Diese Seite teilen: 

Bevor die neue EU-Kommission für die kommenden fünf Jahre ihr Amt antritt, nehmen die Abgeordneten die Kandidaten genau unter die Lupe. Ab dem 29. September finden Anhörungen vor den Ausschüssen statt, die für das jeweilige Portfolio zuständig sind. Nach den Anhörungen entscheiden die Abgeordneten, ob sie der neuen Kommission ihre Zustimmung geben.

Während den Anhörungen soll die Expertise und die Kompetenz der Kandidaten bewertet werden. Die EU-Abgeordneten können nur über die gesamte Kommission abstimmen, einzelne designierte Kommissare können sie nicht ablehnen. Bedenken des Parlaments haben in der Vergangenheit allerdings dazu geführt, dass einzelne Kommissare ersetzt oder Portfolios umverteilt wurden.


Vor den Anhörungen muss jeder designierte Kommissar bis zum 26. September schriftlich auf fünf Fragen des Ausschusses antworten. Sie können die Anhörungen im Live-Stream auf unserer Webseite verfolgen.


Im Video diskutieren der italienische Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokraten Gianni Pittella und der deutsche EVP-Fraktionsvorsitzende Manfred Weber die Anhörungen.

Fakten zu den Anhörungen 
  • 29. September bis 7. Oktober: Anhörungen vor den Ausschüssen, die für das jeweilige Portfolio zuständig sind 
  • 9. Oktober: Konferenz der Präsidenten trifft sich, um die Anhörungen auszuwerten 
  • 22. Oktober: EU-Abgeordnete stimmen über die gesamte Kommission ab 
  • 1. November: Wenn die Kommission die Zustimmung des Parlaments erhalten hat, tritt sie die fünfjährige Amtszeit an