Radiosendung Europhonica IT gewinnt Jugendkarlspreis 2019 

 
 

Diese Seite teilen: 

V.l.n.r.: Canan Yasar, Österreich, 3. Preis; Yannika Ronnqvist, Finnland, 2. Preis und Sarah Penge, Italien, 1. Preis 

In diesem Jahr wurde das Projekt Europhonica IT, eine Radiosendung, in der junge Menschen ihre Geschichten und Ansichten über Europa austauschen können, mit dem Jugendkarlspreis geehrt.

Bei der Preisverleihung am 28. Mai in Aachen sagte Rainer Wieland, Vizepräsident des Europäischen Parlaments: "Europhonica ist das perfekte Beispiel dafür, wie die Institutionen der Europäischen Union den Bürgerinnen und Bürgern näher gebracht werden können, indem sowohl zum Verständnis ihrer Funktionsweise beigetragen als auch die Bedingungen für die Bürgerbeteiligung verbessert werden."

Der Europäische Jugendkarlspreis wurde 2008 ins Leben gerufen und wird gemeinsam vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen vergeben. Mit dem Preis werden junge Menschen im Alter von 16 bis 30 Jahren geehrt, die mit ihren Projekten zur Förderung der Verständigung zwischen Menschen aus verschiedenen europäischen Ländern beitragen.

Die 28 nationalen Projektvertreterinnen und Projektvertreter erhielten jeweils ein Diplom und eine Medaille und werden am 30. Mai der Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen an António Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen, beiwohnen. Dieser wird für sein Engagement als "herausragender Streiter für das europäische Gesellschaftsmodell" ausgezeichnet.

Die drei Preisträger des Jugendkarlspreises 2019 sind:

1. Preis: Italien - Europhonica IT (RadUni - Associazione Operatori Radiofonici Universitari)

Europhonica IT ist eine Radiosendung, die unabhängigen Studenten- und Hochschulmedien eine Stimme gibt. Das Redaktionsteam besteht aus jungen Menschen aus Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Griechenland und Deutschland und sendet monatlich aus dem Europäischen Parlament in Straßburg.

2. Preis: Finnland - Your European Citizenship (European Youth Parliament)

Das Projekt Your European Citizenship bietet jungen Finninnen und Finnen die Möglichkeit, mehr über die Entscheidungsfindung in der EU und die europäischen Kulturen zu erfahren. Neben Vorträgen über die EU in Schulen wurden vier internationale Veranstaltungen mit rund 500 jungen Menschen organisiert, um über aktuelle europäische Themen zu diskutieren und sich Meinungen zu bilden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer simulierten auch die Entscheidungsfindung des Europäischen Parlaments.

3. Preis: Österreich - MuslimInnen gegen Antisemitismus, Muslimische Jugend Österreich

Das Projekt zielt darauf ab, junge Musliminnen und Muslime zu sensibilisieren, das Thema Antisemitismus erstmals aus einer kritischen innermuslimischen Perspektive zu beleuchten und Begegnungsräume zwischen Musliminnen/Muslimen und Jüdinnen/Juden zu schaffen, um gegen den Antisemitismus vorzugehen und eine gemeinsame europäische Identität zu fördern.

Verfolgen Sie die Nachrichten zum Europäischen Jugendkarlspreis unter dem Hashtag #ECYP2019