Diese Seite teilen: 

"Nach ausführlichen Gesprächen mit dem Vorsitzenden des Haushaltsausschusses Alain Lamassoure sowie nach Konsultation der Fraktionen kann von einer Einigung zum EU-Haushalt 2013 gegenwärtig keine Rede sein. Nach wie vor fehlen die vom Parlament verlangten Garantien der Mitgliedstaaten. Daher kann von einer Mehrheit im Europäischen Parlament für den gestern angedachten Kompromiss derzeit nicht ausgegangen werden ", erklärte der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz.

Der Haushaltsausschuss wird am Dienstag seine Beratungen fortsetzen.