Startseite aufrufen (Eingabetaste drücken)
Zugang zu den Inhalten der Seite (mit der Eingabetaste bestätigen)
Liste der anderen Websites aufrufen (Eingabetaste drücken)

Aktuelles

Gesundheit und Umwelt

 
Woman putting banana peel in recycling bio bin in the kitchen. ©AP Images/European Union-EP  

Am Dienstag (27.1.) stimmt der Umweltausschuss über Kommissionsvorschläge zum Abfallmanagement ab, um diese abzuändern. Das sogenannte "Abfallpaket" umfasst vier Richtlinien. In früheren Entschließungen hat sich das Parlament bereits für ehrgeizigere Zielsetzungen ausgesprochen. Das Parlament wird dann mit der EU-Kommission und dem Ministerrat verhandeln, um zu diesem Thema eine Einigung zu erzielen. Das "Abfallpaket" zählt zu den interinstitutionellen Prioritäten für das Jahr 2017. (Fortsetzung lesen: Abfallmanagement: Ambitionierte Ziele zur Schaffung der Kreislaufwirtschaft )

 

Car emissions: first committee findings and draft recommendations

EMIS Transport / Consumers / Environment / Public health19-12-2016 - 16:24

Evidence of law enforcement shortcomings in EU member states as regards car emissions is set out in the draft report by the Committee of Inquiry into Emission Measurement in the Automotive Sector (EMIS), published on Monday. The report and draft recommendations were prepared jointly by co-rapporteurs Jens Gieseke (EPP, DE) and Gerben-Jan Gerbrandy (ALDE, NL). EMIS will have a first public debate on the text on 12 January. (Read more: Car emissions: first committee findings and draft recommendations )

 

Environment MEPs for a stronger EU carbon market

ENVI Environment15-12-2016 - 14:38

Plans to boost greenhouse-gas emission curbs through the EU carbon market (EU ETS) were backed by the Environment Committee on Thursday. MEPs propose reducing the carbon credits to be auctioned by 2.4% each year, and doubling the capacity of the market stability reserve (MSR) to absorb the excess of allowances on the market. (Read more: Environment MEPs for a stronger EU carbon market )

 

Contergan-Skandal: Opfer sollen EU-weit vergleichbare Entschädigung erhalten

Plenartagung Gesundheitswesen15-12-2016 - 13:14

Mehr als 50 Jahre nach dem Contergan-Skandal kämpfen die Opfer in mehreren EU-Ländern noch immer nach einer Lösung, um die Kosten, die ihnen aufgrund ihrer gesundheitlichen und körperlichen Verfassung entstehen, zu decken. In einer am Donnerstag angenommenen Entschließung ruft das Parlament die EU und ihre Mitgliedstaaten dazu auf, sicherzustellen, dass alle betroffenen EU-Bürger eine vergleichbare Entschädigung erhalten. (Fortsetzung lesen: Contergan-Skandal: Opfer sollen EU-weit vergleichbare Entschädigung erhalten )

 

Höhepunkte des Plenums: EU-Türkei, Verteidigung, Luftqualität, LUX-Filmpreis

Plenartagung Außenbeziehungen / Sicherheit und Verteidigung / Gesundheitswesen25-11-2016 - 10:22
 

Im Rahmen der Plenartagung vom 21. bis 24. November haben sich die EU-Abgeordneten dafür ausgesprochen, die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei "vorübergehend einzufrieren". Außerdem sollten die Mitgliedstaaten ihre sicherheits- und verteidigungspolitische Zusammenarbeit ausweiten, so die Abgeordneten. Am Mittwoch (24.11.) stand mit der Verleihung des LUX-Filmpreises Kultur auf der Tagesordnung: Der Preis ging an die Tragikomödie "Toni Erdmann" der Regisseurin Maren Ade. (Fortsetzung lesen: Höhepunkte des Plenums: EU-Türkei, Verteidigung, Luftqualität, LUX-Filmpreis )

 

MEPs call for ivory trade ban, penalties against wildlife trafficking

Plenary Session Environment24-11-2016 - 12:33
Elephants  

MEPs advocate a full and immediate EU-wide ban on ivory and rhinoceros horn trade, and call for common sanctions at EU level against wildlife trafficking, in a resolution voted on Thursday. Wildlife trafficking is worth an estimated €20 billion annually. It has grown in recent years, becoming one of the biggest and most profitable forms of organised cross-border crime. (Read more: MEPs call for ivory trade ban, penalties against wildlife trafficking )

 

Progress in deciding how the Paris climate agreement is to be applied by its 197 signatory countries and the “Marrakesh Action Proclamation”, approved last week at the UN climate change conference (COP22) in Morocco, was debated on Wednesday morning with EU climate action and energy Commissioner Miguel Arias Cañete and with Slovak State Secretary Ivan Korčok, representing the Council Presidency. (Read more: Climate change: debate on Marrakesh conference outcome with Commissioner Cañete )

 

Bentazone herbicide: MEPs object to Commission plans to renew EU authorisation

Plenary Session Environment / Public health23-11-2016 - 13:42

The EU authorisation for Bentazone herbicide, which expires on 30 June 2017, should not be renewed as its safety has yet to be confirmed, says a non-binding resolution voted on Wednesday. MEPs point out that Bentazone can easily leak directly into groundwater and is suspected of interfering with human reproduction. (Read more: Bentazone herbicide: MEPs object to Commission plans to renew EU authorisation )

 

Umwelt: Parlament unterstützt strengere Grenzwerte für Luftschadstoffe

Plenartagung Gesundheitswesen23-11-2016 - 12:52
Hazy suburbs view in Budapest, Hungary  

Am Mittwoch hat sich das Parlament für strengere nationale Grenzwerte für Emissionen von bestimmten Schadstoffen ausgesprochen. Darunter fallen Stickstoffoxide (NOx), luftverunreinigende Partikel und Schwefeldioxid (SO2). Die Grenzwerte waren bereits informell mit der niederländischen Ratspräsidentschaft vereinbart worden. Schlechte Luftqualität verursacht jedes Jahr ungefähr 400.000 vorzeitige Todesfälle in der EU. (Fortsetzung lesen: Umwelt: Parlament unterstützt strengere Grenzwerte für Luftschadstoffe )

 

Luftqualität: Plenum stimmt über strengere Grenzwerte für Luftschadstoffe ab

Plenartagung Umwelt / Gesundheitswesen22-11-2016 - 17:42
 

Das grenzüberschreitende Problem der Luftverunreinigung verursacht Schätzungen zufolge ungefähr 400 000 vorzeitige Todesfälle pro Jahr. Am Mittwoch (22.11.) stimmen die EU-Abgeordneten über geplante strengere nationale Grenzwerte für Emissionen von bestimmten Luftschadstoffen ab. Zu diesen Schadstoffen zählen unter anderem Stickstoffoxide, Schwefeldioxid und luftverunreinigende Partikel. Sehen Sie dazu unsere interaktive Grafik. (Fortsetzung lesen: Luftqualität: Plenum stimmt über strengere Grenzwerte für Luftschadstoffe ab )