Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

Sitzungseröffnung: Schulz begrüßt Ergebnis des Pariser Klimagipfels

Plenartagung Pressemitteilung - Institutionen14-12-2015 - 19:21
 
COP21   ©EU 2015

Der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz bezeichnete das Pariser Klimaabkommen bei der Eröffnung der Plenartagung als bahnbrechend und zukunftsweisend und als "Wendepunkt für die Zukunft von uns allen, vor allen Dingen, wenn wir das jetzt so zu recht bejubelte Abkommen auch wirklich umsetzen".


Das Abkommen sei ein globales, "weil zum ersten Mal alle Staaten dieser Erde am Kampf gegen den Klimawandel teilnehmen", so Schulz, der hinzufügte, dass das Abkommen auch bahnbrechend sei, "weil jetzt alle Staaten anerkennen, dass wir deutlich unter zwei Grad Erderwärmung bleiben müssen und sie sich sogar darum bemühen wollen, den Anstieg auf maximal 1,5 Grad Celsius zu beschränken. Und es ist ein zukunftsweisendes Abkommen, weil wir in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts ein klimaneutraler Planet werden wollen; d.h. nicht mehr Treibhausgasemissionen auszustoßen, als die Erde auch verkraftet."


Für die Umsetzung des Abkommens müssen wir vieles ändern, so der Präsident, "vor allem in der Erzeugung von Energie und im Verbrauch von Energie". Schulz unterstrich, dass in Paris ein Fünf-Jahres-Mechanismus zur Überprüfung der Fortschritte geschaffen wurde. "Die Europäische Union muss dieses Abkommen nach innen und nach außen umsetzen und die aus dem Abkommen erwachsenden Verpflichtungen auch tatsächlich einhalten", sagte Schulz.


Im Namen des Parlaments bedankte er sich beim zuständigen EU-Kommissar Miguel Arias Cañete, bei Luxemburgs Umweltministerin Carole Dieschbourg und beim gesamten Verhandlungsteam der Europäischen Union. Insbesondere erwähnte er in diesem Zusammenhang die Verdienste der französischen Regierung bei der Organisation der Konferenz und im Vorsitz, und vor allem die des französischen Außenministers Laurent Fabius, der im Januar auf Einladung von Schulz die Ergebnisse des Pariser Klimagipfels vor dem Plenum des Europäischen Parlaments erläutern wird.

REF : 20151210IPR06810
 
 
Kontakt
 
 
 
 
  • Jens POTTHARST
  • COMM - MEDIA SERVICES
  • Telefon(+49) 30 22 80 12 00
  • Telefon(+33) 3 881 64025 (STR)
  • Mobiltelefon(+49) 151 172 57 196