Diese Seite teilen: 

Mit welchen Themen befassen sich die EU-Abgeordneten diese Woche? Lesen Sie hier unseren Ausblick auf die Agenda.

Am Montag (4.12.) stimmen die Mitglieder des Wirtschafts- und des Innenausschusses über Vorschläge zur Verschärfung der Überwachung von Barmitteln, die in die Union oder aus der Union verbracht werden ab, um Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu bekämpfen.

Der Beschäftigungsausschuss stimmt ebenfalls am Montag über einen Bericht ab, der die Umsetzung der Beschäftigungsinitiative für junge Menschen bewertet. Die Initiative soll zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit beitragen.

Der Entwicklungsausschuss debattiert über die humanitäre Lage in Libyen, nachdem Berichte, wonach afrikanische Migranten in die Sklaverei verkauft werden, einen internationalen Aufschrei hervorriefen.

Am Donnerstag (7.12.) veranstaltet der Innenausschuss eine öffentliche Anhörung mit Vertretern der ungarischen Regierung, der Zivilgesellschaft und Experten, um deren Sichtweisen zur Lage im Land zu erfahren - bevor er abschätzt, ob in Ungarn die Gefahr einer schwerwiegenden Verletzung der EU-Werte besteht.

Mehr als 500 Delegierte europäischer Organisationen, die Menschen mit Behinderungen vertreten, kommen am Mittwoch (6.12.) im Europäischen Parlament in Brüssel zum „Vierten Europäischen Parlament von Menschen mit Behinderungen“ zusammen, um über deren Teilhabe am politischen und öffentlichen Leben zu diskutieren.