Eurobarometer: EU-Bürger wünschen mehr Maßnahmen der EU beim Thema Migration 

 
 

Diese Seite teilen: 

Eurobarometer: Migration ©AP Images/ European Union-EP 

Aufgrund der großen Migrationsströme der letzten Jahre steht das Thema Migration ganz oben auf der Agenda. Seit 2015 ergriff die EU diverse Maßnahmen, um die Migrationskrise zu bewältigen.

Laut einer Eurobarometer-Umfrage wollen 73 Prozent der EU-Bürger, dass die EU hier noch stärker tätig wird. 58 Prozent denken, dass die EU-Maßnahmen unzureichend sind. Das sind um 8 Prozentpunkte weniger als 2016. An welchen Maßnahmen das Parlament arbeitet, lesen Sie hier.

Zur Arbeit des EU-Parlaments

Im Dezember 2016 hat der Innenausschuss einen Vorschlag zur Stärkung des derzeitigen Europäischen Unterstützungsbüros für Asylfragen gebilligt. Dieses soll in eine vollumfängliche EU-Asylagentur mit einem erweiterten Mandat umgewandelt werden und die nachhaltige und faire Verteilung von Asylbewerbern sicherstellen. Des Weiteren soll die Agentur mit den notwendigen Mitteln ausgestattet werden, um die Mitgliedstaaten in Krisensituationen zu unterstützen und soll kontrollieren, wie die nationalen Behörden die EU-Regeln umsetzen. Derzeit finden die Trilog-Verhandlungen zwischen Parlament, Ministerrat und Kommission statt.

Im März ist der Berichtsentwurf des Parlaments für die Dublin-Reform im Innenausschuss vorgestellt worden. Das Dublin-System regelt die Zuständigkeiten der Mitgliedstaaten für Asylanträge. Ziel der Reform ist, die Schwächen des derzeitigen Systems auszugleichen und es gerechter, effizienter und dauerhafter zu machen. Derzeit werden die Änderungsanträge vorbereitet.

Die Aufnahmebedingungen von Asylbewerbern sollen harmonisiert und ihre Perspektive auf Integration und Selbstständigkeit verbessert werden. Der entsprechende Bericht ist im April vom Innenausschuss gebilligt worden.

Über die Umfrage

Die Eurobarometer Umfrage wurde vom EU-Parlament in Auftrag gegeben und vom 18. bis 27. März in den 28 Mitgliedstaaten durchgeführt.  27 901 EU-Bürger wurden befragt. Die Umfrage ist für die EU-Gesamtbevölkerung repräsentativ.

Mehr Maßnahmen der EU beim Thema Migration wünschen sich 73 Prozent der Umfrageteilnehmer in Deutschland. Das entspricht dem EU-Durchschnitt. In Österreich sprechen sich 60 Prozent der befragten Personen für ein noch höheres Engagement der EU in diesem Bereich aus.

Lesen Sie auch unseren Artikel über die Antwort der EU auf die Flüchtlingskrise