Spitzenkandidaten-Debatte: Nico Cué (Europäische Linke) 

 
 

Diese Seite teilen: 

Nico Cué ist einer der Kandidatinnen und Kandidaten für den Vorsitz der Europäischen Kommission, die am 15. Mai im EU-Parlament in Brüssel an einer Eurovision Live-Debatte teilnehmen.

Über Nico Cué

Name: Nico Cué

Europäische politische Partei: Europäische Linke

Staatsangehörigkeit: Spanien

Alter: 62 Jahre

Laufbahn: im Ruhestand

2006 - 2019: Generalsekretär der Stahlarbeiter der Gewerkschaft FGBT (Fédération Générale du Travail de Belgique)

Begann mit 20 Jahren als Stahlarbeiter zu arbeiten


Über die Spitzenkandidaten-Debatte

Die europäischen politischen Parteien haben im Vorfeld der Europawahl Kandidatinnen und Kandidaten für das Amt des Präsidenten der Europäischen Kommission vorgeschlagen. Die vom Europäischen Rat nominierte Spitzenkandidatin bzw. der Spitzenkandidat, die bzw. der über eine Mehrheit im Parlament verfügt, wird in einer Abstimmung des Parlaments zur Präsidentin bzw. zum Präsidenten der Europäischen Kommission gewählt.

Das sogenannte Spitzenkandidaten-Verfahren wurde erstmals 2014 bei der Wahl des derzeitigen Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker angewendet.

Die Spitzenkandidaten-Debatte zur Europawahl 2019 findet am 15. Mai um 21 Uhr (MEZ) statt und bietet die Gelegenheit, herauszufinden, welche Positionen die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten zu einer Reihe von Themen vertreten.

Einige politische Parteien haben mehr als einen Spitzenkandidaten nominiert, aber eine einzige Kandidatin bzw. einen einzigen Kandidaten ausgewählt, die bzw. der sie in der Debatte vertritt.

Drei TV-Moderatoren werden die Debatte leiten. Die Reihenfolge der Worterteilungen wurde per Los bestimmt.

Die Partei der Europäischen Linken hat neben Nico Cué auch Violeta Tomič zur Spitzenkandidatin gewählt. Sie ist Mitglied des slowenischen Parlaments und stellvertretende Koordinatorin der nationalen Partei Levica.

Die Europäische Linke ist Teil der GUE/NGL-Fraktion im Europäischen Parlament.

Nico Cué