Diese Seite teilen: 

Infografik 

Die erste Aufgabe des neuen Europäischen Parlaments ist die Wahl seiner Präsidentin bzw. seines Präsidenten. Erfahren Sie mehr über das Verfahren in unserer Infografik.

Auf der Plenartagung Anfang Juli werden die neu gewählten Abgeordneten entscheiden, wer das Amt des Parlamentspräsidenten übernehmen soll.

Die Kandidatinnen und Kandidaten für das Amt werden entweder von einer Fraktion oder einer Gruppe von 38 Abgeordneten (einem Zwanzigstel aller Abgeordneten) vorgeschlagen. Es können bis zu vier Abstimmungsrunden stattfinden, wobei die letzte zwischen den beiden Kandidatinnen und Kandidaten stattfindet, die in der vorletzten und dritten Runde die meisten Stimmen erhalten hatten. Für die Wahl benötigt eine Kandidatin bzw. ein Kandidat die Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

Die Präsidentin bzw. der Präsident leitet die Aktivitäten des Parlaments und vertritt das Parlament in den Beziehungen zu anderen Institutionen. Sie bzw. er kann einige Funktionen an die 14 Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten des Parlaments delegieren, die ebenfalls in der ersten Plenartagung gewählt werden.

Die Amtszeit der Präsidentin bzw. des Präsidenten beträgt zweieinhalb Jahre. Mitglieder können mehr als einmal in das Amt gewählt werden.

Die Wahl der neuen Parlamentspräsidentin bzw. des Parlamentspräsidenten steht im Juli an