Diese Seite teilen : 

Artikel 

Euro-Banknoten        

Der Mehrjährige Finanzrahmen (MFR) legt fest, wie viel Geld von 2014 bis 2020 für die einzelnen Politikbereiche wie die Landwirtschaft, die regionale Förderung oder EU-Projekte wie das Austauschprogramm Erasmus zur Verfügung stehen. Am 19. November verabschiedete das Plenum des Europäischen Parlaments diesen Rahmenhaushalt. Unser Top-Thema erläutert den Verlauf der Verhandlungen im Vorfeld der Abstimmung und zeigt, wofür die 960 Milliarden Euro ausgegeben werden.

Marco picture of a Euro coin - illustration        
Pressemitteilung 

Pressemitteilung 

Nach Monaten schwieriger Verhandlungen haben die Abgeordneten am Dienstag dem mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) der EU für den Zeitraum 2014-2020 zugestimmt. Alle Bedingungen, die in der Entschließung des Parlaments vom Juli - infolge der politischen Einigung auf höchster Ebene mit der irischen Ratspräsidentschaft und der Kommission - aufgeführt waren, wurden erfüllt.

Farm in agricultural area  - illustration        
Pressemitteilung 

Pressemitteilung 

Das Europäische Parlament hat am Mittwoch einer Einigung mit dem Rat über fünf Rechtsakte, die die Landwirtschaftspolitik der EU reformieren, zugestimmt. Die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) wird ab nächstem Jahr dem Umweltschutz größeren Stellenwert einräumen, eine gerechtere Verteilung von EU-Fördermitteln sicherstellen und Landwirten helfen, besser mit den Herausforderungen des Marktes zurechtzukommen.

Key number

94 %   des EU-Haushalts wird in den EU-Staaten investiert und kommt Bürgern und Unternehmen zu Gute.

Dieses Zitat teilen: 

Artikel 

Pressemitteilung 

Am Mittwoch hat das Europäische Parlament den EU-Haushalt 2014 verabschiedet, und damit den Kompromiss mit dem Rat nach den Verhandlungen in der vergangenen Woche angenommen. Bei den Zahlungsermächtigungen wurden 500 Mio. Euro hinzugefügt, so dass die Gesamtsumme bei 135,5 Mrd. Euro liegt. Die Verpflichtungen umfassen 142,6 Mrd. Euro, entsprechend dem Vorschlag der Kommission.

Cohesion Fund project        
Pressemitteilung 

Pressemitteilung 

Die Abgeordneten haben am Mittwoch die Regeln zur Durchführung der EU-Kohäsionspolitik 2014-2020 angenommen. In einem Kompromiss mit dem Rat konnten sie nach über einem Jahr schwieriger Verhandlungen fairere Bedingungen bei der Umsetzung der umfassenden Finanzmittel durchsetzen, die gerade in Krisenzeiten wichtig sind. Das Gesetzespaket wird auch für Bürokratieabbau sorgen.

Infografik Rahmenhaushalt        

Mehr Ergebnisse mit weniger Mitteln: diese Herausforderung gilt für den Mehrjährigen Finanzrahmen, den EU-Rahmenhaushalt der Jahre 2014-2020. Am 19. November stimmte das Plenum des Europaparlaments für den von Parlament und Ministerrat ausgehandelten Kompromiss. Aufgrund der angespannten Haushaltslage vieler EU-Staaten sinkt der Etat erstmals, wird dafür aber flexibler eingesetzt. Unsere Infografik zeigt, wie viel Geld für die unterschiedliche Aufgaben zur Verfügung steht.

Infografik: Klicken Sie auf das Bild für einen Überblick über die EU-Ausgaben der kommenden sieben Jahre        

Vor wenigen Wochen stimmten die EU-Abgeordneten für den mehrjährigen Finanzrahmen, damit wurden die EU-Ausgaben der Jahre 2014-2020 in groben Zügen festgelegt. Unsere interaktive Infografik zeigt an Beispielen, wie diese Investitionen Bürgern und Firmen zu Gute kommen.

Artikel 

Four students with their thumbs up for the Erasmus + program ©BELGA/BELPRESS        
Pressemitteilung 

Pressemitteilung 

Das neue "Erasmus+"-Programm, das Stipendien für Studenten, Lehrer, Ausbilder und Auszubildende vergeben wird, ist am Dienstag vom Europäischen Parlament verabschiedet worden. Auch junge Führungskräfte, ehrenamtlich Tätige und Nachwuchssportler werden gefördert. Eine neue Garantie wird es Masterstudenten ermöglichen, günstigere Kredite für ein Auslandsstudium zu erhalten.

Interview mit Alain Lamassoure        

Nach langen und zähen Verhandlungen stimmte der Haushaltsausschusses des Europäischen Parlaments am 14. November für den Haushalt 2014 und den Mehrjährigen Finanzrahmen der 2014-202. Die EU-Abgeordneten konnten sich gegenüber dem Ministerrat mit ihrer Forderung durchsetzen, die Finanzierung der EU-Förderprogramme für die nächsten sieben Jahre flexibler zu gestalten. Auch wurden Kürzungen bei Ausgaben für Beschäftigung, Forschung und Innovation im Haushalt 2014 verhindert.

Artikel 

Interview mit Jutta Haug        

Die EU hat umfangreiche Regeln für den Schutz von Umwelt und Klima erlassen, aber wie gut werden sie umgesetzt? Das neue Programm für Umwelt- und Klimapolitik (LIFE) mit einem Etat von 3,46 Milliarden Euro (2014-2020) soll den EU-Staaten helfen, effektiver Europas Natur- und Klima zu schützen. Das Plenum des Parlaments stimmt am Donnerstag (21. November) über LIFE 2014-2020 ab. Wir fragten die Berichterstatterin Jutta Haug (S&D, DE) nach den Folgen der Reform.

Interview mit Silvia Costa        

Jedes Land in der EU hat seine ganz eigene Kultur und Geschichte. Das Programm Kreatives Europa soll helfen, diese Eigenheiten zu bewahren. Ziel ist es, während der Haushaltsperiode 2014-2020 den Kultursektor in der EU zu stärken. Am 5. November stimmte der Kulturausschuss für die Reform. Vor der Abstimmung am Dienstag im Plenum erläutert die italienische Berichterstatterin Silvia Costa (S&D), wie die Kulturförderung der EU in Zukunft aussehen könnte.

Pressemitteilung 

Am Mittwoch haben die Abgeordneten ihr Mandat für die Verhandlungen mit dem irischen Ratsvorsitz über den EU-Haushalt 2014-2020 verabschiedet. In der Entschließung lehnen sie die Schlussfolgerungen des Europäischen Rates vom 8. Februar in ihrer jetzigen Form ab. Sie verlangen mehr Flexibilität und Effizienz für den Haushalt.

Abstimmung über den EU-Haushalt am 13.12.1979        

Der EU-Haushalt basiert auf den Beiträgen der Mitgliedsstaaten. Da manche aber Nettozahler sind und andere Nettoempfänger, kommt es während der Haushaltsverhandlungen zu heftigen Debatten. Die EU-Abgeordneten wollen zurück zu einer europäischen Lösung und eigenen EU-Geldquellen.