Diese Seite teilen: 

Parlamentspräsident Martin Schulz und der Vertreter des Ministerrates Vytautas Leskevicius unterzeichnen Erasmus+ 

Nun ist es amtlich: Mit seiner Unterschrift hat Parlamentspräsident Martin Schulz die Reform des Austauschprogramms Erasmus abgeschlossen. Mit einem Etat von 14 Milliarden Euro für die Jahre 2014-202 können dank Erasmus+ rund 4 Millionen Europäer in den nächsten sieben Jahren außerhalb ihres Heimatlandes studieren, eine Ausbildung absolvieren oder als Freiwillige arbeiten. Das neue Programm startet im Januar 2014.