Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

EZB: Draghi für vertiefte Währungsunion zur Abfederung wirtschaftlicher Schocks

Plenartagung Pressemitteilung - Wirtschaft und Währung26-02-2015 - 10:16
 
Draghi   EZB-Präsident Mario Draghi kommt im Plenarsaal an, um den Abgeordneten zu den Tätigkeiten der Zentralbank Rede und Antwort zu stehen

Während der Debatte über die Tätigkeiten der Europäischen Zentralbank (EZB) verpflichtete sich EZB-Präsident Mario Draghi, auf eine echte Wirtschaftsunion hinzuarbeiten. "Die wirtschaftliche Konvergenz hat sich als weniger nachhaltig als ursprünglich erhofft herausgestellt. Das gefährdet weiterhin den langfristigen Erfolg der Währungsunion bei schweren wirtschaftlichen Schocks", sagte Draghi.


Laut Draghi sind zwei sich ergänzende Maßnahmen erforderlich: Erstens müssen die Volkswirtschaften des Euroraums durch solide öffentliche Finanzen und entschiedene Reformen ihrer Wirtschaftsstrukturen robuster gemacht werden. "Dieses Ziel wird durch die vollständige Anwendung des verstärkten Rahmenwerks für die wirtschaftspolitische Steuerung leichter erreicht werden können", so Draghi. "Zweitens müssen wir von einem System von Regeln zur nationalen wirtschaftspolitischen Gestaltung zu einem System einer stärker geteilten Souveränität mit gemeinsamen Institutionen übergehen, um unsere wirtschaftspolitische Steuerung zu festigen. Eine gemeinsame Vorschrift ist nur so wirkungsvoll wie die gemeinsame Institution, die sie durchsetzen kann", fügte er hinzu.


Die Zusammenstellung der Debatten-Tweets über @EuroparlPress finden Sie unter dem Link in der rechte Spalte dieser Seite.


Der Jahresbericht der EZB für 2013 wird durch eine Entschließung von Pablo Zalba Bidegain (EVP, ES), Berichterstatter für den Wirtschafts- und Währungsausschuss, bewertet. Das Parlament wird auf einer Plenarsitzung im März darüber abstimmen.

REF : 20150224IPR25031
 
 
Kontakt
 
 
 
 
  • Jens POTTHARST
  • COMM - MEDIA SERVICES
  • Telefon(+49) 30 22 80 12 00
  • Telefon(+33) 3 881 64025 (STR)
  • Mobiltelefon(+49) 151 172 57 196