Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

König Felipe VI. von Spanien ruft in Hinblick auf die Flüchtlingskrise zu Großzügigkeit, Solidarität und Verantwortlichkeit auf

Plenartagung Artikel - Institutionen07-10-2015 - 14:43
 
König Felipe VI. von Spanien   König Felipe VI. von Spanien sprach am Mittwoch (7.10.) vor den EU-Abgeordneten

König Felipe VI. von Spanien sprach am Mittwoch (7.10.) vor den EU-Abgeordneten. Er betonte, die Europäische Union solle in der Flüchtlingskrise mit Großzügigkeit, Solidarität und Verantwortlichkeit agieren. In seinen Eröffnungsworten sagte EU-Parlamentspräsident Martin Schulz: "Ich wünsche mir, dass Spanien in den kommenden Jahren weiterhin mit seiner Leidenschaft und seinen Ideen zum Erfolg Europas beiträgt."


In seiner Ansprache vor dem EU-Parlament verwies Seine Majestät König Felipe VI. von Spanien auf das "extreme Leid der Menschen, die vor Gewalt und Fanatismus nach Europa fliehen". Hunderttausende Flüchtlinge setzten ihre Hoffnungen in Europa. Für sie sei die Europäische Union ein "Ort des Friedens, des Wohlstands und der Gerechtigkeit." Der König von Spanien forderte: "Wir können diese Menschen nicht im Stich lassen."


Das EU-Parlament könne auf Spaniens Loyalität gegenüber dem europäischen Projekt setzen. Es könne auf ein "vereintes Spanien, das stolz auf seine Vielfältigkeit ist, zählen; auf ein solidarisches Spanien, das die Rechtsstaatlichkeit achtet." 


König Felipe VI. von Spanien hob die federführende Rolle des EU-Parlaments im europäischen Integrationsprozess hervor. Er forderte: "Vertrauen wir in Europa, vertrauen wir in uns selbst."


Mehr Neuigkeiten aus dem Europäischen Parlament erfahren Sie hier


Es war die erste Ansprache des Königs Felipe VI. im EU-Parlament. Ein Arbeitsbesuch fand bereits zuvor im April statt. Sein Vater, König Juan Carlos I. sprach zweimal vor den EU-Abgeordneten: 1986, einige Monate nachdem Spanien den Europäischen Gemeinschaften beigetreten war, und 1989.

REF : 20151007STO96397
Aktualisiert am: ( 07-10-2015 - 14:56)