eigentlichen Parlamentsgebäude befinden und auch an den Wochenenden geöffnet sind. Diese beiden Einrichtungen verzeichneten 2018 zusammen 470 000 Besucher. In Straßburg steht den Besuchern der „parlamentarium Simone Veil“-Ausstellungsraum offen, der über ein Rundumkino und interaktive Anwendungen verfügt.

Gruppen und Einzelpersonen können das Europäische Parlament besuchen. © Europäische Union 2018 - EP 

Besuchergruppen

Viele Besucher kommen mit einer der Besuchergruppen in die Parlamentsgebäude in Brüssel oder Straßburg, besuchen die Plenarsäle und lassen sich über die Arbeit des Parlaments informieren. Manche dieser Gruppen wurden von Mitgliedern des Parlaments eingeladen. Jede Besuchergruppe wird von einem Mitarbeiter des Parlaments begrüßt, der ihnen erklärt, wie das Europäische Parlament arbeitet und welche Aufgaben es hat. Manchmal sind auch Treffen mit Mitgliedern des Parlaments vorgesehen. In Straßburg können die Besucher in den Wochen, in denen keine Sitzungen des Parlaments stattfinden, an einer Führung durch das Louise-Weiss-Gebäude teilnehmen und sich die vielen symbolisch aufgeladenen Elemente des Baus erklären lassen. Auf Wunsch können die Besucher auch Multimedia-Führungen nutzen.

Einzelbesucher

Auch Einzelbesucher sind im Europäischen Parlament willkommen. Etwa 80 000 Einzelbesucher pro Jahr nehmen in den dazu bestimmten Zeiten an interaktiven Multimedia-Führungen durch die Zuschauertribüne des Plenarsaals des Europäischen Parlaments in Brüssel teil. Sie können auch bei einem Briefing dabei sein oder eine Plenarsitzung verfolgen. 2017 wurde das Besuchsprogramm für Einzelbesucher in Straßburg erweitert; außerdem wurden vor kurzem Multimedia-Führungen eingeführt. Um die 40 000 Besucher haben diese neue Möglichkeit 2018 genutzt und in diesem Jahr werden es noch mehr sein.

Bezuschusste Gruppen

Eine begrenzte Anzahl von Besuchern (2 500 Gruppen/Jahr, ca. 80 000 Besucher) kann auf ausdrückliche Einladung eines Parlamentsmitglieds eine finanzielle Unterstützung des Parlaments für die ihnen für Anreise, Unterbringung und Mahlzeiten entstandenen Kosten in Anspruch nehmen.

Jedes Parlamentsmitglied kann bis zu 110 Besucher einladen, die in Gruppen von jeweils mindesten zehn Besuchern anreisen müssen. Ein Mitglied kann bis zu fünf Gruppen pro Jahr nach Straßburg zu einem Besuch während der Plenartagung oder nach Brüssel einladen.

Die Besucher werden von einem Beamten des Europäischen Parlaments empfangen, der ihnen eine kurze interaktive Einführung über die EU und das Parlament gibt. Sie treffen ein oder zwei Mitglieder des Parlaments und können die Zuschauertribüne des Plenarsaals besuchen.

Die Anmeldungen und Zuschüsse werden von der Verwaltung des Europäischen Parlaments bearbeitet. Der Zuschuss wird grundsätzlich per Banküberweisung gezahlt, aber ein kleiner Teil (bis zu 40 EUR pro Besucher) kann dem Leiter der Gruppe in bar ausgehändigt werden, damit während des Besuchs Bargeld vorhanden ist. Der Betrag wird auf Basis der Summe der folgenden drei Berechnungsfaktoren berechnet, die mit der Anzahl der Besucher multipliziert werden: Reisekosten (Kilometertarif – 0,09 EUR pro Kilometer – für die Entfernung zwischen dem Ausgangspunkt der Gruppe und Brüssel oder Straßburg), Pauschale für Hotelkosten (60 EUR) und Pauschale für Verpflegungskosten (40 EUR). Nur die tatsächlich angefallenen Kosten werden erstattet.

Die Reisekosten von bestimmten Besuchergruppen werden vom Parlament bezuschusst. © Europäisches Parlament 

Tage der offenen Tür

Jedes Jahr veranstaltet das Parlament in der ersten Maihälfte in Straßburg und Brüssel einen Tag der offenen Tür. 2018 kamen 9 000 Besucher dazu nach Straßburg und 15 000 nach Brüssel. Im Jahr 2019 finden die Tage der offenen Tür in Brüssel am 4. Mai und in Straßburg am 19. Mai statt.