Diese Seite teilen: 

Abbas begrüßt Unterstützung des Europaparlaments für palästinensischen Staat 

"Es ist Zeit für unser Volk, in Freiheit zu leben, ohne Mauern und Sicherheitskontrollen" forderte der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas in seiner Rede vor den Abgeordneten am Donnerstag. Er übermittelte den Dank seines Volkes an das Europäische Parlament für die Anerkennung eines Staates Palästina und kritisiert Israel für die andauernde Besetzung palästinensischer Gebiete.

Die "palästinensische Nation möchte vollkommen selbstbestimmt leben [...] und die EU, als einer der wichtigsten Akteure, hilft uns dabei, den Keim für einen palästinensischen Staat zu legen", sagte Abbas. Er bat die Abgeordneten um weitere Unterstützung, um eine faire und gerechte Zwei-Staaten-Lösung auf der Grundlage der Grenzen von 1967 zu erreichen. Abbas begrüßte auch die jüngste französische Initiative zur Wiederbelebung der Nahost-Friedensgespräche und setzte sich für eine Frist für den Abschluss dieser Bemühungen ein.


Der palästinensische Präsident verurteilte auch die Anwendung von Gewalt und Terroranschläge als Mittel, einen Staat aufzubauen. Er warnte, dass Terrorismus aus der Region nur verbannt werden kann, wenn Israel die Besetzung der palästinensischen Gebiete aufgibt. "Israel hat unser Land in ein offenes Gefängnis verwandelt", sagte er.


Der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz sagte: „Die guten Beziehungen zu Palästina sind für uns in der Europäischen Union von großer Bedeutung. Die EU ist Palästinas wichtigster Partner in der finanziellen, wirtschaftlichen und humanitären Zusammenarbeit. Ein stabiles und funktionierendes Palästina ist aber für uns alle auch ein moralischer Auftrag.“


„Ihre Präsenz heute, Herr Präsident, ist nach der Rede des Präsidenten von Israel, Reuven Rivlin, am gestrigen Tage hier im Hause ein starkes Signal dafür, dass der Wille für einen nachhaltigen Frieden zwischen Israel und Palästina weiterhin lebendig bleibt“, fügte er hinzu.


 

Links zu den Redebeiträgen

 

Erklärung von Mahmoud Abbas, Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde


Erklärung von Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments


Am Mittwoch, am Tag zuvor, sprach der israelische Präsident Reuven Rivlin vor dem Parlament. Er bat die Abgeordneten darum, zur Vertrauensbildung im Nahen Osten beizutragen.