Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

Europäischer Jugendkarlspreis 2016: Bewerbungsfrist bis zum 15. Februar verlängert

Andere Artikel - Institutionen / Jugend22-01-2016 - 12:40
 
Preisträger   Europäischer Jugendkarlspreis 2015: Die Preisträger

Sie sind zwischen 16 und 30 Jahre alt und betreiben ein Projekt mit europäischer Dimension? Dann bewerben Sie sich für den neunten Europäischen Jugendkarlspreis. In Aussicht steht neben der Medienberichterstattung auch ein Preisgeld, mit dem Sie Ihr Projekt weiter vorantreiben können. Da die Frist verlängert wurde, ist die Bewerbung nun bis zum 15. Februar 2016 möglich.


Der "Europäische Karlspreis für die Jugend" (Jugendkarlspreis) wird jedes Jahr gemeinsam vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen verliehen. Ausgezeichnet werden junge Menschen im Alter von 16 bis 30 Jahren, die mit ihren Projekten die Entwicklung eines gemeinsamen Bewusstseins für die europäische Identität fördern und praktische Beispiele für das Zusammenleben der Europäer als Gemeinschaft liefern.


28 Projekte – 3 Preisträger


Aus 28 Projekten, die von den nationalen Jurys der Mitgliedstaaten nominiert werden, werden drei Gewinnerprojekte ausgewählt. Es winkt ein Preisgeld von jeweils 5 000, 3 000 und 2 000 Euro. Die Preisträger werden im Herbst in das Europäische Parlament in Brüssel oder Straßburg eingeladen.


Die Vertreter der 28 nationalen Projekte werden mit einem viertägigen Ausflug nach Aachen belohnt. Dort findet am 3. Mai 2016 die Verleihungszeremonie des Jugendkarlspreises statt.


Mehr Neuigkeiten aus dem Europäischen Parlament erfahren Sie hier


Die Preisträger im Jahr 2015


Die Vertreter der Projekte, die 2015 mit dem Jugendkarlspreis ausgezeichnet wurden, wurden nach Brüssel eingeladen und trafen dort am 14. und 15. Oktober Mitglieder des Europäischen Parlaments.


Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie, um mehr über die Preisträger zu erfahren.


  • Der erste Preis ging an das Projekt @RealTime WW1. Eine Gruppe von Studenten aus Luxemburg erzählt auf Twitter die Geschichte des Ersten Weltkriegs.

  • Das französische Projekt Fronterra-European (border) line erhielt den zweiten Preis. Auf einer Website werden persönliche Geschichten, die mit den Grenzen Europas, dem Leben und dem Reisen in Verbindung stehen, veröffentlicht.

  • Dieses Jahr wurden zum allerersten Mal drei Projekte mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Dazu zählt das internationale Fussballturnier Social Soccer Cup aus Österreich, an dem junge Menschen aus verschiedenen europäischen Ländern teilnehmen können. Es geht darum, Vorurteile abzubauen und neue gemeinsame Projekte zu initiieren. Ausgezeichnet wurde auch das multilaterale Jugendaustauschprojekt Entrepreneurship, the Solution against Unemployment aus Zypern. Es fördert die Diskussion über die Themen Arbeitslosigkeit, Emigration, Unternehmertum und auβerschulische Bildung. Ein dritter Preis ging auch an die Online-Zeitung Infoactualidad der Fakultät für Informationswissenschaften der Universität Complutense Madrid.

Dieser Artikel wurde zum ersten Mal am 16. Oktober 2015 veröffentlicht.

REF : 20151015STO97921
 
 
   
Zeitplan
 

Beginn des Wettbewerbs und der Online-Bewerbung: 15. Oktober 2015

 
 

Neuer Anmeldeschluss: 15. Februar 2016

 
 

Auswahl der 28 Projekte durch die nationalen Jurys: 11. März 2016

 
 

Auswahl der drei Gewinnerprojekte durch die europäische Jury: 7. April 2016

 
 

Preisverleihung in Aachen: 3. Mai 2016