Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

Parlamentspräsident Jerzy Buzek auf offiziellem Besuch in Österreich

Ihr Land im Fokus - Institutionen − Österreich − 13-07-2011 - 17:27
 
Buzek spricht im Hauptausschuss des Nationalrats   Buzek spricht im Hauptausschuss des Nationalrats

Auf Einladung von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer absolvierte Parlamentspräsident Jerzy Buzek letzte Woche einen 2-tägigen offiziellen Wienbesuch.


Am Donnerstag bekam Buzek, nach einem Treffen mit Vizekanzler und Außenminister Michael Spindelegger den Dr. Alois Mock-Europa-Preis verliehen. Mit diesem Preis werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die Europäische Einheit in vorbildlicher Weise gefördert haben.


Am Freitag sprach Jerzy Buzek vor dem EU-Hauptausschuss des österreichischen Nationalrates, dessen Sitzung live im österreichischen Fernsehen übertragen wurde. An der Diskussion nahmen zahlreiche Mitglieder des National- und Bundesrats sowie österreichische Europaabgeordnete teil. Präsident Buzek ist der erste Europaabgeordnete, der von seinem Rederecht im österreichischen Parlament gebraucht machen konnte - dieses gibt es nämlich erst seit 2 Jahren. Er erinnerte auch an seine österreichischen Wurzeln: Sein Großonkel Josef Buzek war von 1907 bis 1918 Mitglied des Abgeordnetenhauses des österreichischen Reichsrats.


Nach einer Aussprache mit Nationalratspräsidentin Prammer und einem Vieraugengespräch mit Bundeskanzler Werner Faymann, nahm Buzek am Nachmittag an einer Diskussionsveranstaltung im Haus der Europäischen Union  teil. 200 Gäste verfolgten die Diskussion vor Ort im Haus der Europäischen Union. Der Präsident setzte sich mit dem  Thema "Das Europäische Parlament zwischen Aufbruch und Krise" auseinander und beantwortete zahlreiche Publikumsfragen.

REF : 20110708IPR23690
 
 
Kontakt