Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

Interparlamentarisches Treffen gegen die Lohnschere zwischen Männern und Frauen

Andere Artikel - Rechte der Frau/Chancengleichheit09-03-2012 - 16:37
 

Dieses Jahr widmete sich das Europäische Parlament zum internationalen Frauentag am 8. März dem Thema "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit". Während eines Treffens mit Abgeordneten aus den EU-Mitgliedsländern diskutierten die EU-Abgeordneten über Maßnahmen gegen die Lohnschere zwischen Männern und Frauen. In der EU erhalten Frauen für gleiche Arbeit noch immer durchschnittlich 17 % weniger Lohn.


Martin Schulz, der Präsident des Europäischen Parlaments, eröffnete die Debatte. Gerechte und gleiche Löhne seien eine der wichtigsten Herausforderungen. Frauen stellten bereits mehr als 60 % aller Universitätsabsolventen, doch in den Führungsetagen der Unternehmen seien sie noch immer unterrepräsentiert, kritisierte Schulz.


Weitere Teilnehmer der Veranstaltung waren die Vizepräsidentin der EU-Kommission Viviane Reding, die Abgeordnete Edit Bauer aus dem Frauenausschuss des Parlaments und der türkische Europaminister Egemen Bagis.


Wir fragten acht Teilnehmerinnen der Konferenz, was das Europäische Parlament im Kampf gegen Lohnungleichheit unternehmen sollte. Klicken sie auf die Bildergalerie, um ihre Antworten zu lesen.

REF : 20120309STO40296
Aktualisiert am: ( 12-03-2012 - 13:53)