Diese Seite teilen: 

Artikel 

Gruppenfoto        

Eine Studentin, zwei Designer, eine Unternehmerin und ein Landwirt - Das sind fünf der 400 Millionen Europäer, die vom 22. bis zum 25. Mai entscheiden werden, wer Europa gestaltet. "Ich finde, die EU gibt uns die Möglichkeit zu etwas ganz Großem zu gehören", meint er. Erfahren Sie mehr über Ricardo und die anderen Wähler in unseren Videos.

Die Studentin Aliki aus Griechenland        

"Ich bin von einer Zukunft überzeugt, in der ich das tun kann, was mir gefällt", sagt die 22-jährige Studentin Aliki aus Athen. Sie wird am 25. Mai wählen. Schauen Sie das Video und erfahren Sie, warum es wichtig ist, zu wählen.

Die dänischen Designer Jens und Sedsel        

Jens und Sedsel sind Designer in Dänemark. Privat sind sie ein Paar, geschäftlich sind sie Partner. Sie glauben, dass es wichtig ist, zu wählen. "Ein guter Grund zur Europawahl zu gehen, ist unser Privileg wählen zu dürfen", findet Jens.

Key number

400 Millionen   Europäer haben das Recht, ihre Stimme abzugeben bei der Europawahl

Dieses Zitat teilen: 

Artikel 

Magdaléna arbeitet in einer Fabrik in der Slowakei        

"Eine Arbeit zu finden, gehört meiner Meinung nach zu den wichtigsten und gleichzeitig schwierigsten Aufgaben im Leben. Speziell für Frauen, die nach einer Kinderpause wieder einsteigen möchten", sagt Magdaléna, die in einer Fabrik in der Slowakei arbeitet. Sie möchte, dass ihre Stimme gehört wird. Deshalb nimmt Magdaléna an den Europawahlen teil. Sehen Sie im Video, was Magdaléna zu sagen hat.

Ricardo ist im Ruhestand. Das bedeutet für ihn aber nicht, dass er sich nicht mehr engagiert. Er ist ehrenamtlich in verschiedenen NGOs aktiv        

Für Ricardo aus Spanien ist die Rente kein Grund, dass das Leben ruhiger wird. Der Landschaftsarchitekt im Ruhestand ist Mitglied verschiedener NGOs. Ricardo möchte entscheiden, wer Europa in Zukunft gestaltet. "Ich finde, die EU gibt uns die Möglichkeit, zu etwas ganz Großem zu gehören. Wir gehören unweigerlich dazu, also müssen wir auch wählen gehen", meint er.

Trish ist Mutter und Unternehmerin aus Irland        

Trish ist eine Unternehmerin aus Irland und Mutter. Sie ist eine von rund 400 Millionen wahlberechtigten Europäern. "Für mich ist es wichtig, an der Europawahl teilzunehmen, denn dadurch erhalten wir als kleines Land eine Stimme in Europa", sagt Trish. Erfahren Sie mehr über die Unternehmerin im Video.

Dina lebt mit ihrer Familie in Riga        

"Wir müssen wählen gehen - für eine bessere Zukunft, für uns und unsere Kinder", sagt Dina. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Hauptstadt von Lettland Riga. In ihrer Wohnung erzählt Dina, warum es für sie und ihre Familie wichtig ist, wählen zu gehen.

Artikel 

Tom managt eine Tomatenfarm in Belgien, auf der Arbeiter aus verschiedenen europäischen Ländern beschäftigt sind        

Tom ist ein 34-jähriger Manager einer Tomatenfarm in Belgien, auf der Arbeiter aus verschiedenen EU-Ländern beschäftigt sind. "Es wäre leichter für die Mitarbeiter, wenn für alle Einwohner der Europäischen Union dieselben Vorschriften gelten würden", erklärt Tom. Finden Sie im Video heraus, warum er wählen geht.

Rudi schätzt, dass man in Europa wählen kann.        

Wegene und Rudi leben in Österreich. Seit einem Skiunfall ist Rudi gelähmt und sitzt im Rollstuhl. Trotz mancher Schwierigkeiten, erklärt er, dass Menschen im Rollstuhl eine hohe Lebensqualität haben können - besonders in Europa. Denn da sei die Infrastruktur gut und sie würden akzeptiert.

Fernsehspot zur Europawahl: Entscheiden Sie, wer Europa gestaltet        

In den vergangenen Jahren mussten in Europa aufgrund der Krise viele harte Entscheidungen getroffen werden - und weitere stehen uns vielleicht noch bevor. Wie soll Europa mit zukünftigen Herausforderungen umgehen? Vom 22. bis 25 Mai können Sie wählen, wer in Europa in Zukunft entscheiden soll. Im neuen Fernsehspot des Europaparlaments erfahren Sie mehr.

Aliki        

Im Mai wählen die Europäer die Mitglieder des EU-Parlaments für die kommenden fünf Jahre. Zum ersten Mal haben Sie mit ihrer Stimme auch Einfluss darauf, wer in der nächsten Legislatur die Europäische Kommission leitet.