Diese Seite teilen : 
People standing on the Berlin wall, celebrating and waving a German flag. 1989. ©Belga/DPA        
Vor 25 Jahren feierten Deutsche aus der DDR und der Bundesrepublik in der Nacht vom 9. zum 10. November 1989 den Fall der Berliner Mauer. ©Belga/DPA 

Zu Beginn der Plenarsitzung am Mittwoch erinnerten der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz und die Fraktionsvorsitzenden an die Ereignisse des 9. November 1989, als unter dem Druck einer friedlichen Bürgerbewegung am 9. November 1989 die Berliner Mauer fiel. Die Demonstranten machten so den Weg zur Deutschen Einheit frei.

"Es waren nicht Supermächte, nicht Staatenlenker, die Geschichte machten. Es waren die Völker Europas, die ihre eigene Geschichte schrieben und den Lauf der Welt veränderten", sagte Schulz, der hinzufügte: "Vollendet wurden die friedlichen Revolutionen des Jahres 1989 folgerichtig erst mit der Wiedervereinigung Europas durch die Ostererweiterung - die Rückkehr der ost- und mitteleuropäischen Völker an ihren rechtmäßigen Platz in der europäischen Familie".


Verfolgen sie die Ansprachen über EP Live und EbS+.