Diese Seite teilen: 

Delegation im Sudan. 

Die Arbeit der Europäischen Abgeordneten beschränkt sich nicht auf Brüssel und Straßburg. Diese Woche reisten einige von ihnen nach Montenegro und Island, um Gespräche über den EU-Beitritt der Länder zu führen. Andere Parlamentarier nahmen an der EuroNest-Versammlung nach Baku und unterstützen dort die Zusammenarbeit mit den osteuropäischen Partnern. Dies alles passiert im Rahmen der EP-Delegationen. Was aber genau ist eine Delegation und was sind ihre Aufgaben?

Die Delegationen des Europäischen Parlaments sollen eine engere Verbindung zu Parlamenten außerhalb Europas aufrechterhalten. Im Unterschied zu den parlamentarischen Ausschüssen bereiten sie keine Resolutionen für die Plenartagungen vor.


Ihre Aufgaben


Hauptaufgabe der Delegationen sind der Austausch von Informationen sowie die Stärkung von internationalen Beziehungen, insbesondere mit traditionellen Partnern der EU. Mit den USA bestehen etwa seit 1972 interparlamentarischen Kontakte. Ziel der Delegationen ist es, Werte wie Freiheit, Demokratie oder Menschenrechte außerhalb Europas zu fördern.


Üblicherweise findet jährlich ein interparlamentarisches Treffen mit Abgeordneten aus Drittstaaten sowie Vertretern der Zivilbevölkerung statt. Vor und nach den Reisen arbeiten die Delegationen eng mit dem Auswärtigen Ausschuss, dem Entwicklungsausschuss und dem Handelsausschuss zusammen. ´Die Konferenz der Delegationsvorsitzenden debattiert übergreifende Fragen.


Mitglieder


Das Europäische Parlament unterhält 41 Delegationen mit 12 bis 70 Mitgliedern. Wie in den Ausschüssen ist gewöhnlich jeder Abgeordnete Vollmitglied mindestens einer Delegation, und stellvertretendes Mitglied in weiteren. Alle Mitgliedsstaaten und Parteien müssen durch eine Anzahl von Abgeordneten in den Delegationen vertreten sein. Delegationen haben einen Vorsitzenden und normalerweise zwei stellvertretende Vorsitzende.


Weitere Informationen finden Sie über die Links auf der rechten Seite.