Diese Seite teilen: 

European Parliament 2014 election results in open data        
Das Europaparlament stellt die Ergebnisse der Europawahlen im Open-Data-Format zur Verfügung 

Am Abend des 25. Mai werden Journalisten, Blogger und andere Interessierte in ganz Europa sehnlichst auf die ersten Ergebnisse der Europawahl warten. Um ihre Geduld nicht übermäßig auf die Probe zu stellen, liefert Ihnen das Europäische Parlament die Wahlergebnisse erstmals auch im Open-Data-Format.

Mit dem Open-Data-Format können News-Plattformen Rohdaten übernehmen und binnen Sekunden veröffentlichen. Mithilfe der offenen Daten haben Medien zudem die Möglichkeit, die Wahlergebnisse nach ihren Wünschen zu filtern und zu präsentieren. Sie können zum Beispiel automatisch Diagramme und Illustrationen erstellen.


Die angebotenen Daten reichen von europaweiten und nationalen Wahlergebnissen der Jahre 2009 und 2014 über die Wahlbeteiligung bis hin zum Anteil weiblicher und männlicher Abgeordneter.


Drei Quellen für Wahlergebnisse im Open-Data-Format


Wie kommen Interessierte an die Datensätze? Das Europäische Parlament bietet drei Quellen an: Es gibt ein Widget, das alle Interessierten auf ihrer Website einbetten können. Die offenen Daten stehen außerdem jedermann als XML-Dateien zur Verfügung.


Die dritte Variante richtet sich ausschließlich an die Medien: Sie können die Daten über einen Internetdienst mittels REST-Interface beziehen. Für diesen Service müssen sie sich bei Webmaster-Abteilung des Europäischen Parlaments unter webmaster@ep.europa.eu anmelden.


Um am Wahlabend böse Überraschungen auszuschließen, gibt es am 19. Mai eine Generalprobe der Nutzung des Internetdiensts. Wenn Sie daran teilnehmen möchten, senden Sie bitte bis 18 Uhr am Donnerstag, den 15. Mai, eine E-Mail an webmaster@ep.europa.eu.