Highlights 2014-2019: 5 Errungenschaften für Sie 

 
 

Diese Seite teilen: 

Wie hat die Arbeit des Europäischen Parlaments in den vergangenen fünf Jahren dazu beigetragen, Ihren Alltag zu verbessern?

Billigere Anrufe

Die seit Juni 2017 geltenden EU-Vorschriften für das "Roaming zu Inlandspreisen" bedeuten, dass Sie, egal wohin Sie auch in der EU reisen, zu den gleichen Kosten wie zu Hause telefonieren, Textnachrichten versenden und mobile Daten nutzen können. Außerdem wird es durch eine weitere Maßnahme für alle erschwinglicher, mit Freunden und Familie in anderen EU-Mitgliedstaaten in Kontakt zu bleiben: Die Kosten für Anrufe innerhalb der EU werden ab dem 15. Mai 2019 auf 19 Cent pro Minute begrenzt.

Mehr Auswahl beim Online-Shopping

Nach neuen Regeln, die sich mit ungerechtfertigtem Geoblocking befassen und seit Dezember 2018 in der gesamten EU angewendet werden, haben Verbraucher nun einen breiteren und leichteren grenzüberschreitenden Zugang zu Produkten, Hotelbuchungen, Autovermietungen, Musikfestival-Tickets und mehr.

Weniger Plastik in unseren Meeren und Flüssen

Seitdem das Parlament neue Vorschriften zur Verringerung der Verwendung von leichten Plastiktüten im Jahr 2015 angenommen hat, geben 72 Prozent der Europäer an, dass sie diese weniger verwenden. Ein weiterer wichtiger Schritt zur Bekämpfung der Kunststoffverschmutzung wurde im März 2019 gemacht, als das Parlament ein neues Gesetz verabschiedete, das eine Reihe von Einwegkunststoffartikeln wie Teller, Besteck und Trinkhalme verbietet.

Mehr Schutz online

Die größte Neuerung der EU-Datenschutzvorschriften seit zwei Jahrzehnten ist die neue Datenschutzverordnung, die seit Mai 2018 angewendet wird und den Europäern mehr Kontrolle über die Verwendung ihrer personenbezogenen Daten gibt. Das Parlament hat auch die EU-Urheberrechtsvorschriften aktualisiert, um sie fit für das digitale Zeitalter zu machen.

Stärkere Arbeitnehmerrechte

Im April 2019 verabschiedeten die Abgeordneten neue Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Väter sollen mindestens 10 Tage Vaterschaftsurlaub haben, während Berufstätige, die Angehörige pflegen, Anspruch auf fünf Tage Pflegerlaub pro Jahr haben sollen. Das Parlament hat auch Mindestrechte für Arbeitnehmer, die auf Abruf, auf der Grundlage von Gutscheinen oder über Plattformen beschäftigt sind, eingeführt (zum Beispiel mit Deliveroo oder Uber).

Ein gesunder Planet für künftige Generationen

In einer historischen Abstimmung im Jahr 2016 billigte das Europäische Parlament das Pariser Klimaabkommen, ein richtungsweisendes Abkommen zur Bekämpfung des Klimawandels. Die EU-Abgeordneten haben seither an einer Reihe von Maßnahmen zur Verringerung der Kohlenstoffemissionen und zur Förderung der Nutzung erneuerbarer Energiequellen gearbeitet.

Mehr Möglichkeiten, im Ausland zu studieren

Um mehr Europäern die Möglichkeit zu geben, vom EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung zu profitieren, forderten die Abgeordneten im März 2019, die Erasmus+-Finanzierung im Zeitraum 2021-2027 zu verdreifachen.

Wirtschaftswachstum fördern

Das im Dezember 2018 vom Parlament gebilligte Handelsabkommen zwischen der EU und Japan ist das größte bilaterale Handelsabkommen, das je von der Union ausgehandelt wurde. Zu den weiteren Handelsabkommen, die das Parlament in den letzten Jahren gebilligt hat, gehören Abkommen mit Kanada und Singapur.

Sicheres Europa

Um Terrorismus und andere Formen der schweren Kriminalität zu bekämpfen, unterstützte das Parlament 2016 Vorschriften, die Fluggesellschaften verpflichten, Sicherheitsdienste mit Informationen über Personen zu versorgen, die in die EU und aus der EU reisen. Im darauffolgenden Jahr verabschiedeten die EU-Abgeordneten neue EU-weite Regeln zur Bekämpfung ausländischer Kämpfer und „einsamer Wölfe“. Das Parlament hat auch Lücken in den Waffengesetzen der EU geschlossen und Regeln zur Bekämpfung der Terrorismusfinanzierung verabschiedet.

Niedrigere Energiekosten

Die europäischen Verbraucher können dank der von den Abgeordneten 2017 genehmigten vereinfachten Energiekennzeichnung für Haushaltsgeräte mit einer durchschnittlichen Einsparung von bis zu 500 Euro pro Jahr bei den Stromrechnungen der Haushalte rechnen.

Die Europawahl findet von 23. bis 26. Mai statt. Ihre Teilnahme an der Wahl kann dazu beitragen, die Zukunft Europas zu gestalten und Einfluss darauf zu nehmen, welche Entscheidungen das Parlament zu Themen trifft, die Ihren Alltag betreffen. Hier erfahren Sie mehr.