Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

Ende der Milchquote

Andere Artikel - Landwirtschaft01-04-2015 - 15:35
 
A cow is prepared to be hooked up to an automatic milker at an GAEC farm near Bains-sur-Oust in Brittany, western France, on March 26, 2015. ©BELGA_AFP   Nach 31 Jahren endet die Milchquote im April 2015 ©BELGA_AFP

Am 1. April endet die Milchquote. Eingeführt wurde sie 1984, weil mehr Milch produziert als verbraucht wurde und die Menschen von "Milchseen und Butterbergen" sprachen. Nach drei Jahrzehnten wird die Milchproduktion nun wieder vom Markt bestimmt sein. Eine Hoffnung: Europäische Produzenten können mehr in die schnell wachsenden Märkte in Asien und Afrika exportieren. Einige Landwirte befürchten jedoch große Preisschwankungen.


Die Quote wurde oft dafür verantwortlich gemacht, dass Landwirte nicht auf die wachsende Nachfrage für Milchprodukte auf dem Weltmarkt reagieren konnten. In den vergangenen fünf Jahren sind die EU-Milchexporte um 95 Prozent angestiegen. Exporte von Milchprodukten nach Korea haben sich zwischen 2010 und 2014 mehr als verdoppelt. Nun sind die Betriebe flexibler. 


In der EU produzieren ca. 650.000 Betriebe Milch. Die Industrie ist knapp 55 Milliarden Euro wert und Unternehmen, die die Milch weiter verarbeiten, beschäftigt 300.000 Mitarbeiter. 


Mehr Informationen über das Europäische Parlament erfahren Sie hier


Der polnische Vorsitzende des Landwirtschaftsausschusses Czesław Siekierski (EVP) sagte, dass die Landwirte bereits seit 2003 wüssten, dass die Milchquote 2015 abgeschafft werde. "Die Milchquote hat den Markt nicht vor signifikanten Änderungen des Preises, Einkommens oder der Produktion geschützt", fügte er hinzu.


Der britische EKR-Abgeordnete James Nicholson,der einen Bericht über den europäischen Milchsektor vorbereitet, sieht die Abschaffung der Milchquote als Ende der Ära der Milchindustrie. "Es ist verständlich, dass es den Landwirten nach 31 Jahren mit Milchquote Angst macht, wenn sie wegfällt", meint Nicholson. Er sieht das Ende der Milchquote allerdings auch als Möglichkeit, den Milchsektor für die Zukunft robuster zu gestalten. Seiner Meinung nach sollte die EU die Führung darin übernehmen, Preisschwankungen bei Milchprodukte weltweit zu bekämpfen.

REF : 20150328STO38905
 
 
   
Das Ende der Milchquoten: Befürchtungen im Milchsektor
 

Der Europaabgeordnete James Nicholson beantwortet Fragen zur Zukunft der europäischen Milcherzeuger angesichts von potenziell unbegrenzten Produktionsmengen