Kampf der EU gegen Terrorismus 

 
 

Diese Seite teilen: 

Die Terrorbekämpfung ist Thema im Parlament. Foto: Manu Sanchez / Unsplash 

Terrorismusbekämpfung gehört zu den Schwerpunkten der EU-Politik. In unserem Themendossier erfahren Sie das Wichtigste über die Terrorgefahr in Europa und die Maßnahmen der EU.

Terrorismus in Europa

In den vergangenen Jahren wurde eine Zunahme terroristischer Bedrohungen und dschihadistisch motivierter Terrorattacken verzeichnet. Diese Tendenz begann mit dem Anschlag auf die Redaktion des Satiremagazins „Charlie Hebdo“ 2015 in Paris.

Nach Angaben von Europol gab es 2017 in der EU 33 Anschläge von Dschihadisten mit 62 Todesopfern. Im Jahr zuvor starben 135 Menschen bei 13 Terrorattacken. Im Jahr 2017 wurden deutlich mehr Terroranschläge vereitelt oder sind gescheitert als 2016.   

Weitere Statistiken finden Sie hier.

Maßnahmen der EU

Zur Verhinderung von Terroranschlägen setzt die EU eine Reihe von Maßnahmen: von gründlicheren Kontrollen an den Außengrenzen und einer besseren Zusammenarbeit zwischen Polizei und Justiz beim Aufspüren von Verdächtigen und Verfolgen von Tätern bis hin zu Initiativen gegen die Terrorfinanzierung und Mitteln zur Bekämpfung des organisierten Verbrechens und der Radikalisierung.

Weitere Informationen zu den Maßnahmen der EU entnehmen Sie unserer Infografik und unseren Videos