Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

Kostadinka Kuneva über Hausangestellte und Pflegepersonal in der EU: "Die Regulierung dieser Berufe wird dazu beitragen, Frauenhandel und Missbrauch zu verringern"

Andere Artikel - Rechte der Frau/Chancengleichheit22-02-2016 - 10:08
 
Interview with Kostadinka Kuneva   Interview mit Kostadinka Kuneva (GUE/NGL, EL)

Die EU-Kommission solle die Mitgliedstaaten dazu aufrufen, Initiativen zu setzen, um die Rechte von Hausangestellten und Pflegepersonal in der EU zu schützen. So steht es in einem Bericht, der am Donnerstag (18.2.) vom Ausschuss für die Rechte der Frau verabschiedet wurde. "Die Regulierung dieser Berufe wird dazu beitragen, Frauenhandel und Missbrauch zu verringern", sagte die Berichterstatterin Kostadinka Kuneva (GUE/NGL) aus Griechenland nach der Abstimmung.


Heute hat der Ausschuss für die Rechte der Frau Ihren Bericht über weibliche Hausangestellte und weibliches Pflegepersonal in der EU gebilligt. Was sieht der Bericht vor?


Es handelt sich um einen Eigeninitiativbericht des Ausschusses für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter. 2,5 Millionen Arbeitnehmer in Europa und 52 Millionen Arbeitnehmer weltweit sind im Bereich der Hausarbeit und Pflege tätig. Es handelt sich hierbei um offizielle Angaben. 29,9 Prozent der Hausangestellten sind gänzlich vom Geltungsbereich des nationalen Arbeitsrechts ausgeschlossen. Daher sind sie oft Diskriminierung ausgesetzt, werden schlecht behandelt und dazu gezwungen, unter schlechten Bedingungen zu arbeiten. Für Wanderarbeitnehmer ist die Lage noch ernster.


Der Ausschuss für die Rechte der Frau ruft die EU-Kommission dazu auf, Gesetzesinitiativen und nicht-legislative Maßnahmen zur Regulierung der Berufe im Bereich der Hausarbeit und Pflege in der EU einzubringen.


Von welchen Dimensionen sprechen wir hier? Warum sind EU-Gesetze nötig?


Weltweit sind 83 Prozent der in diesem Bereich beschäftigten Arbeitnehmer Frauen. Ein hoher Prozentanteil dieser Frauen sind zugewandert. Die Regulierung dieser Berufe wird dazu beitragen, Frauenhandel und Missbrauch zu verringern.


Steht dieser Bericht mit Ihrer persönlichen Geschichte in Verbindung?


Ich bin nach Griechenland eingewandert, habe aber nie in Haushalten gearbeitet. Verwandte und Freunde von mir haben dies aber getan. Ich war für eine Reinigungsfirma tätig. Ich habe auch mit sehr vielen Frauen gesprochen, die ihre Arbeitsbedingungen anprangern. Als Vorsitzende der griechischen Gewerkschaft für Reinigungspersonal und Hausangestellte habe ich mich jedoch mit diesen Themen beschäftigt und kenne die Bedingungen, unter denen die Menschen leben.


Das Plenum stimmt im April über den Bericht ab.

REF : 20160218STO14860