Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

Aktuelles

Gesundheit und Umwelt

 

Natürliche Alternativen zu chemischen Pestiziden

Plenartagung Landwirtschaft / Umwelt22-02-2017 - 11:25
 

Chemische Pestizide sind zwar effektiv, stehen jedoch unter Verdacht, der Umwelt oder der Gesundheit des Menschen zu schaden. Nach Angaben der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) enthalten rund 45% der in EU/EWR-Ländern genommenen Lebensmittelproben Pestizidrückstände (bei 1,6% der Proben überschreiten die Pestizide die gesetzlichen Grenzwerte). Das Parlament möchte die Verwendung von Pestiziden mit geringem Risiko fördern und deren Genehmigungsverfahren beschleunigen. (Fortsetzung lesen: Natürliche Alternativen zu chemischen Pestiziden )

 

Am Mittwoch hat das Parlament einer Überarbeitung der Regeln des CO2-Marktes zugestimmt, um die Treibhausgase weiter zu verringern und die EU-Klimapolitik in Übereinstimmung mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens zu bringen. Die Abgeordneten stimmten dem Kommissionsvorschlag zu, die Zahl der CO2-Emissionszertifikate jährlich um 2,2% zu verknappen, und forderten die Verdopplung der Marktstabilitätsreserve 2019, um die Überzahl von Emissionsberechtigungen aufzufangen. (Fortsetzung lesen: Parlament will CO2-Zertifikate verringern und CO2-arme Innovationen fördern )

 

Pflanzenschutzmittel mit geringem Risiko sollen schneller genehmigt werden

Plenartagung Gesundheitswesen / Lebensmittelsicherheit15-02-2017 - 13:52
Duster plane on agricultural field  

Biologische Pflanzenschutzmittel mit geringem Risiko, einschließlich jener aus biologisch gewonnenen Chemikalien, Pheromonen oder ätherischen Ölen, könnten herkömmliche Pestizide ersetzen, die unter Verdacht stehen, der Umwelt oder der Gesundheit des Menschen zu schaden. Die Abgeordneten fragen sich, warum manche Mitgliedstaaten zögern oder sich weigern, solche Stoffe zu genehmigen, und fordern die Kommission auf, Gesetzesvorschläge zur Beschleunigung der Genehmigungsverfahren vorzulegen. (Fortsetzung lesen: Pflanzenschutzmittel mit geringem Risiko sollen schneller genehmigt werden )

 

CO2-Emissionsverringerung: Reform des EU-Emissionshandels

Plenartagung Umwelt13-02-2017 - 15:13
Infographic illustration on TOP CO2 emitters  

Das Plenum stimmt diese Woche über Vorschläge für eine Reform des EU-Emissionshandelssystems ab. Dieses dient der Reduzierung der Treibhausgasemissionen, muss aber effizienter gemacht werden. Die EU ist der weltweit drittgrößte CO2-Emittent und verfolgt zugleich das ehrgeizigste Klimaziel: Bis 2030 sollen die Treibhausgasemissionen um mindestens 40 Prozent gegenüber 1990 gesenkt werden. Die Reform soll der Umsetzung dieses Ziels dienen und Europas industrielle Wettbewerbsfähigkeit schützen. (Fortsetzung lesen: CO2-Emissionsverringerung: Reform des EU-Emissionshandels )

 

Neue Vorschriften für sicherere und umweltfreundlichere Autos

Andere Freier Warenverkehr / Verbraucher / Umwelt09-02-2017 - 17:13
Interview with Daniel Dalton  

Der VW-Abgasskandal hat die Schwächen des derzeitigen EU-Typgenehmigungssystems für Autos aufgezeigt. Am Donnerstag (9.2.) hat der Binnenmarktausschuss Änderungsvorschläge angenommen, um das System zu verbessern. Ziel ist, für mehr Unabhängigkeit bei den Fahrzeugprüfungen und eine verstärkte Überwachung bereits angemeldeter Autos zu sorgen. Wir haben mit dem Berichterstatter Daniel Dalton (EKR) aus dem Vereinigten Königreich über die neuen Regeln gesprochen. (Fortsetzung lesen: Neue Vorschriften für sicherere und umweltfreundlichere Autos )

 

MEPs overhaul EU rules on car approvals to prevent further emissions scandals

IMCO Free movement of goods / Consumers / Environment09-02-2017 - 12:16
Car exhaust pipe in process of being modified in garage  

In a drive to prevent a recurrence of the VW emissions scandal, Internal Market Committee MEPs amended EU car “type approval” rules on Thursday, to make environmental and safety testing more independent and strengthen national and EU oversight of cars already on the road. (Read more: MEPs overhaul EU rules on car approvals to prevent further emissions scandals )

 

Protect the Arctic from emerging risks, urge MEPs

ENVI AFET External relations / Environment31-01-2017 - 19:26
Icebergs floating ©AP Images/European Union-EP  

As the geopolitical importance of the Arctic region is growing, with climate change effects and competition for natural resources bringing new environmental and security risks for the region and for the world, the EU should speak with one voice and push to keep the Arctic an area of cooperation, says a resolution adopted by the Foreign Affairs and Environment committees on Tuesday. (Read more: Protect the Arctic from emerging risks, urge MEPs )

 

EU-Abgeordnete fordern rasche Maßnahmen zum Schutz der Arktis

Andere Außenbeziehungen / Umwelt31-01-2017 - 17:51
 

Ehemals unerreichbare Regionen im Norden werden aufgrund der globalen Erwärmung leichter zugänglich. Daraus resultiert eine zunehmende Konkurrenz bezüglich des Zugangs zur Arktis und ihrer natürlichen Ressourcen. Der Umwelt- und der Außenausschuss haben heute (31.1.) einen gemeinsamen Bericht gebilligt, in dem sie ein rasches Handeln der EU fordern, um die Militarisierung des arktischen Raums zu verhindern und die einzigartigen arktischen Ökosysteme vor den Folgen des Klimawandels zu schützen. (Fortsetzung lesen: EU-Abgeordnete fordern rasche Maßnahmen zum Schutz der Arktis )

 
Dumping of solid urban waste ©AP Images/European Union-EP  

The share of waste to be recycled should be raised to 70% by 2030, from 44% today, while landfilling, which has a big environmental impact, should be limited to 5%, said Environment Committee MEPs on Tuesday, as they amended the draft EU “waste package” legislation. They also advocate a 50% reduction in food waste by 2030. (Read more: Waste: boost recycling, cut landfilling and curb food waste, say MEPs )

 
Woman putting banana peel in recycling bio bin in the kitchen. ©AP Images/European Union-EP  

Am Dienstag (27.1.) stimmt der Umweltausschuss über Kommissionsvorschläge zum Abfallmanagement ab, um diese abzuändern. Das sogenannte "Abfallpaket" umfasst vier Richtlinien. In früheren Entschließungen hat sich das Parlament bereits für ehrgeizigere Zielsetzungen ausgesprochen. Das Parlament wird dann mit der EU-Kommission und dem Ministerrat verhandeln, um zu diesem Thema eine Einigung zu erzielen. Das "Abfallpaket" zählt zu den interinstitutionellen Prioritäten für das Jahr 2017. (Fortsetzung lesen: Abfallmanagement: Ambitionierte Ziele zur Schaffung der Kreislaufwirtschaft )