Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

Grünes Licht für vier Übergangskommissare

Plenartagung Pressemitteilung - Institutionen / Geschäftsordnung des Europäischen Parlaments16-07-2014 - 09:30
 
Ferdinando NELLI FEROCI, Jacek DOMINIK, Martine REICHERTS, Jyrki KATAINEN   Übergangskommissare - Im Uhrzeigersinn von oben links: Ferdinando NELLI FEROCI, Jacek DOMINIK, Jyrki KATAINEN, Martine REICHERTS.

Das Parlament hat die Kandidaturen der designierten EU-Kommissare angenommen, die bis zur Einsetzung der neuen Kommission am 1. November jene Kommissare ersetzen sollen, die ins Europäische Parlament gewählt wurden. Am Montag haben die Anhörungen in den entsprechenden Ausschüssen stattgefunden.


Das Plenum hat in einer einzigen Abstimmung die Ernennung der vier Kandidaten mit 421 Stimmen (bei 170 Gegenstimmen und 32 Enthaltungen) gebilligt, die die ins Parlament gewählten ehemaligen EU-Kommissare ersetzen sollen. Im Einklang mit der Geschäftsordnung des Parlaments sind die designierten Kommissionsmitglieder am vergangenen Montag vor den Ausschüssen ihrer Verantwortungsbereiche aufgetreten.


Kandidaten und vorgeschlagene Verantwortungsbereiche


Jyrki Katainen soll Olli Rehn als Wirtschafts- und Währungskommissar ersetzen.


Ferdinando Nelli Feroci soll Antonio Tajani als Industriekommissar ersetzen.


Martine Reicherts soll Viviane Reding als Justizkommissarin ersetzen.


Jacek Dominik soll Janusz Lewandowski als Haushaltskommissar ersetzen.


Die nächsten Schritte


Der Rat wird erwartungsgemäß den vier Kandidaten schnell seine Zustimmung erteilen, damit sie ihr Amt antreten können. Alle Dokumente aus den Anhörungen werden auf den Webseiten der entsprechenden Ausschüsse veröffentlicht.


Verfahren: Konsultationsverfahren


#EU #Commissioners #hearings

REF : 20140715IPR52449
Aktualisiert am: ( 18-09-2014 - 14:53)
 
 
Kontakt
 
 
 
 
 
  • Jens POTTHARST
  • COMM - MEDIA SERVICES
  • Telefon(+49) 30 22 80 12 00
  • Telefon(+33) 3 881 64025 (STR)
  • Mobiltelefon(+49) 151 172 57 196