Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

Sitzungseröffnung: Schulz würdigt Anstrengungen des Libanon in Flüchtlingskrise

Plenartagung Pressemitteilung - Institutionen24-02-2016 - 16:57
 
EP President Martin Schulz welcoming Nebih Berri, President of the Lebanese Parliament, pointed out that Lebanon, with its 4 million inhabitants, is hosting 1 million Syrian refugees.   EP-Präsident Martin Schulz hieß den Präsidenten des libanesischen Parlaments Nebih Berri willkommen und wies darauf hin, dass der Libanon mit seinen 4 Millionen Einwohnern 1 Million syrische Flüchtlinge aufgenommen hat.

Der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz hieß den Präsidenten des libanesischen Parlaments Nebih Berri willkommen und hob hervor, dass der Libanon mit seinen 4 Millionen Einwohnern weit über eine Million syrische Flüchtlinge aufgenommen hat. Dies verdiene angesichts der Debatte, die in der EU über die Flüchtlingskrise geführt wird, „größte Anerkennung und größten Dank“, so Schulz zur Eröffnung der Februar-II-Plenarsitzung.


Er fügte hinzu, dass das Parlament den Libanon in jeder Hinsicht unterstützen werde.


„Seien sie versichert, (…) dass zumindest das Europäische Parlament, ich bin ganz sicher, die Europäischen Institutionen gemeinsam an Ihrer Seite stehen. Ich würde mir wünschen, dass man das auch für alle Mitgliedstaaten der EU sagen könnte“, so Schulz zu Berri abschließend.

 

Änderungen der Tagesordnung


Die Erklärung der Kommission über das Paket „Europäisches Semester“ sowie zu den Länderberichten wurde vertagt, da die Kommission den entsprechenden Beschluss noch nicht angenommen hat.


Neubesetzungen


Jaromír KOHLÍČEK (GUE/NGL, CZ) tritt mit Wirkung vom 4. Februar 2016 an die Stelle von Miloslav RANSDORF (GUE/NGL, CZ).


REF : 20160223IPR15435
Aktualisiert am: ( 24-02-2016 - 18:08)
 
 
Kontakt