Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

Europatag 9. Mai: Martin Schulz, EP-Präsident, und Federica Mogherini, Hohe Vertreterin/Vizepräsidentin der Kommission, beteiligen sich an Bürgerdialog und eröffnen EU-Pavillon auf der Expo Mailand

Andere Pressemitteilung - Institutionen07-05-2015 - 11:59
 

Am 9. Mai 2015 begeht die Europäische Union in ihren Mitgliedstaaten und weltweit den Europatag. Aus diesem Anlass werden Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments (EP), und Federica Mogherini, Hohe Vertreterin der Union für Außen- und Sicherheitspolitik / Vizepräsidentin der Kommission (HRVP) den EU-Pavillon auf der Expo Mailand eröffnen und mit mehr als 1000 Bürgerinnen und Bürgern einen Meinungsaustausch führen, um etwas über deren Ansichten und Vorstellungen zur EU zu erfahren.


Bei diesem Bürgerdialog werden EP-Präsident Schulz und HRVP Mogherini mit Studenten, Schülern und Besuchern der Expo über die Europäische Union, ihre Politik zur Nachhaltigkeit und ihre Rolle in der Welt diskutieren.


Hierzu erklärte EP-Präsident Martin Schulz:


„Nachhaltigkeit, ob bei der Nahrungsmittelerzeugung, der Nutzung natürlicher Ressourcen oder der Verwendung öffentlicher Finanzen, ist ein entscheidendes Ziel der Maßnahmen der Europäischen Union. Nachhaltigkeit ist nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen sinnvoll, sondern ist auch ein elementarer Grundsatz für die Gewährleistung der globalen und generationenübergreifenden Solidarität. Ich wüsste nicht, in welchem Rahmen und in welcher Form sich der Europatag besser begehen ließe als auf der Expo Mailand im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern zu dem Thema Nachhaltigkeit. Ich freue mich darauf, zu erfahren, welche Vorstellungen, Gedanken und Vorschläge sie zu der Frage haben, wie die EU ihre Arbeit zur Schaffung einer gerechteren und nachhaltigeren Welt für uns alle verbessern kann."


Die HRVP Federica Mogherini ergänzte:


„Die Expo Mailand 2015 ist eine hervorragende Gelegenheit, um zur öffentlichen Diskussion über einige der drängendsten globalen Herausforderungen unserer Zeit beizutragen. Die friedliche nachhaltige Entwicklung, Gerechtigkeit und Qualität der Versorgung mit Nahrungsmitteln und natürlich die Gleichberechtigung von Frauen und Männern sowie die Bekämpfung der Armut zählen zu den Fragen, für die sich die EU gemeinsam mit ihren Bürgerinnen und Bürgern, der Zivilgesellschaft und internationalen Organisationen engagiert und auch künftig engagieren muss. Indem wir den Europatag mit einem Bürgerdialog auf der Expo Mailand begehen, erneuern wir den Gedanken, der unserem gemeinsamen europäischen Projekt zugrunde liegt: Das Eintreten für Frieden, Entwicklung, Fortschritt und Menschenrechte auf der Grundlage gemeinsamer Werte und Interessen."


Nach dem feierlichen Flaggenhissen mit EU-Hymne anlässlich des Jubiläums der Schuman-Erklärung werden Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, und Federica Mogherini, Hohe Vertreterin und Vizepräsidentin der Kommission, sowie etwa 1000 Bürgerinnen und Bürger gemeinsam darüber diskutieren, wie die EU in Zukunft aussehen soll, wie sie den Herausforderungen der Nachhaltigkeit begegnen kann und welche Rolle sie auf der internationalen Bühne spielen sollte.


Moderiert wird die Diskussion von Monica Maggioni, Direktorin des Nachrichtensenders RaiNews24. Die Bürger können direkt vor Ort mitdiskutieren oder sich über Twitter (Hashtag #EUdialogues) an der Diskussion beteiligen.


Im Anschluss an den Bürgerdialog werden EP-Präsident Martin Schulz und die HRVP Federica Mogherini den EU-Pavillon offiziell eröffnen.


Die Veranstaltung wird von RAI aufgezeichnet und um 11.00 Uhr MEZ vom Sender Europe by Satellite (EbS) übertragen; anschließend ist ein Fototermin geplant, gefolgt von Erklärungen am Eingang des EU-Pavillons.


Hintergrund


Vorbild für das Konzept des Bürgerdialogs sind die Bürgerversammlungen und –foren, auf denen Politiker die Bürger anhören und mit ihnen über zu treffende Maßnahmen und Entscheidungen diskutieren.


Am Donnerstag, dem 30. April 2015, hat das Europäische Parlament eine Entschließung zu den Themen der Expo Mailand angenommen, in der eine Reihe von Maßnahmen für die EU und ihre Mitgliedstaaten umrissen werden, um Mangelernährung zu bekämpfen und für alle Menschen das Recht auf Nahrung zu sichern.


Kontakt für die Medien:


Giacomo FASSINA (Kabinett von EP-Präsident Martin Schulz) +32 498 98 33 10


Catherine RAY (Sprecherin für die EU-Außen- und Sicherheitspolitik) +32 229-69921


Maja KOCIJANCIC (Sprecherin für die EU-Außen- und Sicherheitspolitik) +32 229- 86570


Francesco LAERA (EU-Vertretung Mailand) +39 02-467514228


Medienakkreditierung zum Dialog mit Bürgern in Mailand: Kontakt Francesco.LAERA@ec.europa.eu

REF : 20150507IPR52718
Aktualisiert am: ( 07-05-2015 - 11:38)
 
 
Kontakt
 
  • Giacomo FASSINA
  • Cabinet of EP President Martin Schulz
  • Telefon+32 498 98 33 10 (BXL)
 
  • Catherine RAY
  • Spokesperson for EU Foreign Affairs and Security Policy
  • Telefon+32 (0)2 29 69921 (BXL)
 
 
  • Maja KOCIJANCIC
  • Spokesperson for EU Foreign Affairs and Security Policy
  • Telefon+32 (0)2 29 86570 (BXL)
 
  • Francesco LAERA
  • EC Representation in Milan
  • Telefon+39 0246 7514228