Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

ReAct Warschau: wie lässt sich der Einfluss der EU über die Grenzen Europas hinweg ausdehnen?

Andere Artikel - Institutionen12-11-2013 - 17:47
 
REact Warszawa   REact Warschau: Wie viel Einfluss hat die EU in der Welt?

Egal ob es um den Preis von Energieimporten oder die Sicherheit unserer Online-Daten geht: viel hängt davon ab, wie einflussreich die EU außerhalb Europas ist. In Warschau diskutieren Bürger, EU-Abgeordnete und Außenpolitiker am Donnerstag (14. November) darüber, wie dieser Einfluss ausgebaut werden kann. ReACT Warschau ist eine Veranstaltung des Europäischen Parlaments und Teil einer Serie von Bürgerdiskussionen in fünf EU-Staaten.


Europäische Staaten sind von vielen externen Partnern abhängig. Welche Preise osteuropäische Staaten für russisches Gas zahlen, wie sicher europäische Daten in den Servern amerikanischer Firmen sind oder ob deutsche Firmen einen fairen Zugang zum chinesische n Markt erhalten – bei all diesen Verhandlungen ist der Einfluss der EU wichtig, um besseres Bedingungen zu erhalten.

Während des ReAct Warschau Events am 14. November wird daher vor allem über die Beziehungen der EU zu ihren Nachbarn im Osten, die Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Energiemarktes und den Datenschutz gesprochen.

Eröffnet wird die Veranstaltung vom polnischen Christdemokraten und ehemaligen Parlamentspräsident Jerzy Buzek. Zu seinen Gästen zählen Elżbieta Kaca, einer Analystin des Polnischen Instituts für Internationale Angelegenheiten, die ehemalige Vorsitzenden des Polnischen Öl & Gas Unternehmens Grażyna Piotrowska-Oliwa und Adam Bodnar, der Vizepräsident der Helsinki-Stiftung für Menschenrechte.

ReAct Warschau ist die zweite Veranstaltung der ReACT-Reihe zu fünf zentralen europäischen Themen. Im Vorfeld der Europawahlen im Mai 2014 finden in fünf europäischen Städten Diskussionsveranstaltungen statt. Die erste Konferenz in Paris im Oktober war dem Kampf gegen Arbeitslosigkeit gewidmet. Anfang Dezember 2013 werden Bürger, Wirtschaftsexperten und EU-Abgeordnete in Frankfurt über die Wirtschafts- und Finanzordnung der EU diskutieren.

REF : 20131111STO24347